Künstliche Befruchtung – So können sich Paare den lang gehegten Kinderwunsch erfüllen

 

Paare die einen Kinderwunsch haben, welcher schon eine ganze Zeit unerfüllt geblieben ist, werden in der Regel ein Arzt aufsuchen, um nach möglichen Ursachen dafür zu suchen, dass die Frau bisher noch nicht schwanger geworden ist. Denn zur Erfüllung des Kinderwunsches müssen zunächst körperliche Ursachen erkannt oder ausgeschlossen werden. Doch auch wenn körperliche Gründe vorliegen heißt dies nicht zwangsläufig, dass eine Schwangerschaft vollkommen ausgeschlossen ist, denn mit Hilfe einer In Vitro Behandlung kann für viele Paare der Wunsch nach einem eigenen Kind erfüllt werden.

Diese Möglichkeiten der künstlichen Befruchtung gibt es

Bei der künstlichen Befruchtung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst besteht die Möglichkeit, dass während der fruchtbaren Tage die Spermien direkt mittels einer Spritze in die Gebärmutter der Frau verbracht werden. Damit hier ein Erfolg entstehen kann, müssen sowohl die Eizelle als auch die Qualität der Spermien gut sein. Liegen die Schwierigkeiten beim Schwanger werden jedoch genau dort, so gibt es auch hier eine Lösung. Denn in diesen Fällen erfolgt die Befruchtung der Eizelle nicht im Körper, sondern in einem Labor, wo nur die besten Spermien ausgewählt werden, sodass es höhere Chancen gibt, dass die Befruchtung erfolgreich verläuft. Die befruchtete Eizelle wird dann in die Gebärmutter eingesetzt, sodass nach erfolgreicher Einnistung der Eizelle die Schwangerschaft bestätigt werden kann. Dieser Prozess wird auch als In Vitro Fertilization bezeichnet und hat hohe Erfolgschancen.

 

Was ist bei einer künstlichen Befruchtung zu beachten?

Häufig kommt es bei der künstlichen Befruchtung auch zu Mehrlingsschwangerschaften, da in der Regel bis zu 3 befruchtete Eizellen eingesetzt werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen. Mehr als 3 befruchtete Eizellen können nicht eingesetzt werden, da dies in Deutschland per Gesetz verboten ist. Zudem muss beachtet werden, dass es oft mehrere Versuche braucht, bis die künstliche Befruchtung erfolgreich ist und dass, anders als in anderen Ländern, in Deutschland keine Eizellenspenden erlaubt sind. Daher kommt die künstliche Befruchtung in Deutschland nur dann in Frage, wenn die Frau Eizellen die befruchtet werden können produziert.