Stockbrot

Nun beginnt langsam wieder die schöne Zeit des Jahres, es wird wieder viel im Freien unternommen und natürlich wird auch wieder gegrillt ,mit Freunden gezeltet oder bei Aktionen am Lagerfeuer gesessen, da passt dann doch gerade auch für Kinder leckeres Stockbrot als einfacher Snack oder Beilage. Wie man das Stockbrot leicht selbst machen kann, habe ich euch hier nun einmal zusammen gefasst. Bei dieser Brotvariante können nämlich Kinder super bei der Herstellung mit helfen und freuen sich danach um so mehr wenn es allen geschmeckt hat.

Für das klassische Stockbrot bereitet man einen Hefeteig zu:
Zutaten:
750g Mehl
1 1/2 Würfel frische Hefe
500ml warme Milch
4 Esslöffel Öl
2 TL Salz

Zubereitung Hefeteig:
Die Zutaten werden zu einem glatten, geschmeidigen Teig zubereitet dazu wird die Hefe mit der Hand in den Teig gebröselt und gut untergemischt. Anschließend den Teig für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bevor er erneut durchgeknetet werden sollte um diesen Grundteig im Anschluss nach belieben mit Kräuter und Gewürzen verfeinern.
P.S auch herzhafte Varianten mit klein geschnittenem Schinken, Käse oder Knoblauchstückchen kommen immer super bei allen an. Für Kinder kann der Teigstreifen auch mit Schokoladencreme, Zucker und Zimt oder Fruchtkompott dünn bestrichen werden, wer mag kann auch für die suüsse Variante Apfelstückchen direkt mit in den Teig geben.
Danach sollte der Teig nochmals etwa 30 Minuten gehen gelassen werden, danach ist er fertig für das Garen über dem Grill oder dem offenen Feuer. Dafür wird der Teig in kleine Portionen geteilt und in Streifen um einen dickeren Stock gewickelt. Nach ca. 15 bis 20 Minuten unter regelmäßigem Drehen am Feuer ist das Stockbrot fertig.

Als Alternative:
Stockbrot ohne Hefe
Wer keinen Hefeteig mag, kann alternativ auch einen Quark-Öl-Teig für das Stockbrot herstellen.
Zutaten:
150 g Quark,
300 g Mehl,
5 Esslöffel Milch,
6 Esslöffel Öl,
1 Pck Backpulver
1 Prise Salz
Zubereitung:
Gebt alle Zutaten in eine Schüssel,Vermischt alles sorgfältig, bis ein glatter Teig entsteht. Fertig

Beim letzten Kindergartenfest war Stockbrot eine der beliebtesten Speisen der Kinder, daher werden wir es beim nächsten Grillabend bestimmt auch hier daheim zubereiten, dann stelle ich euch noch einige Ideen für einfache Dips und Salate vor.

Mögt ihr solche Beilagen wie Stockbrot denn auch? Habt ihr vielleicht noch Ideen welche Beilagen man mit Kindern ebenfalls schnell und einfach machen kann?

13 thoughts on “Stockbrot

  1. Hallo Petra,
    wie passend – erst Gestern war ich mit den kleinen auf so einem Mittelaltermarkt (Xanten: Siegfriedspektakel mit dem Drachen) und dort gab es Stockbrot zu kaufen. Ganz klar, Heute wollten Sie es dann selber machen. Ich nehme einen Quark-Öl-Teig dazu.
    Gruß Sabine

  2. Stockbrot wollten wir auch schon immer mal machen, kam aber noch nie dazu. Allerdings hat unser Lord bald Geburtstag. Da würde ich es wieder in die Planung mit aufnehmen. Das passende Rezept dazu hab ich ja jetzt 😉

    LG Romy

  3. Stockbrot hat einfach etwas – es ist leicht zuzubereiten und das „Backen“ macht gerade den Kids unheimlich Spaß und sie sind auch noch Sinnvoll beschäftigt! =)

    Wir machen beim Fischen ab und an Bannocks, das sind so Art Fladenbrote, die man auf einem Gas- oder Benzinkocher „in der Pfanne“ zubereiten kann… auch sehr lecker! <3

  4. Stockbrot war das Brot meiner Jugend und durfte bei keinem Lagerfeuer fehlen. Nun habe ich in Bochum eine abgewandelte Version in einem Restaurant gesehen. In diesem Restaurant hat jeder Tisch ein kleines integriertes Feuer und man kann sich sein eigenes Stockbrot backen. In Kombination mit diversen Dips und Beilagen war das ein echtes Highlight und mal etwas anderes.

  5. Oh ja! Stockbrot! Habe ich total vergessen. Das habe ich immer gegessen, als ich klein war… Super Idee! Da braucht man auch nicht viel Aufwand für, es schmeckt gut und ist auch gut zu handhaben. Außerdem fühlen sich die Kinder wie der neue Indiana Jones 🙂
    Danke für das Rezept!
    LG Lisa

  6. Huhu Petra,

    wir lieben Stockbrot, das hat so etwas Gemütliches an sich, wenn alle um’s Feuer herumstehen und ihr Brot backen. Am besten noch ne leckere Grillwurst reinstopfen, dick Ketchup drauf, mjammi. Ich gehe jetzt erst mal Abendbrot essen! 😉

    Einen schönen Wochenausklang – liebe Grüße – Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg