Gesund durch den Winter

Während der dunklen Wintermonate fehlt es uns allen an Bewegung im Freien, an Wärme und an Licht. Die Sonne scheint nur wenige Stunden am Tag und liefert uns kaum noch das dringend benötigte Vitamin D. Und weil wir uns überwiegend drinnen in geheizten Räumen aufhalten, fehlt uns auch der Sauerstoff. Das Zusammenspiel all dieser Fakten macht uns anfällig und unser Immunsystem schwächelt. Darunter leiden besonders unsere Kinder. In den Wintermonaten gibt es weniger erntefrische Lebensmittel als im Sommer, Vitamine und Vitalstoffe durch frisches Obst und Gemüse sind Mangelware. Dazu kommt noch, dass sich in der Atemluft viele Krankheitserreger befinden, die Husten, Schnupfen und Grippe hervorrufen können.
Doch Ihr könnt Euch dennoch vor Infekten schützen, indem Ihr die Ernährung gesund und ausgewogen gestaltet. Zusätzlich solltet Ihr auf die richtige Kleidung achten.

So bekommt Ihr auch im Winter reichlich Vitamine

Einige Lebensmittel haben mehr Vitamine als andere. Transport und lange Lagerung beeinträchtigen den Vitamingehalt von Obst und Gemüse erheblich. Daher ist es sinnvoll, dass Ihr Euch ausgewogen und gesund mit regionalen und saisonalen Produkten verköstigt.

vitamine
Größere Mengen an Vitamin C befinden sich in Paprika, Brokkoli sowie in Grünkohl und in Feldsalat und auch in der Fenchelknolle. Bei den Früchten punkten schwarze Johannisbeeren, Papaya und Guave sowie Zitrusfrüchte, Kiwi und Äpfel. Während Äpfel und Kiwifrüchte das ganze Jahr verfügbar sind, gibt es Johannisbeeren im Winter nur tief gefroren. Dennoch lohnt es sich, die wertvollen Beeren in den Speiseplan einzubauen. Hagebutten und Sanddorn beeindrucken mit ihrem besonders hohen Gehalt an Vitamin C. Diese Früchte gibt es auch als Saft und als vitaminreiches Pulver zu kaufen, das schmeckt im Müsli.

Wichtig bei einer gesunden Ernährung ist das Zusammenspiel aller Vitamine, Mineral- und Vitalstoffe. So liefert die Rote Bete als Salat oder Gemüse, viele der im Winter benötigten Powerstoffe. Rote Bete schmeck geraspelt mit einem Orangensaftdressing sowie mit gerösteten Walnüssen oder Sonnenblumenkernen. Kinder mögen nicht alles was gesund ist. Aber wenn der Saft von Rote Bete beispielsweise süßen Reis „rosa“ färbt, sind die Kleinen begeistert. Dasselbe gilt für andere Säfte und Gemüse, die sich mit kleinen Tricks kindgerecht in die tägliche Ernährung mit einschmuggeln lassen.

Optimale Kleidung beugt Erkältungen vor

winter-kleidungDie richtige Kleidung sollte nach dem Zwiebelschalenprinzip erfolgen. Also besser mehrere Schichten an Kleidung übereinander tragen, als ein einzelnes dickes Teil. Beispielsweise Shirt, Bluse oder Hemd, zuletzt den Pulli überziehen. Der Vorteil liegt darin dass Ihr Kleidung ablegen könnt, wenn Euch in gut geheizten Räumen zu warm wird. Mütze, Schal und warme Schuhe und bei Bedarf Handschuhe sorgen dafür, dass der Körper draußen nicht auskühlt. Täglich raus an die frische Luft tut dem Körper gut. Wenn es draußen sehr kalt ist, tut es auch ein kurzer Aufenthalt im Freien. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es sehr wichtig, reichlich Sauerstoff durch Spaziergänge oder Fußwege zu tanken.

Sorgt für genügend Schlaf und Hygiene

Ausreichend langer Schlaf stärkt das Immunsystem zusätzlich und schützt Euch vor den üblichen Erkältungskrankheiten. Um die Anzahl der Keime auf der Haut zu reduzieren ist es wichtig, sich mehrmals am Tag die Hände gründlich zu waschen, besonders wenn Ihr von draußen kommt.

 

Bildquelle:Pixabay

9 thoughts on “Gesund durch den Winter

  1. Hallo Petra,
    viele schöne Tipps die man eigentlich auch kennt doch oft aus der Gewohnheit heraus nicht beherzigt. Bei uns gibt es demnächst Grünkohl und Pinkel 🙂

    Liebe Grüße und bleibe gesund
    Lothar

    1. Stimmt eigentlich kennt man die Tipps, aber ich muss mir die auch ab und an wieder ins Gedächtnis rufen.. Meist hab ich mir dann aber schon ne fiese Erkältung eingefangen und dann bringt mir des nix mehr;)
      Grünkohl essen meine Lieben hier daheim recht gerne, Kartoffeln Mettenden oder Kassler dazu fertig.

  2. Ich bewege mich regelmäßig auf meinem Fitness Trampolin. Klar da bekommt man nicht viel frische Luft aber man muss immerhin nicht ins Fitnessstudio oder nach draußen in die Kälte zum Joggen. So kann ich mich schon einfacher motivieren.

    Hier findet ihr tolle Trampolintipps : http://www.fitness-trampolin-test.de

  3. Ich finde es gut, dass du Obst und Gemüse aufzählst. Denn die oft empfohlenen Vitaminpillen bringen gar nichts.
    Ich gehe zusätzlich noch einmal im Monat in die Sauna. Das ist dann auch so eine Art Auszeit, die ich brauche.
    LG Sabienes

  4. Das sind die besten Tipps, die man geben kann. Vitamine, frische Luft, Obst und Gemüse. Hört sich bekannt an aber oft halten wir uns einfach nicht daran.
    Liebe Grüße

  5. Hallo liebe Petra,

    ein schöner Beitrag mit vielen wertvollen Tipps.
    Wir gehen zusätzlich immer noch in die Sauna. Gerne auch mal mit den Kids, es gibt bei uns eine Saunalandschaft, die bieten extra Familientage an, das ist ausschliesslich für Familien und man kann Badekleidung tragen. Das ist wirklich super und bringt auch viel für die Gesundheit.

    Liebste Grüße und eine gesunde Winterzeit 🙂
    *Frini*

  6. Grüß dich liebe Petra!

    Ein deutsches Sprichwort besagt: „Gesundheit ist leichter verloren als wiedergewonnen.“

    Ich glaube, man kann diese Problematik der Gesundheit und Krankheit nicht treffender ausdrücken. Und genau da knüpft dein sehr gelungener Artikel an. Wenn man einmal krank ist, ist es meistens schon zu spät und man muss die Erkältung oder den Schnupfen aussitzen. Aber wenn man vorbeugend ein paar Dinge beherzigt, die du wunderschön in deinem Artikel aufgelistet hast, wird das Immunsystem gestärkt und man ist weniger anfällig für Krankheiten!
    Viele Sachen beherzige ich schon, doch man erwischt sich ab und zu doch nochmal. Beispielsweise bei der Wahl der Klamotte. Bei den aktuell kalten Tagen sollte man wirklich sich warm und passend anziehen. Aus Reflex nimmt man noch die Übergangsjacke, obwohl der „Übergang“ in den Winter schon längst passiert. Momentan kommt es noch hinzu, dass all meine Klamotten in irgendwelchen Kisten verstaut sind, weil mein Mann und ich gerade umgezogen sind. Und wir es einfach noch nicht geschafft haben, alles auszupacken. Das heißt, man sucht morgens auch noch ewig nach der passenden Bekleidung für die kalte Jahreszeit.
    Und nebenbei muss auch die neue Wohnung eingerichtet werden. Sind aktuell auf der Suche nach schönen und eleganten Einrichtungsgegenstände, damit es sich bald wohnlich anfühlt. Hoffentlich noch vor Heilig Abend. Aber wenn nicht ist nicht schlimm, Hauptsache man ist zusammen! 🙂 Und bei flinders.de haben wir schon traumhafte Lampen gesehen, die mir sehr gut gefallen und bestimmt für eine gemütliche Atmosphäre sorgen würden.

    Vielen Dank für die hilfreichen Tipps und ich wünsche allen eine warme Zeit in diesen kalten Tagen! Und viel Gesundheit natürlich.
    LG 🙂

  7. Vielleicht sollte man versuchen, weniger von „gesundem“ Essen zu reden und mehr von „leckerem“. Ob es den Kleinen ein Schnippchen schlägt? Versuch macht kluch.

    Wir hatten Gott sei Dank schon Frost, so dass Grünkohl demnächst auf dem Speiseplan steht.
    Im allgemeinen ernähren wir uns aber schon gesund, da ich auf eine stoffwechselanregende Ernährung umgestiegen bin. So kann ich mich auch gleich des ein oder anderen Kilos entledigen und muss/darf mehr essen.

    Wie Sabienes richtig sagt, haben von Vitaminpillen nur der Hersteller und der Apotheker was.
    Mit einer ausgewogenen Ernährung braucht man auch keine Zusatzstoffe.

    HG Hans

  8. Hallo Hans,
    Ichhab bei meinen Kindern glaub ich Glück gehabt,die mögen Gemüse und andere gesunde Sachen sehr gerne, deshalb gehören z.b. bei meinen Söhnen Brokkoli oder auch Spinat zum Lieblingsessen, bei meinen Mädels musste ich aber auch zu kleinen Tricks greifen um Ihnen gerade Gemüse schmackhaft zu machen, aber solange es hübsch bunt auf dem Teller aussieht, wirds mitlerweile auch gegessen 😀

    Bei den Zusatzprodukten kann ich dir nur zustimmen, bei gesunden Person, mit normaler und ausgewogener Ernährung sind solche Produkte oft unsinnig und können zum Teil sogar schaden.

    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg