Deo-Allergie? Das hilft

Deos, die kein Aluminium enthalten, werden immer beliebter. Zum einen, weil die Aluminiumsalze verdächtigt werden, die Entstehung von Brustkrebs zu fördern und zum anderen, weil viele Menschen unter einer Allergie gegen die herkömmlichen Deos leiden.

Problematisch ist, dass Deos mit Aluminium oft die einzig wirksame Methode gegen starkes Schwitzen bilden – so nehmen zumindest viele Verbraucher an. Glücklicherweise gibt es aber auch andere wirksame Alternativen, wie beispielsweise spezielle Pads. Diese Achselpads aus Stoff sind waschbar und können immer wieder verwendet werden. Darüber hinaus finden sich auch in der heimischen Küche tolle Deo-Ersatzstoffe.

Apfelessig

Apfelessig ist im Bereich der Kosmetik ein wahrer Alleskönner. Er hilft dabei, Cellulite zu reduzieren und den Haaren besonderen Glanz zu verleihen. Ebenfalls soll er starkes Schwitzen stoppen. Die Wirkung des Apfelessigs ist adstringierend, was bedeutet, dass er dafür sorgt, dass sich die Poren zusammenziehen. So können auch die Schweißdrüsen effektiv kontrolliert werden. Doch damit nicht genug: Auch Bakterien, die einen unangenehmen Geruch verursachen, werden durch den Apfelessig bekämpft.

Für die Anwendung als Deo sollten die Achseln vor der Nachtruhe gründlich gewaschen werden. Der Apfelessig kann mit einem normalen Wattepad aufgenommen und auf die Achseln gerieben werden. Bei frisch rasierten Achseln sollte die Prozedur nicht angewendet werden, da im Essig Säure enthalten ist, welche die Haut zusätzlich reizt. Anschließend wird der Essig während des Schlafens einwirken gelassen und kann am Morgen mit der Dusche entfernt werden.

Zitrone und Backpulver

Ebenfalls vielversprechend ist eine Paste aus Zitrone und Backpulver, die unkompliziert hergestellt werden kann. Gemischt werden einige Tropfen Zitronensaft und herkömmliches Backpulver, sodass die Paste eine cremige Konsistenz aufweist.

Die Mischung wird im Anschluss auf den Bereich der Achseln aufgetragen und für eine viertel Stunde einwirken gelassen. Danach kann sie einfach mit etwas warmen Wasser entfernt werden. Die Wirkung dieses Deos ist antibakteriell, wodurch unerwünschte Gerüche neutralisiert werden.

Teebaumöl

Dass nervige Pickel mit Teebaumöl schnell und effektiv bekämpft werden können, ist bereits länger bekannt. Doch auch als Deo-Ersatz erweist sich das Öl als äußerst nützlich.

Für die Anwendung müssen in den Händen nur ein paar Tropfen verrieben und in die Haut der Achselhöhlen einmassiert werden. Danach folgt eine kurze Einwirkzeit, nach der wirksamer Schutz gegen Schweiß gegeben ist.

Salbei

Überaus schweißhemmend wirkt auch das in der Medizin beliebte Kraut Salbei. Gegen schwitzende Füße und Achseln wird die Pflanze bereits seit mehreren hundert Jahren wirkungsvoll eingesetzt. Die Schweißdrüsen werden durch den Salbei verengt, da in ihm eine hohe Dosierung von B-Vitaminen und Magnesium enthalten ist.

Für das Salbei-Deo müssen zwei Liter kochendes Wasser mit einem Teelöffel des getrockneten Krauts aufgegossen werden. Nach der Abkühlung werden die jeweiligen Körperstellen drei Mal am Tag mit dem Gemisch eingerieben. Dieser Vorgang sollte für mehrere Tage wiederholt werden. Wenn dies regelmäßig angewendet wird, wird die Produktion von Schweiß wesentlich reduziert. Salbeitee kann auch in Getränkeform als Unterstützung dienen.

Maisstärke

Deo-Puder findet immer mehr Anhänger und kann auch in Eigenregie sehr einfach und schnell zubereitet werden.

Dafür müssen lediglich zwei Teelöffel Maismehl mit etwas Natron vermengt werden. Dieser Puder wird auf den Achseln verteilt. Über den Tag wird der Schweiß durch den Puder absorbiert und Schweißflecken effektiv vorgebeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu