Ofengeschirr – der am stärksten unterschätzte Küchenhelfer

Zu einer ausgewogenen Ernährung gehört längst nicht nur die Aufmerksamkeit auf gegebene Nährwerte und Kalorien, auch die Variation von verschiedenen Mahlzeiten ist wichtig und kann unser Wohlbefinden positiv beeinflussen. Hierfür muss natürlich nicht mehr nur die Herdplatte herhalten, auch im Ofen lassen sich mit dem richtigen Zubehör extrem leckere und gleichzeitig nährstoffreiche Gerichte zubereiten.

Dies ist nicht nur Grundwissen, wenn es um eine variable Ernährung geht, es ist aktuell ein regelrechter Trend auf Social Media. Viele beliebte Ernährungsblogger auf YouTube und Instagram haben die Beliebtheit ihrer Auflaufrezepte erkannt und versorgen ihre Follower regelmäßig mit neuen Ideen. Egal ob Kartoffel-, Nudel- oder Gemüseauflauf, bei genannten Portalen wird man innerhalb von wenigen Minuten fündig und sieht sich direkt gewillt, etwas Neues auszuprobieren. Hierbei sind der Kreativität beinahe gar keine Grenzen gesetzt, Hauptsache das Endergebnis schmeckt und weist im besten Fall noch eine gute Nährwertebilanz auf.

Worauf sollte man beim Ofengeschirr achten?

Was es allerdings zu beachten gibt, für eine perfekte Zubereitung der Mahlzeit im Ofen bedarf es dem richtigen Geschirr. Was im ersten Moment relativ simpel klingt, weist um einiges mehr relevante Kriterien auf als anzunehmen, denn das richtige Geschirr kann um einiges mehr als nur hitzebeständig sein. Wie bei vielen anderen Küchenhelfern ist das hierfür genutzte Material sehr entscheidend. Qualitatives Keramikgeschirr ist nicht nur robust, sondern garantiert zudem das gleichmäßige Garen der Mahlzeit. Dies wird besonders bei der Zubereitung von Fleisch in Soße oder Fisch sehr relevant. Für ein perfektes Gericht soll die Auflaufform unser Essen natürlich weder geschmacklich, noch von der Geruchskulisse her negativ beeinflussen.

Auch hierfür ist eine hochwertige Keramikmasse wichtig. Ebenfalls kann das richtige Geschirr im Ofen bei der anschließenden Reinigung punkten. Beispielsweise durch eine Emaille-Beschichtung der Auflaufform erhält man eine sehr glatte Oberfläche, welche die Reinigung erleichtert und Abnutzungsspuren minimiert. Diese Beschichtung ist natürlich lebensmittelneutral. Zusätzlich wird hiermit eine gewisse Langlebigkeit des Geschirrs garantiert, da die Form egal wie oft sie genutzt wird, ihren Glanz behält.

Hiermit wird bereits auf den letzten wichtigen Kritikpunkt abgeleitet, die Optik unseres Geschirrs. Die Designvarianten für Keramikgeschirr sind sehr ausgewogen und unterschiedlich. Hier ist natürlich das persönliche Belieben gefragt, es ist jedoch anzumerken, dass die Optik beim Kauf auf keinen Fall vernachlässigt werden sollte. Mit einem schlichten selbst, als auch mögliche Gäste bereits optisch ansprechen. (Einer der beliebtesten Anbieter für Keramikgeschirr – Ofengeschirr ist z. B. Peugeot.) Die gängige Redewendung „Das Auge isst mit“ gilt schließlich nicht nur für das Essen an sich, sondern bezieht sich auch darauf, wie die Mahlzeit angerichtet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu