Popcakes

Popcakes sieht man mittlerweile ja immer häufiger , diese kleinen Kuchenbällchen sind meisst immer so lecker, das man nach einem einzigen meisst nicht gleich wieder aufhören kann. Deshalb habe ich vor ein paar Tagen direkt zugeschlagen und mir einen Popcake Maker gekauft, der hier im Handel gerade im Angebot war. natürlich musste das gute Stück heute gleich ausprobiert werden, Aus diesem Grund gibt es heute ein ganz einfaches Rezept für diese süssen Leckereien.
zutaten
Zutaten
150g Butter
150g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Prise Salz
250 ml Milch
1 halbes Fläschchen Zitronenaroma (oder 1 Sprizer Zitronensaft)
2 TL Backpulver
mixen
Zubereitung
Zucker, Butter, Eier und Vanillezucker zu einem glatten Teig verrühren, anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und weiter rühren bis ein glatter Teig entsteht. Den fertigen Teig dann etwa 10 Minuten ruhen lassen. Den Maker anstellen und die Backflächen leicht mit Butter oder Öl bestreichen.
im Maker
Im Anschluss kann man den Teig mit einem Löffeln ganz einfach in den Cup Cake Maker einfüllen. Deckel zu und etwa 6-8 Minuten warten.
Die fertigen Cake Pops lassen sich dann ganz einfach aus dem Cake Pop Maker entfernen.Die Cake Pop auskühlen lassen.
popcakes rohlinge
Danach müssen sie nur noch auf Stiele, gesteckt werden, bevor sie weiter verziert werden können. Dippt den Holzstiel vor dem Aufstechen der Kuchenbällchen am besten kurz in Schokolade oder Zuckerguss. Dieses wirkt wie ein Kleber und hält den Cake Pop so sicher bei der Stange.
mit stiel
Sind die Cake Pops gefestigt und abgekühlt, werden sie gern in Schokolade oder anderem Guss gebadet. Allerdings sollten die Kuchenbällchen nur vorsichtig in den Überzug getaucht werden zieht sie nicht durch die Schokolade hindurch, sonst geht der Cake Pop schnell baden und man muss ihn wieder rausangeln (hab ich heute leider des öftern selbst machen müssen).
fertige Popcakes
Im Anschluss die kann man die Popcakes nach belieben mit bunten Streuseln oder anderem verzieren und sie dann in einen Styroporblock stecken und im Kühlschrank aushärtenlassen. Alternativ eignet sich dafür auch ein leerer Eierkarton oder spezielle Halterungsschalen.
Tipp
Wenn man die Popcakes etwa nach 3/4 der Zeit im Maker etwas mit einem Holzstab dreht werden sie schön gleichmässig und der Rand fällt nicht so sehr auf.

Sehen für den ersten Versuch doch schon ganz lecker aus oder?? Mögt ihr auch Pop Cakes?

17 thoughts on “Popcakes

      1. Bitte 🙂

        und ja es gibt echt sehr viele Arten Cake Pops zu machen 🙂 ich finde es toll denn so ist für jeden was dabei.
        Die Herzhaften wollte ich auch mal ausprobieren ^^

  1. Wow die schauen lecker aus und auch wenn du es jetzt vielleicht gar nicht glauben magst ich hab die noch nie probiert, ja du liest richtig ich kenne die Dinger gar nicht.
    Wünsch dir noch einen schönen Sonntag.
    Ulrike

  2. Sollte ich mal mit meiner Enkeltochter ausprobieren, Virginia hätte sicher viel Spaß beim Backen und Verzieren – UND beim naschen 🙂
    LG und schönen Start in die neue Woche

  3. Rezept notiert. Sieht richtig lecker aus. Werde ich mal zwischendurch machen als kleine Süßigkeit für die Schu-Brotdose der Kids. LG Romy, besuch doch meinen Blog auch mal wieder

  4. Hui, die sehen lecker aus, sind noch welche da? 😉

    Ich würd die gerne auch mal machen, aber ich mag diese Kleckerei nicht, va. kenne ich mich und weiß genau, dass ich dann die Kuchenbällchen ständig in der Schokolade suchen müsste und dann würden relativ wenige Cake Pops übrig bleiben… 😉

  5. Einmal und nie wieder ist mein Motto für Popcakes. Allerdings hatte ich damals auch keinen Maker zur Hand. Vielleicht wäre es dann etwas geworden.

    1. mit dem Maker ging des echt einfach und man braucht nicht wie bei Varianten mit schon fertigem Kuchen angst zu haben des alles wieder auseinander fällt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg