Smart-Phone Display kaputt – so funktioniert die Reparatur

Einer der bekanntesten und am weitesten verbreiteten Schäden an einem Smart- oder iPhone ist heutzutage wahrscheinlich das kaputte Display. Dies verwundert nicht unbedingt, schließlich leben wir in einer schnelllebigen Zeit. Man handelt im Alltag häufig hastig, um keine Zeit zu verlieren. Dabei kommt es nicht selten vor, dass das Smartphone aus der Hand gleitet und zu Boden fällt. Hat man Glück, bleibt es bei einem kleinen Sprung in der Ecke des Displays. Schlimmstenfalls bleibt nichts übrig außer einem plötzlich nutzlosen Smartphone und einem Haufen Scherben.

Allerdings gibt es hier eine einfache Lösung für das Problem. Diese besteht darin, ein kaputtes Display zu reparieren, oder besser gesagt: es durch ein neues zu ersetzen. Hierfür gibt es verschiedene Optionen und Herangehensweisen, insbesondere für ein iPhone 8 Display sind hier nur bestimmte Anbieter zu empfehlen. Doch wie genau funktioniert die Reparatur? Worauf sollte man achten? Welche Risiken bestehen dabei? Ein Überblick.

Reparatur selbst durchführen heißt Geld sparen

Spricht man von einem Display, so muss man hier noch einmal differenzieren. Einerseits gibt es das eigentliche Display, andererseits liegt darüber noch das Displayglas. Dieses kann mit ein paar hilfreichen Tipps und Tricks repariert bzw. ersetzt werden. Ist jedoch das Display selbst beschädigt, so kommt man um eine professionelle Reparatur meist nicht herum.

Ist lediglich das Glas beschädigt, so kann man diesen Schaden einfach selbst angehen und somit eine Menge Geld sparen. Eine Reparatur beim Fachhändler kostet meist zwischen 100 und 120 Euro, ohne die zusätzlichen Kosten für das neue Displayglas. Dieses findet sich bei diversen Anbietern jedoch meist schon für sehr viel günstigere Preise. Aus diesem Grund sollte man zunächst eine eigens durchgeführte Reparatur in Erwägung ziehen.

Wie genau funktioniert die Reparatur?

Als erstes sollte man die Rückseite des Smartphones aufklappen, um den Akku entfernen zu können. Durch das Herausnehmen des Akkus kann sichergestellt werden, dass das Gerät wirklich richtig ausgeschaltet ist. Danach wird das Displayglas, beispielsweise mit einem Haartrockner, auf ca. 70 bis 80 Grad erhitzt. Dies ist wichtig, damit sich der Klebstoff besser lösen kann, mit dem das Glas am Smartphone befestigt ist.

Nun beginnt man sehr vorsichtig, die gesprungenen Teile der Glasscheibe zu entnehmen. Dies geht am besten mit einem stumpfen Messer, dass man unter höchster Vorsicht zwischen Display und Glas schiebt und die Scherben wie Stücke Kuchen heraushebt. Währenddessen sollte das Glas weiterhin konstant oder immer mal wieder mit dem Haartrockner erhitzt werden. Aus diesem Grund empfiehlt sich auch, eine solche Reparatur zu zweit durchzuführen. Der eine entfernt das Glas, der andere hält den Klebstoff flüssig. Man sollte hier mit dem Messer auf jeden Fall ganz besonders behutsam agieren, um keine Schäden am Display zu riskieren.

Jetzt ist eigentlich alles ganz einfach. Man trennt die Tastsensoren vom letzten bisschen Glas und verbindet sie durch doppelseitiges Klebeband mit dem neuen Displayglas. Bevor man dies jedoch einsetzt, sollte man auf jeden Fall noch die Klebefolie anbringen, damit das neue Glas auch wirklich fest sitzt.

Generell empfiehlt sich aber auch immer, online nach detaillierten, mehrseitigen Anleitungen Ausschau zu halten, bestenfalls mit entsprechenden Abbildungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu