Was ist Leihmutterschaft und für wen bietet es sich an?

Leihmutterschaft ist der Prozess, wenn eine Frau ein Kind austrägt, welches nach der Geburt nicht bei ihr bleibt. Es ist von vorne herein vertraglich festgehalten, dass die Leihmutter nur in der Funktion agiert, das Kind auszutragen. Die Leihmutter verpflichtet sich, das Kind nach der Geburt an die Eltern weiterzurreichen.

In Deutschland ist die Reproduktion in Form der Leihmutterschaft verboten, sodass viele den Weg in Länder wie die Ukraine wählen, denn in der Ukraine ist die Leihmutterschaft legal.

Es gibt zwei Formen der Leihmutterschaft:

1. Eine schon befruchtete, fremde Eizelle werden in die Gebärmutter der Leihmutter eingesetzt, sodass die Leihmutter das Kind austrägt, aber in keiner Weise biologisch mit dem Kind verwandt ist.

2. Die eigene Eizelle wird mit dem Spermium des Vaters befruchtet. Damit ist die Leihmutter auch biologische Mutter des Kindes.

Für wen eignet sich eine Leihmutterschaft?

1. Homosexuelle Männer

Offensichtlich sind homosexuelle Männer nicht in der Lage, ein eigenes biologisches Kind zu zeugen. Dies wird mit Leihmutterschaft aber möglich.

2. Alleinstehende Männer

Viele sind der Ansicht, dass auch alleinstehenden Männern das Recht auf ein biologisches Kind zustehen sollte. Dies ist durch eine Leihmutterschaft möglich nach oben beschriebener, zweiter Variante, bei der die Leihmutter auch biologische Mutter ist.

3. Paare, die auf natürliche Weise keine eigenen Kinder zeugen können

Viele Gründe können verhindern, dass Paare keine eigenen Kinder bekommen können, beispielsweise kann die Gebärmutter entfernt worden sein. Durch eine Leihmutterschaft wird diesen Paaren ein eigenes biologisches Kind ermöglicht.

4. Sonstige gesundheitliche Schwierigkeiten

Manche Gendefekte treten wahrscheinlicher auf, wenn das Kind von der eigentlichen Mutter ausgetragen wird. Aber auch andere gesundheitliche Einschränkungen führen dazu, dass das Austragen des Kindes über eine Leihmutter sicherer ist, sowohl für die Mutter als auch für das Kind. Häufiger Schwangerschaftsverlust führt dazu, dass eine Leihmutterschaft der einzige vertretbare Weg ist, ein biologisches Kind auf die Welt zu bringen.