magnet-fake-plug-stahl-schwarz-1-6-mm

Magnet Ohrringe-eine Alternative zum Piercing

Viele von Euch kennen bestimmt Magnet Armbänder, die oftmals beworbene Wirkung lasse ich mal außen vor, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er daran glaubt. Ich persönlich mag an denen oftmals einfach das Design. Aber was ich wirklich praktisch finde, sind Magnet Ohringe und Piercings, kennt Ihr so was?
Magnet Ohrringe kann man leicht tragen, denn man benötigt keine Ohrlöcher. Das ist ein riesiger Vorteil, gerade für mich als Mutter von Teenagern. Ich habe vor Jahren meiner mittlerweile erwachsenen Tochter Lisa ja diese Art Schmuck geschenkt und euch darüber >hier< berichtet, da ich Ihr Piercings zum damaligen Zeitpunkt nicht erlauben wollte. Mit dem Fake Schmuck konnte ich damals einige lästige Streitereien vermeiden.

Zwar hat sie sich mit 18 Jahren dann doch piercen lassen, aber nun ist sie volljährig und muss mit dieser Entscheidung immer leben, auch wenn Ihr die großen Löcher einmal nicht mehr gefallen sollten. Oft ändert sich der persönliche Style mit den Jahren doch erheblich und manches was man als Teenie cool fand, ärgert einen vielleicht in einigen Jahren doch. Ein weiterer Vorteil von Magnet Schmuck, (neben der Vermeidung von Löchern) ist es natürlich, das sich nichts entzünden kann. Magnetische Ohrringe verfügen über einen starken Magneten, sodass die Ohrringe sicher halten und einfach abfallen und somit verloren gehen können. Auch gibt es keine lästigen Druckstellen, die schmerzen weil sie auf einer größeren Fläche am Ohrläppchen aufliegen.

Sie sind damit eine gute Alternative zu Fake Plugs, für die man ja normal große Ohrlöcher benötigt. Abhilfe schaffen dabei diese Magnet Fake Plugs, Schnecken, Dehnstäbe usw. Solchen Schmuck findet man zum Glück in großer Auswahl und Preisklassen bei verschiedenen Anbietern.

Männer und Magnet Schmuck

magnet-fake-dehner-schnecke-silber

Auch viele Männer lieben Ohrringe. Bei Piercing Schmuck macht es heute zwischen Männer – oder Frauenschmuck kaum mehr einen Unterschied. Natürlich sind bei Männern eher die klassische Fake Plugs mit Magnet in den üblichen Farben schwarz oder silber hoch im Kurs. Allerdings greifen Männer auch immer häufiger zu anderen Varianten. Aus diesem Grund werden auch die Magnet Fake Plugs in Form  der bekannten Schnecke oder dezente Dehnstäbe häufig von Männern getragen. Magnet Ohrringe für Männer sind daher auch zu Weihnachten eine klasse Geschenkidee  für Ihn.

 

Warum sollte es denn auch nur den Männern vorbehalten sein, Schmuck zu verschenken?

Magnet Ohrringe für Frauen

magnet-fake-plug-stern-kristalle
Viele Frauen tragen auch silberne oder schwarze Plugs, diese sind nämlich bei beiden Geschlechtern immer noch sehr beliebt. Allerdings bleibt Frau dann doch häufig irgendwo tief drinnen doch das kleine Mädchen und greift viel häufiger zu Magnet Ohrringe mit Glitzer oder Steinchen. Zur Zeit ist Piercing Schmuck aus Rosegold bei Frauen übrigens sehr beliebt, ebenso wird Schmuck mit kleinen Kristallen immer wieder gerne unter dem Weihnachtsbaum gesehen. Nur mal so als kleiner Tipp an die Herren, die sich ab und an ebenfalls zu mir in den Blog verirren. 😉

 
Egal welchen Stil man in dieser Hinsicht auch bevorzugt. Magnet Ohrringe sind meiner Meinung nach einfach klasse. Sie sind angenehm zu tragen, man braucht sich keine Ohrlöcher stechen zu lassen und ausserdem gibt es keine entzündeten Stellen mehr. Was will man mehr?
Habt Ihr schon Erfahrungen mit Magnet Schmuck gesammelt?

 

Bildquellen:Flesh Tunnel Shop

2 thoughts on “Magnet Ohrringe-eine Alternative zum Piercing

  1. Huhu Petra,

    das finde ich eine ganz tolle Alternative zu echten Piercings. Ich selbst habe zum Glück kein Problem mit echten Piercings, habe aber eine Freundin, die letztendlich darauf verzichtet hat, weil ihre Ohren ständig entzündet waren. Ich werde ihr gerne davon erzählen! 🙂

    Herzliche Grüße – Tati

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg