Stichwort Ferienplanung: Große und kleine Erlebnisse sorgen für Kurzweil

Wenn der Sommer naht, dann steht in den meisten Familien schon fest, ob eine gemeinsame Reise angetreten wird, oder ob die Ferien zuhause verbracht werden. Eine Gfk-Studie für das Reisejahr 2013/2014 ergab: Die Deutschen machen zwar Urlaub, aber tendenziell eher weniger auswärts. Viel lieber erkunden sie in den Ferien das eigene Land.
In der Auswertung der Studie heißt es: „Zugenommen hätten im vergangenen Reisejahr vor allem Ferien auf dem Land und in den Bergen, stellten die Marktforscher fest. Beides hätte bezogen auf die Zahl der Urlaube um 15,8 Prozent zugelegt.“ Das Allgäu, der Schwarzwald und der Bodensee seien beliebte Ziele für einen Urlaub im eigenen Land. 

In Familien ist ein abwechslungsreiches Urlaubsprogramm gefragt

Für Familien mit Kindern ist vor allem eine kurzweilige Planung der Ferien gefragt und diese kann durchaus mehrere Facetten beinhalten. Denkbar ist eine Kombination dieser Optionen

  • Urlaub bei Oma, Opa, Tante oder Onkel macht Spaß, wenn es mit allen Beteiligten abgesprochen ist. Zudem entlastet diese Option auch berufstätige Eltern, die häufig das Problem haben, die Ferienzeit überbrücken zu müssen. Eine Alternative – wenn die Großeltern oder Verwandten nicht greifbar sind – ist das regionale Ferienprogramm. Häufig werden hier sowohl stundenweise Aktionen angeboten als auch organisierte Tagesausflüge.
  • Die Region zu erkunden, ist gar nicht so schwer. In den größeren Orten gibt es sicherlich in der Rubrik „Freizeit“ jede Menge Tipps, was unternommen werden kann. Unternehmungen müssen im Übrigen gar nicht teuer sein. Wer beispielsweise eine Tagestour zu einem Abenteuerspielplatz plant und diesen Trip mit einem Picknick verbindet, der kreiert einen günstigen und dabei noch abwechslungsreichen Tag.
  • Wer einen besonders schönen Ferientag mit Eventcharakter kreieren möchte, der kann sich hier einen Rabatt fürs Baggerfahren, Bodyflying oder Quadfahren sichern. Achtung: Wer ein Event dieser Größenordnung plant, muss meist im Vorfeld den Termin festlegen. Zwar leidet die Spontaneität etwas darunter, aber ein größerer Urlaub im Hotel wird ja auch eher im Vorfeld auf einen festen Termin gelegt.

Urlaub für die Kinder – aber nicht mit der Familie

Je älter der Nachwuchs wird, umso mehr Möglichkeiten bieten sich auch bei der Gestaltung der Ferien. Im Trend liegen nicht nur Abenteuerurlaube, die im fernen Ausland angestrebt werden, um die interkulturellen Kompetenzen aufzustocken. Ebenso beliebt sind auch klassische Sprachreisen, die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden: Vormittags wird gelernt, nachmittags wird das fremde Land erkundet. Alternativ können – gerade die langen Sommerferien – auch gesplittet werden: Ein paar Wochen werden im Praktikum verbracht, der Rest der Zeit ist frei und Genießen steht auf dem Programm.

Auf und davon? So sieht die Lage aus …

Außerhalb Deutschlands tun sich klare Gewinner- und Verlierer-Länder im Wettlauf um Touristen hervor: Der Türkei-Urlaub büßt wegen der politischen Querelen im Land an Attraktivität ein – und die Reiseanbieter reagieren mit Preissenkungen darauf.

Dieses Urlaubsziel könnte so im günstigsten Falle noch zum Last-Minute-Kassenschlager werden. Doch aktuell gilt: Die Touristenzahlen sind in der Türkei stark eingebrochen. Anders sieht die Lage in Spanien aus: Die Hotelkapazitäten auf den Kanaren wurden um 20 Prozent angehoben. Doch nicht nur das, auch die Preise steigen. Neu ist die Lage in Portugal und Griechenland, denn diese Urlaubsregionen steigen in der Gunst der Urlauber wieder an. Auch in Italien wird mächtig an Unterkünften aufgestockt.

Abbildung 1: Wikimedia Commons @ Beauwell (CC0 1.0 Universal)
Abbildung 2: Wikimedia Commons @ Piiiiiiiiiiiiiiiiiiinna (CC BY-SA 3.0)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg