Kaschmir – Tipps zum Umgang mit dem luxuriösen Stoff

Trendteile aus Kaschmir gehören nicht nur im Winter zum Alltag. Nein, sie gehören auch zu Spätsommer oder zu einem Sommerausflug in die Berge. Die Wolle hält uns stets warm, egal, ob in Form eines tollen Pullis oder eines dicken Schals. Auch Decken aus Kaschmir sind sehr beliebt – kein Wundern, denn es gibt kaum ein kuscheligeres Material als die hochwertige Wolle.

Wer nach hochwertigen Kaschmir-Artikeln sucht, kann in Eshops vorbeischauen. Darunter gibt es unter Anderem auch Produkte des Labels Brunello Cucinelli. Das Fashion Unternehmen hat seinen Sitz im Land der Mode, genauer gesagt im italienischen Umbrien und genießt weit über die Landesgrenzen hinaus einen vorzüglichen Ruf für seine luxuriöse Kaschmirmode.

Woher kommt das Kaschmir?

Kaschmir wird aus der Wolle der Kaschmirziegen gewonnen, die in den Bereichen von Indien, Pakistan und China liegen. Für die Kaschmirproduktion wird nur die extrem weiche Unterwolle der Ziegen verwendet, daher hat das kuschelige Material auch seinen stolzen Preis. Mittlerweile ist China der Hauptproduzent von Kaschmir, neben dem Iran, der Mongolei und Schottland, wo die Kaschmirziegen nachgezüchtet wurden.

Was macht Kaschmir so beliebt?

Die Fasern der Wolle sind extrem dünn, deshalb sind sie so kuschelig und weich. Im Gegensatz zur herkömmlichen Schurwolle kratzt das Material überhaupt nicht. Außerdem sind die Zwischenräume zwischen den Fasern extrem gut geeignet, um Wärme zu speichern. Daher darf in keinem Winter ein Teil aus Kaschmir im Kleiderschrank fehlen.

Die Pflegetipps

Um lange Freude am Kleidungsstück aus Kaschmir zu haben, müssen einige Tipps und Tricks im Hinblick auf die richtige Pflege beachtet werden. Grundsätzlich wird empfohlen, das Kleidungsstück nach dem vierten Tragen zu waschen. Oft ist allerdings schon eine Nacht draußen ausreichend, denn die Fasern reinigen sich selbst bei frischer Luft.
Ist eine Wäsche dennoch nötig, sollte unbedingt zu speziellen Wollwaschmitteln gegriffen werden. Diese greifen den natürlichen Faserschutz nicht an, sind frei von Bleichmitteln und Weichspülern und wirkt nicht rückfettend. Es ist sogar möglich, diese Wollwaschmittel selbst herzustellen. Notfalls tut es hier auch herkömmliches Shampoo für die Haare.

Das Waschen in der Waschmaschine

Ebenfalls sollte der Wollwaschgang im Kurzprogramm gewählt werden. Über einer Temperatur von 30 Grad darf Kaschmir niemals gewaschen werden. Extra Tipp: Um die Fasern zusätzlich zu schützen, sollte die Kaschmir-Klamotte am besten auf links gewaschen werden. Auch beim anschließenden Schleudern ist Vorsicht geboten – 600 Umdrehungen pro Minute sollten hier nicht überschritten werden.

Die Handwäsche

Wer lieber auf die bewährte Handwäsche zurückgreift, sollte hierbei besonders vorsichtig sein. Hierzu muss lauwarmes Wasser verwendet werden und das Kaschmir-Teil nur schnell gewaschen werden. Danach nur kurz ausdrücken und auf keinen Fall auswringen. Es empfiehlt sich das Kleidungsstück danach in einem Tuch trocknen zu lassen.

Bügeln nicht nötig

Eigentlich muss Kleidung aus Kaschmir überhaupt nicht gebügelt werden, da diese nicht anfällig für Zerknittern ist. Wenn das Bügeln allerdings doch nötig wird, dann in jedem Fall nur auf der geringsten Hitzestufe des Bügeleisens. Am besten ist es, das Kleidungsstück zusätzlich durch ein Tuch abzudecken. Die Benutzung von Dampf sollte bei allen Kaschmirprodukten auf jeden Fall verhindert werden.

2 thoughts on “Kaschmir – Tipps zum Umgang mit dem luxuriösen Stoff”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu