topf

Ohne Windel – Tipps zum trocken werden

Für jedes Kind ist irgentwann der Punkt erreicht an dem es langsam daran gewöhnt werden sollte auf das Töpfchen bzw. die Toilette zu gehen, dann fängt für alle wieder eine neue aber auch manchmal etwas stressige Zeit an. Dazu gibt es überall natürlich hilfreiche Tipps. Wichtig ist aber nie zu vergessen, das jedes Kind einen eigenen Zeitpunkt hat, an dem es bereit ist trocken zu werden. Kinder entwickeln meist zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr die Kontrolle über ihre Blase und den Darm.

Jedes Kind hat auch hier sein eigenes Tempo. Manche können schon mit 15 Monaten auf‘s Töpfchen gehen während andere erst viel später so weit sind. Meine älteste Tochter war beispielsweise fast 4 Jahre bis sie trocken wurde, wo hingegen mein Sohn David mit 18 Monaten vor der Toilette stand, nach mir rief und wollte das ich ihn dort drauf setzte.( und natürlich wieder runter half)
Auch hier gilt: Überfordert die Kleinen nicht und richtet euch ganz nach ihrem Rhythmus. Irgendwann fangen die Kinder an zu verstehen, was sie tun. Sie werden sich fragen, was Mama oder Papa machen, wenn sie einmal müssen. Hier könnt ihr eurem Kind erklären, warum und was ihr genau macht.
Anfangs könnt ihr euer Kind spielerisch an das Töpfchen gewöhnen, indem ihr es mit Kleidung auf das Töpfchen setzt. Vielleicht muss aber auch der Kuschelteddy auf das Töpfchen und zeigt dem Kleinen wie es geht. Nach und nach könnt ihr euer Kind auch einmal ohne Windel auf den Topf setzen und ihm erklären, was es tun soll. Passiert nichts, ist das nicht so schlimm. Dann einfach wieder anziehen und an einem anderen Tag probieren. Hier müsst ihr einfach Geduld haben und euer Kind ohne zu drängen langsam an das Ganze heranführen. Vergesst nicht euer Kind während der einzelnen Schritte bei Erfolg zu loben. Motiviert es auch alleine auf das Töpfchen zu gehen, wenn es muss. Manche Kinder verzichten aber auch lieber auf ein Töpfchen und mögen direkt auf die Toilette, auch dafür gibt es im Handel viele Hilfsmittel, wie Schemel oder kleine Leitern und Toilettenaufsätze.
Bei uns hat es am besten geklappt, die Kinder daran zu gewöhnen auf das Töpfchen zu gehen, als diese sich im Handel ihren Topf selbst mit aussuchen konnten, denn da waren sie natürlich stolz und haben es gerne ausprobiert.
Kann euch euer Kind immer öfter sagen, wenn es auf die Toilette muss, dann könnt ihr versuchen die Windeln wegzulassen oder sogenannte Trainerhosen probieren (die günstigen Handelsmarken haben diese Höschenwindel meisst auch). Achtet darauf, dass die Hosen schnell ausgezogen werden können, wenn es so weit ist. (Super sind dann meisst Hosen mit Gummizug). Während dieser Zeit werden eurem Kind auch hin und wieder Unfälle passieren. Werdet auf keinen Fall sauer oder macht eurem Kind Vorwürfe. Motiviert es und sagt, dass das beim nächsten mal nicht mehr passiert und das man auch aufs Töpfchen gehen üben muss, genau wie malen und spielen. Ist eurer Kind am Tag trocken, kann es noch einige Zeit dauern, bis dies auch in der Nacht gelingt. Auch hier brauchen Kinder einige Zeit, bis sie nachts merken, dass sie auf die Toilette müssen. Es gibt im Handel Auflagen für die Matratze, die vor Nässe schützen, sodass es nicht schlimm ist wenn doch hin und wieder noch etwas nicht so klappt.
Wie war denn das „Trocken Werden“ Eurer Kinder?

4 thoughts on “Ohne Windel – Tipps zum trocken werden

  1. Trainerhosen? Muss ich gleich mal googeln. Unsere ist 3,5 und leider noch nicht trocken. Wenn wir sie auf die Toilette setzen, klappt es meist aber von alleine kommt sie nie auf die Idee…

  2. Der Lavendeljunge fand es vor einem halben Jahr total interessant. Jetzt ist von dem Interesse leider nichts mehr zu merken und er weigert sich fast aufs Klo zu gehen. Mal sehen, was das noch wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg