Ist ein Weinkühlschrank eine sinnvolle Anschaffung?

Weinkühlschränke finden sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich Einsatz. Der Grund dafür ist, dass die wenigsten Räumlichkeiten ideale Bedingungen für die Lagerung exzellenter Weinflaschen bieten. In diesem Fall helfen Weintemperierschränke. In diesen können die Weine bei einer konstanten Temperatur von 7 °C bis 18 °C über Monate, Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg gelagert werden. Zusätzlich werden sie vor Lichteinfall und Vibrationen geschützt, die sich negativ auf den Geschmack von Wein auswirken können. Auch eine konstante Luftfeuchtigkeit ist im Weintemperierschrank gewährleistet, anders als in den eigenen Wohn- oder Kellerräumen.

Braucht man einen Weinkühlschrank?

Weinkühlschränke sind für die Lagerung von Wein nicht zwingend notwendig. Trotzdem finden sie unter Freunden des Genusses von exzellenten Weinen oftmals Einsatz. Schließlich soll die besonders seltene oder besonders teure Flasche Wein entsprechend gelagert werden.

Worin liegt der Vorteil eines Weinkühlschrankes gegenüber herkömmlichen Kühlschränken?

Ein herkömmlicher Kühlschrank ist für die Lagerung von Wein nicht geeignet. Soll dieser langfristig gelagert werden, empfiehlt sich die Anschaffung eines Weintemperierschranks. Dieser bietet gegenüber dem Kühlschrank folgende Vorteile.

– Temperatur: Bei hochwertigen Modellen ist es möglich, die Lagertemperatur exakt einzustellen. Das liegt unter anderem daran, dass meist ein externes und digitales Thermometer an den Weintemperierschrank angebracht ist. Zusätzlich verfügt er über unterschiedliche Temperaturzonen. Die erfüllen verschiedene Zwecke: das Kühlen, das Lagern und das Temperieren.

– Vibration: Qualitativ hochwertige Weinkühlschränke sind so gebaut, dass ihre Lagerung selbst unter widrigen Bedingungen nicht erschüttert wird. Auch ist ein regelmäßiges Öffnen der Tür nicht notwendig, da diese eine Glasfront integriert.

– Luftqualität: In den meisten guten Weinkühlschränken finden sich Aktivkohlefilter. Diese reinigen die einströmende Luft und sorgen für einen idealen Luftaustausch. So können sich keine unangenehmen Gerüche in den Korken des Weins festsetzen.

– Luftfeuchtigkeit: Die ideale Luftfeuchtigkeit für die Lagerung von Wein liegt zwischen 50 und 75 Prozent. Was in normalen Räumen kaum zu realisieren ist, ist im Weinkühlschrank ohne Weiteres möglich. Hier wird die Luftfeuchtigkeit konstant aufrechterhalten.

– Licht: Die Glasfront von Weinkühlschränken bietet einen Schutz vor direkter Lichteinstrahlung. Deshalb wird das Glas oftmals verdunkelt und eine LED Beleuchtung im Inneren montiert. Auf dem Markt sind jedoch auch Modelle ohne Glasfront verfügbar.

Lohnt sich ein Weinkühlschrank für mich?

Die Anschaffung von Weinzubehör wie eines Weinkühlschranks lohnt sich besonders bei Weinen, die eine langjährige Reifezeit benötigen. Meistens werden Rotweine für eine längere Reifung in Flaschen vorgesehen. Das liegt an den vorhandenen Gerbstoffen und ist abhängig von der Rebsorte. Doch in manchen Fällen profitieren auch edelsüße Weißweine der Lagerung. Deshalb muss bei der Anschaffung eines Weintemperierschranks vorab überlegt werden, welche Weine vorwiegend erworben werden. Handelt es sich dabei um große Mengen exzellenter Weine, die ihren Geschmack erst nach der Lagerung entfaltet haben, dann lohnt sich der Weintemperierschrank. Wird Wein hingegen lediglich im Supermarkt gekauft, oder wenn es sich dabei um leichte Weißweine handelt, dann ist die Lagerung unter optimalen Bedingungen unnötig.

Den Wein immer gut gelagert

Ein Weintemperierschrank ist ideal geeignet für die Lagerung exzellenter Weinflaschen, die speziell auf die langwierige Lagerung ausgelegt sind. Ob eine Flasche für die Lagerung geeignet ist, kann im Notfall der Experte klären. Für Weinliebhaber, die gerne zu besonderen und teuren Weinen kaufen, kann sich die Investition als sinnvoll für den idealen Geschmack des qualitativen Weins erweisen.