Apfelchips selbst herstellen

Kinder lieben Süsses, doch ich möchte bei meinen Kleinen etwas darauf achten das sie nicht zuviel Schokolade und Co essen, daher kaufe ich des öfteren mal Trockenobst das ja auch süss schmeckt aber gesünder ist. Man muss aber nicht immer zu fertigen Produkten greifen, Apfelchips z.b. kann man prima selber machen. Wir haben eine die Methode für uns entdeckt, bei der die Apfelchips unbehandelt bleiben und kein Zucker oder sonst etwas dazugegeben wird.

Die Herstellung geht ganz leicht
Bevor man mit den Schneiden beginnt den Backofen auf etwa 70 °C vorheizen und die Backbleche mit Backpapier belegen. Die Äpfel waschen und am besten mit einem Ausstecher entkernen,( alternativ nach dem Schneiden die Kerngehäusestücke mit einem Messer entfernen) Den Apfel in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Welche Äpfel man verwendet richtet sich nach der persönlichen Vorliebe, denn der Geschmack des Apfels beinflusst natürlich den Geschmack der Apfelchips. Nun die Apfelscheiben so auf dem Backblech dicht an dicht verteilen, danach das Backblech in den auf 70 Grad vorgeheiztem Backofen für ca 2- 3 Std trocknen lassen, wenn möglich dabei die Tür des Backofens leicht geöffnet lassen damit die Feuchtigkeit entweichen kann ansonsten die Backofentür zwischendurcch immer wieder kurz öffnen wenn das Fenster beschlägt. Achtung, die Apfelchips sind noch weich wenn sie aus dem Ofen kommen, aber das gehört so denn sie härten erst beim Auskühlen.

Apfelchips fertig
Nach dem Abkühlen sollten die Chips luftdicht verpackt werden damit sie schön knackig bleiben. Die Chips schmecken uns pur eigentlich am besten, aber auch in Müsli zerkleinert oder beim Backen kann man die gut verwenden.

Ich müsste mich nun noch bei sush-testet kurz bedanken, durch einen anderen Beitrag über Rohkost auf ihrem Blog bin ich gestern nämlich auf die Idee gekommen, mal wieder einige der Apfelchips zu machen;) meine Kínder hat es natürlich gefreut:)

Petra

Ich bin Petra, die Autorin dieses Blogs. Ich bin gelernte Hauswirtschafterin und mehrfache Mutter. Für mich ist das Schreiben ein schöner Ausgleichs zum normalen Alltag. Ich sehe das Bloggen vor allem als Möglichkeit, mich über interessante Themen mit anderen auszutauschen.

Empfohlene Artikel

18 Kommentare

  1. Wie ich dir schon in Facebook geschrieben habe, klingt das Rezept sehr gut und ich werde es auf jeden Fall mal testen. Da ich momentan am Abnehmen bin, ist das eine super Alternative zu den vor fett triefenden Chips.

    Gruss
    Natascha

    1. Die Chips sind echt lecker, bin mal gespannt wie sie dir schmecken;)

  2. Klingt wirklich sehr köstlich!!! Und wesentlich weniger Kalorien gibt es durch diese Apfelchips auch… Werde ich sicherlich auch mal ausprobieren, DANKE dafür <3

  3. mmh lecker und vor allem kalorienarmer als Chips 😉 LG und schönes Wochenende.

  4. Machst du das nur mit Äpfeln oder hast du auch schon andere Obstsorten ausprobiert?. Mich würde mal interessieren ob es auch mit Aprikosen so gut klappt. Am Montag bekomme ich einen neuen Herd, da werde ich direkt die Apfelchips probieren.
    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Ulrike

    1. ich habe das bisher nur mit Äpfeln und Bananen gemacht,bei Aprikosen sollte das aber auch gehen, musst du nur wegen der Trocknungszeit im Backofen dann ein bissle ausprobieren.

  5. Das klingt ja lecker. Da bekomme ich echt Lust es auch mal auszuprobieren.

    LG

  6. Möchte ich auch mal ausprobieren, danke für das easy Rezept =)

  7. das ist toll,das werde ich definitiv auch mal probieren DANKE!!

  8. Oh lecker. Das muss ich auch mal probieren. Knappern tun wir die ja auch gerne. Nur hab ich mich nie selber dran getraut.

  9. Das muss ich auch mal probieren.
    Habe ich noch nie gemacht
    Lg Margit

  10. Das werde ich auch mal testen…

  11. Na das nenn ich mal ne Win-Win Situation…Danke fürs Rezept, und das Du mich erwähnt hast…macht mich bissl stolz. Ich habe es auf dem Ofen versucht, das hat aber nicht so geklappt, also nun doch mal die Version im Ofen. Ich muss mir aber erstmal so einen Ausstecher für das Gehäuse kaufen.

    LG Susanne

    1. du kannst den Apfel einfach direkt in dünne Scheiben schneiden,dann kommst du an die Stücke vom Kerngehäuse auch ohne Ausstecher ganz einfach dran;)

  12. Eine prima Idee. Etwas ähnliches habe ich vor ein paar Jahren auch mal probiert. Aber irgendwie sind die nichts geworden.

  13. Grade erst über deinen Blog gestolpert und mich direkt in den Rezepten verloren… 😀 Das hier werde ich die Tage auf jeden Fall ausprobieren. Klingt super!

  14. Meine Kinder lieben selbst gemachte Apfelchips. Ich mache sie mittlerweile Regelmäßig. Die Rezepte hier haben dem ganzen noch einmal etwas besseren Geschmack verliehen 🙂 Danke

  15. Habe die Apfelchips gerade im Ofen und bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis….War echt einfach und schnell,super..Abgesehen, dass ich mir beim Hobeln die Haut abgeschabt habe..igitt…Danke für dein Rezept..

    Grüße Claudi

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren