Mürbeteig-Kekse

Der klassische Mürbeteig gelingt fast immer sicher und kann super ohne Ei zu Kleingebäck oder Tortenböden verbacken werden,ich persönlich fertige immer gleich etwas grössere Mengen an,denn den Teig kann man ganz einfach in Frischhaltefolie einige Tage im Kühlschrank lagern und ihn sogar einfrieren.Wir backen gerade in der Vorweihnachtszeit gerne Mürbeteig-Kekse ohne Ei, denn diese lassen sich immer richtig schön verzieren, was natürlich den Kindern besondere Freude bereitet.

Kekse

 

Rezept Mürbeteig-Kekse 

Zutaten:
300g Mehl
200g Butter
100g Zucker (bzw 50g Stevia Zucker)
1 Prise Salz

 

Zubereitung:
Erst das Mehl, dann die übrigen Zutaten in eine Schüssel geben. Mit den Knethaken alle Zutaten bei niedrigster Schaltstufe vermengen,bis ein Krümeliger Teig entsteht.

Die Teigmasse nun auf eine mit Mehl bestreute Arbeitsfläche geben und kräfig mit den Händen kneten,bis ein glatter Kloss daraus entstanden ist.
Den fertigen Teigkloss In Plastik eingeschlagen und mindestens 30- 60 Minuten in Kühlschrank legen.(je besser der Teig durchgekühlt ist um so einfacher lässt er sich ausrollen und klebt nicht so.)
Im Ofen bei 200 °C 12-15 Minuten backen.
Tipp:Für weitere Varianten kann bis zu 1/3 des Mehles durch z.B. gemahlene Mandeln oder Haselnüsse ausgetauscht werden. Der Teig kann mit Vanille, Kakao, Rum oder Zitronenschale aromatisiert werden.
PS:.Ich habe dieses Mal eine Variante mit Stevia Zucker den ich für blogabout.it testen durfte ausprobiert,meine Lieben hier daheim haben den Unterschied fast gar nicht geschmeckt und ich bin aus diesem Grund natürlich sehr zufrieden mit dem SweetFamily Zucker, denn diese Zuckerart hat 50% weniger Kalorien als herkömmlicher Zucker .
Dieser neue Zucker kann beim Backen klasse eingesetzt werden.Wer einen Mesbecher benutzt kann einfach die selbe Füllmenge wie bei herkömmlichen Zucker nutzen,da der SweetFamily Zucker das selbe Volumen besitzt.Jemand der eine Waage nutzt muss hingegen darauf achten das er nur die Hälfte sprich wie in meinem Fall (50 statt 100 Gramm) abwiegt,denn Stevia Zucker ist leichter.

Mögt ihr denn Mürbeteig-Kekse auch?

6 thoughts on “Mürbeteig-Kekse

  1. Freut mich das dir die Schuhe auch gefallen =) Dankeschön, werde viel Spaß beim Testen habe. Und kannst auf meinen Bericht gespannt sein, ich werde sie auf Herz und Nieren testen 😀
    Die Kekse sehen sehr lecker aus. Und das mit Stevia is eine super Variante. Mein Vater is Diabetiker und für den is das daher auch gut geeignet mit deiner Anleitung =)

  2. achherje, die Backzeit geht auch schon bald wieder los. Du hast schon begonnen?

    ich mach das erst zum 1.Advent, mit Feenkind und Feenkindfreundin. Da wird dann ein Wochenende gebacken. das muss reichen *lach*

    1. Naja ,hier im Kiga ist demnächst schon der erste Weihnachtsbasar,da werden dann die Kekse hübsch in Tütchen gefüllt und verkauft,sonst würd ich mit dem Backen auch noch bis zum ersten Adventswochenende warten;)

  3. Ohhh jeee ich darf noch gar nicht daran denken… Mein Mann wünscht sich jedes Jahr Weinwaffeln (alleine dafür stehe ich das ganze WE in der Küche, weil es verdammt viel Arbeit ist) und Spritzgebäck… Aber natürlich bekommt er diese…

  4. Oh die sehen lecker aus. Ich mag auch sher gern Mürbeteig-Plätzchen. Sie schmecken lecker und man kann sie so schön dekorieren.

    LG und noch einen schönen 1.Adventsabend,

    Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg