Dein grüner Balkon – Eine Anleitung für Anfänger

Welches Gartengerät brauche ich wozu?

Mit der kleinen Schaufel kannst du die Erde umschichten, ohne dir dabei die Hände schmutzig zu machen. Das Pflanzholz benötigst du zum Einpflanzen von Samen und zum gleichmäßigen Ausheben von Pflanzlöchern. Zum Abschneiden von toten Pflanzenteilen und natürlich zum Ernten von reifen Früchten und Kräutern verwendest du am besten eine Gartenschere. Die Gießkanne ist nicht nur notwendig zum Wässern der Pflanzen, sondern kann auch als balkonverschönerndes Deko-Element dienen.

Gartenhandschuhe sollten strapazierfähig sein und gleichzeitig nachgiebig, eng anliegend aber nicht zu eng. Nach dem Einpflanzen sollten die Pflanzen von Zeit zu Zeit belüftet werden. Du kannst eine kleine Harke benutzen um die obere Erdschicht zu lockern. Der Effekt ähnelt dem des Gießens.

Wie viel Sonne brauchen meine Pflanzen?

Gemüse braucht viel Sonneneinstrahlung. Die optimale Ausrichtung ist Süd, Südost oder Südwest. Damit du die Himmelsrichtungen richtig bestimmen kannst, hilft dir ein Kompass.

Wie viel Wasser brauchen meine Pflanzen?


Pflanzen unterscheiden sich in ihrem Wasserbedarf.

Ein Tropfen auf unserer Infografik bedeutet, die Pflanze sollte etwa einmal pro Woche gewässert werden.

Zwei Tropfen: Die Pflanze braucht mehrmals in der Woche Wasser.

Tipp: Ob deine Pflanzen ausreichend Wasser haben, findest du heraus indem du die Erde befühlst. Sie fühlt sich warm und trocken an? Deine Pflanzen brauchen Wasser. Die Erde ist feucht? Du kannst noch etwas warten mit dem Gießen.

Wann ist die Zeit zum Pflanzen günstig?

Pflanzen mögen keine Minusgrade, darum solltest du unbedingt den letzten Frost abwarten.

Alternativ kannst du deine Pflanzen im Wohnungsinneren einpflanzen und im Frühling auf den Balkon umsiedeln.

Beachte in jeden Fall die Anweisungen auf der Samenpackung.

Richtig einpflanzen: So geht’s

Zu viel Wasser im Blumentopf kann die Sauerstoffzufuhr verringern und die Wurzeln schädigen. Aus diesem Grund, sollten Kieselsteine, Kies, Keramikscherben oder gelber bzw. roter Sand als erste Schicht im Topf genutzt werden. Bedecke diese Schicht mit bis zu etwa drei Vierteln der Topfhöhe mit Erde. Nun geht es ans Einpflanzen. Für die meisten Samen ist eine Pflanztiefe von etwa einem Zentimeter ausreichend.

Die Zwiebeln der Primel benötigen sieben Zentimeter und Bohnensamen fühlen sich in 2,5 Zentimetern Tiefe am wohlsten. Wichtig: Lass genug Platz zwischen den einzelnen Samen, damit die Pflanzen sich später nicht gegenseitig beim Wachsen behindern. Fünf bis zehn Zentimeter sind für gewöhnlich ausreichend, Blumen brauchen etwas mehr Platz (mindestens 10 Zentimeter). Bedecke anschließend die Saat mit Erde und etwas Wasser. Nun heißt es Geduld haben.

 

 

 

 

 

Werde kreativ!

Um deine Pflanzen gut voneinander unterscheiden zu können, sind Schilder nützlich. Schnell selbst gemacht sind sie zum Beispiel aus alten Korken und Stöcken. Alternativ kannst du auch nur mit Stöcken arbeiten. Entferne dazu die Rinde am oberen Ende und notiere darauf den Namen der jeweiligen Pflanze.

LED-Lichter oder Laternen sorgen für stimmungsvolles Licht auf deinem Balkon-Paradies. Mithilfe alter Marmeladengläser oder Joghurtbecher sind Laternen rasch selbst gebastelt. Auch kleine Windräder kannst du leicht selbst herstellen. Dazu benötigst du lediglich stabiles Papier und einen Stock.

Wie Ihr merkt, alles gar nicht so schwer. Ich geh dann jetzt auch mal auf den Balkon werkeln;)

 

Quelle:Ladenzeile.de

2 thoughts on “Dein grüner Balkon – Eine Anleitung für Anfänger”

  1. Das ist eine kurze und gute Übersicht! Kannst du die anderen Bilder zu den pflegeleichten Obst, Gemüse und wie man einpflanzt nicht auch größer einbinden? Das kann man so schwer erkennen, weil es so klein ist!

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Marita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg