In 3 Schritten zur richtigen Spirituose

Das Angebot an Spirituosen ist enorm. In nahezu jedem Supermarkt und an jeder Tankstelle finden sich solche Produkte, was die Kaufentscheidung eher schwerer als leichter macht. Verschiedene Hersteller und Sorten stehen zur Auswahl, wobei jeder Hersteller stets behauptet, besser als alle anderen zu sein. Gerade für unerfahrene Käufer ist es unter diesen Umständen oft schwierig, einen qualitativ hochwertigen Alkohol zu erkennen und die Beste Flasche zu finden. Auf was Sie in Zukunft achten sollten, um beim nächsten Kauf erfolgreich zu sein und wie Sie schlechten Alkohol erkennen können, erfahren Sie jetzt einmal im Detail.

Welche Eigenschaften muss eine gute Spirituose haben und wie erkenne ich sie?

Die absolute Grundeigenschaft, die eine Spirituose besitzen muss, ist der richtige Alkoholgehalt. Dieser muss mindestens 15 Prozent betragen, wird aber meistens deutlich überschritten. Des Weiteren muss das Produkt durch die sogenannte Destillation aus Zucker oder Stärke gewonnen werden. Wie gut diese Destillation durchgeführt wurde, ist enorm wichtig für den Geschmack der Spirituose und somit die Qualität. Weitere Ausgangsprodukte für die Destillation, die volkstümlich auch als Brennen bezeichnet wird, sind zum Beispiel Obst, Getreide, Zuckerrohr oder auch bestimmte Wurzeln. Wichtig ist hier jedoch, dass genug Stärke enthalten ist, da diese später in Form von Zucker zu Alkohol umgewandelt wird. Hier außerdem sollte darauf geachtet werden, dass hochwertige Ausgangsprodukte verarbeitet wurden, da dies später entscheidend für einen natürlichen und vollmundigen Geschmack ist. Selbstverständlich ist bei Spirituosen auch die korrekte Lagerung wichtig: sie sollten stets im Stahltank, im Fass oder in der Flasche gelagert werden, damit sich der Geschmack angemessen entfalten und entwickeln kann. Wie lang Spirituosen reifen müssen, um ihren vollen Geschmack zu entwickeln, ist unterschiedlich und es kann durchaus auch 20 Jahre lang dauern.

Wie erkennt man schlechten Alkohol?

Ein ganz allgemeiner Hinweis ist der Preis der Spirituosen und auch der Ort, an dem sie diese kaufen. Bei extrem niedrigen Preisen ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um schlechten Alkohol handelt. In seriösen Geschäften werden sie in der Regel keinen schlechten Alkohol finden -wenn dann auch noch der Preis angemessen erscheint, sind Sie im Normalfall auf der sicheren Seite. Von selbstgebrannten Spirituosen, die Ihnen von verdächtig wirkenden Privatpersonen angeboten werden, sollten Sie unbedingt Abstand halten, da hier der gefährliche Methanol enthalten ist, welcher ernsthafte Schäden in Ihrem Körper anrichten kann. Auch der Hersteller der Spirituose kann ein Indikator sein: es gibt einige etablierte Hersteller, die sich bereits eine ganze Weile auf dem Markt halten können und von denen Sie daher nur Gutes erwarten können.

Gibt es die passende Spirituose überhaupt?

Mit ein wenig Übung erhalten sie ein Gespür für gute Spirituosen und können diese relativ einfach von schlechten unterscheiden, sofern Sie einige Aspekte beachten. Oder Sie lassen sich gut beraten und finden so z.B. die Beste Flasche Tequila unter den vielen Angeboten heraus.