Hilfe gegen Verstopfung bei Babys und Kindern

Meine kleine Maus Celina hat sehr oft mit Verstopfung zu kämpfen. Natürlich waren wir beim Kinderarzt um abklären zu lassen ob etwa eine Krankheit oder ähnliches dahinter steckt, dies war zum Glück nicht der Fall. Da kann man nur Abwarten und versuchen der Verdauung auf die Sprünge zu helfen.

Ich weiß aus Erfahrung das kleine Kinder öfter diese Probleme haben und ich habe aus diesem Grund ein paar Tipps zusammen gestellt die meiner Tochter bisher geholfen haben. lachen

Damit Celina wieder so lächeln kann wie auf dem Bild habe ich diese Tipps hier gegen ihre Beschwerden gesammelt die bislang gut geholfen haben.

Nr1.
Pürierte oder kleingehackte Äpfel, Aprikosen, Blaubeeren, Trauben, Birnen, Pflaumen, Zwetschgen, Himbeeren und Erbeeren sind alle ballaststoffreich und regen die Verdauung an. Klasse wenn man z.b. einen solchen Nutribaby dafür nutzen kann, ein normaler Pürierstab geht natürlich auch.

Nr2.
Milchzucker regt den Stuhlgang an und fördert gleichzeitig das Wachstum der guten Darmbakterien. Dieser ist sogar schon bei den ganz kleinen Kindern möglich. Ab dem zweiten Lebenshalbjahr gibt man einem Teelöffel Milchzucker pro Tag (am besten mit in die Flasche) und erhöht täglich um jeweils einen Teelöffel, bis sich ein Erfolg einstellt.

Nr3.
Leinsamen und Weizenkleie machen den Stuhlgang weicher und regen die Verdauung an. Kinder ab dem zweiten Lebensjahr erhalten über den Tag verteilt drei Teelöffel Leinsamen oder zwei Esslöffel Weizenkleie dabei ist es besonders wichtig das eine Tasse bzw kleine Flasche an Flüssigkeit zusätzlich zur normalen Versorgung getrunken werden muss(sonst verschlimmern sich die Verstopfungen noch)

Nr4.
Bei Kindern ab etwa 2 Jahren hilft bei Verstopfung oftmals ,wenn man ihnen Trockenobst zu essen gibt, das regt die Verdauung an und weicht den Stuhlgang etwas auf.
Milchprodukte wie Joghurt oder Buttermilch helfen ebenfalls.(Naturbelassene und nicht mit Stärke zubereite Michspeisen. Sie wirken ebenso abführend wie Sauerkraut, das roh oder als Saft gegeben werden kann.

Nr5.
Auch spezielle Zäpfchen die man in der Apotheke kaufen, oder sich vom Kinderarzt verschreiben lassen kann, helfen den kleinen Kindern wenn die Verstopfung recht hartnäckig ist, diese enthalten Glycerol eine Art Fett das den Stuhl aufweichen und sind gut verträglich.

Sollten die Verstopfungen zu lange dauern, oder hat euer Kind noch andere Symtome geht bitte so schnell wie möglich zum Arzt und lasst abklären woran es liegt. Er wird euch Hilfe gegen Verstopfung bei Babys und Kindern geben .

PS. Weitere Hausmittel habe ich übrigens HIER aufgelistet

12 thoughts on “Hilfe gegen Verstopfung bei Babys und Kindern

  1. Ich weiß, dass ein Rohkostsalat aus geriebenen Möhren und Äpfeln (etwas Zitronensaft) gut gegen Verstopfung helfen soll. Natürlich nicht zu vergessen, eine ausgewogene Ernährung, viel Trinken (Zuckerarm) und Bewegung.
    Herzliche Grüße
    Katy

      1. Ja, die meisten Kinder mögen den Salat. Schon alleine deshalb, weil er süßlich schmeckt ;0)

        Noch ein Tipp: Bei der Kleinen wird es vielleicht schwierig werden, aber ein Glas warmes Wasser auf nüchternen Magen soll auch helfen.

  2. Bei unseren hilft es immer, wenn Sie noch mehr trinken als sonst. Ist bei uns Erwachsenen ja auch oft so. Und der Milchzucker, aber das hast Du ja schon oben stehen. Alles Gute!

    LG Susanne

  3. Unser Kleiner hatte zum Glück zwar keine Verstopfung, aber dafür hat er immer mal wieder mit Blähungen zu kämpfen gehabt, dafür hat uns dann Anis-Kümmel-Fencheltee super geholfen, denn der hat bei unserem kelinen die Verdauung sehr angetrieben und sobald die Windel voll war, waren die Blähungen auch verschwunden.
    Jetzt noch, unser Sohn ist nun schon fast zwei einhalb Jahre alt und er kämpft mit Bauchschmerzen und Blähungen und Kirschkernkissen herlfen nicht, greifen wir sehr gerne zu dem Tee zurück, denn damit funktioniert das bei uns super.
    Grüße Marie

  4. Unser Arzt hat uns Movicol Schokolade verschrieben. Hat uns echt viel geholfen.
    Dein Tipp mit Milchprodukten war bei uns genau anders rum.
    Als wir empfohlen haben…weniger Milchprodukte zu verwenden, weil es auch zu verstopfung führen kann.

    Schnell habe ich den Unteschied gemerkt bei meiner Maus 🙂

    LG Lena

    1. Movicol Schokolade kenn ich noch gar nicht. bei meiner ist das immer recht unterschiedlich was hilft, mir tut sie dann nur ewig leid weil sie sich so quält.
      Bei Celina hat Joghurt pur echt gut getan, Puddings,Griess meinte ich natürlich nicht, danke dir für den Hinweis, das ergänz ich nacher noch.

  5. Beim Lavendeljungen gab es in dem Bereich bislang noch gar keine Probleme. Deshalb habe ich leider auch keine Tipps für dich. Aber es ist wirklich gar nicht schön, wenn die Kleinen sich so quälen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg