Cellulite natürlich bekämpfen

Gerade in der Sommerzeit, wenn die Stoffe dünner und Röcke kürzer werden, ist Cellulite ein unangenehmer und unerwünschter Begleiter. Denn wenn sich Dellen an Po und Oberschenkeln abmalen, wirkt selbst das schönste Sommerkleid nur halb so sexy. Der höhere Fettanteil im Gewebe – gerade an Po und Oberschenkeln – ist der Grund, warum so viele Frauen Cellulite haben. Dazu kommt, dass weibliches Bindegewebe aufgrund seiner Struktur den Fettzellen wenig Widerstand entgegenbringt, so dass es unter diesen Bedingungen noch schwerer fällt, Cellulite zu bekämpfen. Ob aus einem schlappem Bindegewebe tatsächlich Cellulite wird, hat aber deutlich mehr mit Bewegung und Ernährung zu tun. Cellulite tritt auf, wenn sich durch das Bindegewebe vergrößerte Fettzellen nach außen drücken.

Cellulite bekämpfen mit Mineralstoffen und Vitaminen


Wer viel Fett, Salz und Zucker isst und viel Alkohol und Kaffee trinkt, wird sein Fett niemals loswerden. Ernährungstipp vom Profi: genügend Mineralstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Vitamin E, dass vor allem in Vollkornprodukten und Nüssen enthalten ist, leistet besonders gute Dienste. Gut für das Bindegewebe sind auch Gemüse und Zitrusfrüchte, die an Vitamin C reich sind. Auch die Aminosäuren in Form von Eiweiß und Fleisch unterstützen den Aufbau vom neuen Bindegewebe.

Cellulite mit Muskeln und gezielten Übungen verdrängen


Cellulite lässt sich bekanntlich auch durch Sport bekämpfen. Deshalb sind die optimale Voraussetzung für straffe Haut eben gut trainierte Muskeln, die den Grundumsatz erhöhen. Das Gewebe wird außerdem durch den besseren Stoffwechsel entschlackt. Sportmuffel sollten deshalb einmal Kraft- und zweimal Ausdauertraining pro Woche machen. Personen mit schwachem Bindegewebe sollten jedoch weniger intensive Sportarten wählen, um kräftige Erschütterungen zu vermeiden, ansonsten überfordern Sie nämlich die elastischen Fasern. Gerätetraining im Fitness-Studio, Schwimmen, Fahrradfahren und Yoga sind perfekt.

Während Sie im Fitness-Studio Fahrrad fahren oder nach dem Training mit Ihrem Partner ausruhen, sollten Sie doch mal zur Abwechslung eine Wette platzieren und Spaß haben. Wir empfehlen Ihnen unter Fussballwetten.info die Anbieter zu vergleichen und tollen Bonus für die nächste Wette abzukassieren! Schließlich sollten Sie auch Spaß haben und Stress vermeiden. Auch mit zielgerichteten Anti-Cellulite Übungen lässt sich die Haut erfolgreich straffen. Sobald das Fett am Unterkörper reduziert wurde, werden sich auch die Dellen etwas zurückbilden. Der Gewichtsverlust alleine kann die Cellulite also nicht komplett bekämpfen – nur die Dellen werden etwas kleiner. Eine Kombination aus Sport und gezielten Anti-Cellulite Übungen ist also die effektivste Möglichkeit, um Cellulite zu bekämpfen.

Cellulite mit Flüssigkeit bekämpfen
Neben einer gesunden Ernährung ist im Kampf gegen Orangenhaut besonders wichtig, viel zu trinken. Täglich sollten es mindestens 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee sein. Schlacken und Giftstoffe werden durch die hohe Flüssigkeitsaufnahme aus dem Körper geschwemmt. Dadurch wirkt die Haut praller. Obwohl auf den Alkoholkonsum lieber verzichtet werden sollte: Rotwein enthält Resveratrol, welches über östrogensenkende Fähigkeiten verfügt. Auch grüner Tee enthält Antioxidantien, mit welchen sich Cellulite leichter bekämpfen lassen. Zudem erhöht grüner Tee den Stoffwechsel, wobei die Fettspeicherung verringert wird. Softdrinks und Fruchtsäfte sind tabu, denn schließlich begünstigt ihr hoher Zuckergehalt die Orangenhaut.

Wechselduschen
Ziemlich hilfreich beim Cellulite bekämpfen können Wechselduschen sein. Der Wechsel zwischen Warm- und Kaltwasser regt die Durchblutung an. Der Fettstoffwechsel wird zudem angekurbelt.

Massagen
Haben Sie bereits alles versucht, leider aber immer noch unter sehr ausgeprägter Orangenhaut? Dann kann vielleicht eine Lymphdrainage helfen. Die Ursache für Cellulite ist nämlich oft ein verstopftes Lymphsystem. Ein professioneller Physiotherapeut oder Masseur kann die Stauung lösen. So können Schadstoffe in der Haut wieder abtransportiert werden.

Hausmittel können auch helfen
Es lassen sich in der Drogerie gegen Cellulite zahlreiche Cremes und Gels finden. Diese sind allerdings teuer und ihre Wirkung ist zweifelhaft. Ein tolles Hausmittel und günstige Alternative dazu ist Kaffeesatz. Einfach auf den Oberschenkeln kalten oder lauwarmen Kaffeesatz verteilen und den Oberschenkel dann mit Klarsichtfolie einwickeln. Das Ganze eine halbe Stunde einwirken lassen und anschließend mit warmem Wasser abspülen.

Tausche Salz aus
Tausche das normale Salz mit Meeressalz oder Himalaya-Kristallsalz aus. Raffiniertes Salz ist sehr säurehaltig und entzieht dem Körper regulär die Mineralstoffe sowie Wasser, was im Endeffekt Cellulite fördert. Raffiniertes Salz führt auch dazu, dass sich im Körper mehr Giftstoffe ansammeln. Meeressalz und Kristallsalz sind andererseits basisch und enthalten viele wichtige Mineralstoffe.

Lebensmittel, die gegen Cellulite helfen

Die Entstehung von Cellulite beeinflussen auch Insulin, das hormonelle Ungleichgewicht und der Überschuss an Östrogen. Diese Probleme und somit auch die Cellulite kann man teilweise auch über die Ernährung bekämpfen. Um glatte, schöne Haut zurückzubekommen, können folgende Lebensmittel helfen:

  • Lachs, Sardines sowie andere fettige Fische enthalten eine große Menge an Omega-3-Fettsäuren, mit welchen sich das Östrogen bekämpfen lässt.
  • Zitronen reduzieren den Einfluss der Kohlenhydraten auf den Organismus. Weiterhin reduzieren Zitrusfrüchte den Östrogen-Spiegel und reinigen die Leber.
  • Hähnchenbrust (ohne Haut) enthält viele Proteine, die für eine langsame Verdauung und ein langes Sättigungsgefühl sorgen. So wird auch die Ausschüttung von Insulin verlangsamt. Beim Cellulite bekämpfen hilft auch die Kontrolle des Insulinspiegels.
  • Knoblauch und Zwiebeln helfen bei der Minderung des Insulinspiegels. Es ist am besten beides roh zu essen, z. B. mit einem leckeren Salat.
  • Reifer bzw. alter Käse ist reich an konjugierter Linolsäure, die bei der Reduzierung von Körperfett hilft. Diese Säure ist natürlich auch in anderen Milchprodukten wie z. B. Butter enthalten und senkt übrigens auch den Östrogenspiegel.
  • Avocado enthält viel Ballaststoffe und ist reich an gesundem Fett. Zusätzlich enthält es noch viel Kalium und Folsäure, weshalb es auch für die Stressbekämpfung gut ist. Somit ist Avocado das perfekte Lebensmittel, um die Cellulite zu bekämpfen und den Insulinspiegel auszugleichen.
  • Gurken, Tomaten, Wassermelone, Kohl und Brokkoli haben einen hohen Wassergehalt, der beim Bekämpfen von Cellulite behilflich ist. Ausreichende Feuchtigkeit der Haut ist wohl der wichtigste Faktor bei der Cellulite Bekämpfung. Daher ist es nicht nur wichtig viel zu trinken, sondern auch Lebensmittel mit hohem Wassergehalt zu essen. Die Gurke besteht immerin bis zu 90% aus Wasser.

10 thoughts on “Cellulite natürlich bekämpfen”

  1. Sehr interessanter Artikel. Ich wusste nicht, dass man Cellulite mit reinem Wasser bekämpfen kann. Den Absatz mit der Wechseldusche könnte ich gleich heute einmal starten! Vielen Dank

  2. Ja, genau liebe Johanna. Ich fand auch den Punkt mit dem Lebensmittel sehr interessant. In den vorherigen Artikel wurde auch berichtet, wie gesund Avocado ist. Hier sieht man wieder wie gesund das Gemüse ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu