Kirsch-quark-gratin

Kirsch Quark Gratin

Zur Zeit kann man überall frische Kirschen kaufen, die sind nicht nur gesund sondern auch noch echt lecker, leider halten sich frische Kirschen nicht so lange und daher gibt es heute mal ein Rezept für einen Kirsch Quark Gratin, denn darin kann man super die restlichen Kirschen verwenden, ausserhalb der Erntezeit schmeckt dieser Gratin natürlich auch mit eingemachten Kirschen oder anderen Früchten der Saison echt gut

Kirsch-quark-gratin 

Zutaten :

400 g Magerquark
2 Eier
50 g Puderzucker
1 Päckchen Vanilinzucker
500g frische Kirschen oder 1 Glas Schattenmorellen
1 Prise Salz
2 EL Wasser

Die Zubereitung

Die Eier werden zunächst getrennt. Das Eiweiß und auch das Eigelb aufbewahren. Als erstes schlägt man das Eiweiß zusammen mit den 2 EL Wasser und der Prise Salz richtig schön steif, sodass ein schöner fester Eischnee entsteht.
Im Anschluss die restlichen Zutaten wie Quark, Eigelb, Puderzucker und Vanilinzucker glatt verrühren. Anschließend vorsichtig den Eischnee unter die Masse drunter heben. Nun sollte man die Masse in eine große Auflaufform füllen und verteilen. Danach werden die entsteinten Kirschen(bzw. die abgetropften Kirschen aus dem Glas) auf der Masse verteilen. Er mag kann kann noch Zimt und Zucker darüber streuen. Das Ganze dann ab in den Ofen bei 180°C bei ca. 30-35 Minuten fertig backen, damit der Gratin nicht zu dunkel wird kann man die Oberfläche mit Backpapier bedecken und dieses erst 10 Min vor Ende der Backzeit entfernen.den Gratin etwas abkühlen lassen und lauwarm servieren

Man kann natürlich diesen Gratin auch mit unterschiedlichen Früchten ausprobieren. Mandarinen, Pfirische, Johannisbeeren oder Blaubeeren eignen sich dafür auch gut, wer keine frischen Früchte daheim hat, kann den Gratin z.b. mit Fruchtcocltail zubereiten, das schmeckt gerade meinen Kindern recht gut.

Wie findet ihr denn denn Kirsch Quark Gratin? Mögt ihr denn auch solche fruchtigen Aufläufe und Gratins? 

14 thoughts on “Kirsch Quark Gratin

  1. *nomnomnom* Lecker! Ich LIEBE Kirschen, am Besten allerdings esse ich sie frisch vom Baum, das ist der Vorteil, wenn man so liebe Eltern mit einem Bauernhof UND Kirschbäumen hat! =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg