Wo Spaten und Schaufel versagen – ein Bagger im Garten

Hin und wieder ist es nötig, im Garten ein Loch zu graben. Und das nicht nur, wenn Sie den unausstehlichen Nachbarn dringend verstecken müssen. Ob ein Regenwassertank oder ein Teich oder gar ein Pool, wer da mit Schaufel und Spaten ranmuss, gerät schnell aus der Puste.

Baggern ist gar nicht so schwer

Einfach einen Bagger mieten und losbuddeln? So leicht kann es doch nicht sein, oder? Doch, genauso leicht ist es. Ein Minibagger beispielsweise ist eine enorme Erleichterung, wenn Sie größere Mengen an Sand, Schotter und Kies bewegen möchten. Hier mit der Schaufel anzufangen, bringt Sie ziemlich schnell aus der Puste.

Angst vor der Nutzung des Baggers müssen Sie nicht haben. Sie werden von einem Experten kurz in die Bedienelemente eingewiesen und schon kann es losgehen. Innerhalb von einer halben Stunde werden Sie das Gefühl haben, als hätten Sie nie etwas anderes gemacht als gebaggert.

Bevor Sie nun aber mit dem Aushub beginnen, sollten Sie das Baggerloch markieren und einmessen. Dann können Sie aber auch schon direkt aufsitzen und mit dem Erdaushub beginnen. Achten Sie darauf, dass Sie die Schaufel weit entfernt vom Baggerloch entleeren, damit es keine Schwierigkeit bei der Bewegung des Baggerarms gibt. Der Bewegungsradius eines Minibaggers liegt im Schnitt bei zwei Metern.

Die wichtigsten Bedienelemente eines Baggers

Haben Sie sich dazu entschieden, bei einem Baumaschinenverleih einen Bagger zu mieten, werden Sie, wie schon erwähnt, von fachkundigem Personal eingewiesen. Um Ihnen aber einen ersten Überblick zu verschaffen, helfen die folgenden Angaben zur Bedienung des Baggers.

Es gibt insgesamt zwei Fahrhebel, von denen einer für das rechte Fahrwerk und einer für das linke Fahrwerk gedacht ist. Beide Hebel können jeweils vorwärts und rückwärts lenken, haben aber auch eine Mittelstellung.

Hydraulische Anbaugeräte steuern Sie mit der linken Pedalwippe, der Baggerarm wird mit der rechten Pedalwippe nach links und rechts gesteuert.

Der linke Joystick dient der Bewegung des Löffelstiels (so nennt sich der vordere Bereich des Baggerarms). Sie können diesen mit dem linken Stick ein- und ausfahren und den Bagger drehen. Mit dem rechten Joystick hingegen heben und senken Sie den hinteren Arm und bewegen den Löffel des Baggers.

Schnelles Fahren ist mit einem Bagger kaum möglich, dennoch können Sie die Fahrtgeschwindigkeit mit dem Fahrstufenknopf einstellen. Sie haben die Wahl zwischen „schnellem“ und langsamem Fahren.

Der Bedienhebel ist dazu geeignet das Fahrwerk zu verbreitern und das Räumschild zu heben. Und mit dem Gashebel? Damit geben Sie Gas und können die Drehzahl des Motors regulieren. Mehr gibt es beim Bagger fahren nicht zu beachten.

Tipp: Beim Zündschloss gehen Sie vor wie bei einem Dieselfahrzeug. Einfach kurz vorglühen und dann auf Start.

Einfach loslegen – der Spaßfaktor stimmt

In erster Linie benötigen Sie den Bagger natürlich, um eine bestimmte Arbeit zu erledigen. Doch der Spaßfaktor kommt dabei auch nicht zu kurz. Fast allen Nutzern macht es großen Spaß, wenn sie zum ersten Mal im Bagger sitzen und sich mit der praktischen Baumaschine auch noch die Arbeit erleichtern können. Lassen Sie die Schaufel im Schuppen und legen Sie los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu