Heizkosten sparen

Noch ist es in vielen Gegenden heiß und man mag an die kalten Tage eigentlich noch nicht denken – aber der Herbst hält bald Einzug und die nächste Heizperiode kommt bestimmt. Heizen ist teuer und die Kosten steigen von Jahr zu Jahr. Mittlerweile sind die Heizkosten einer der großen Posten in der Haushaltskasse, den man nicht unterschätzen darf. Mit etwa 1000 Euro muss eine dreiköpfige Familie für ca. 100 Quadratmeter im Jahr schon rechnen. Dabei können auch in Haushalten mit kleinen Kindern, in dem es eigentlich immer warm sein sollte, Geld und auch Ressourcen gespart werden. Durch Investitionen, zum Beispiel in die Bausubstanz, insbesondere den Ausgleich von vorhandenen Baumängeln, kann beim Heizkosten sparen viel bewirken. Hierzu gehört auch der Austausch von maroden schlecht schließenden Fenstern und Türen. Denn auch hier geht sehr viel Energie verloren.

Heizung optimieren

Energiesparen im Haushalt setzt ganz besonders dort an, wo die Ressourcen (Gas, Öl, Pellets oder Holz etc.) verbraucht werden, nämlich bei der Heizung. Wird die Neuanschaffung einer Heizungsanlage in einem Haushalt nötig, sollte darauf geachtet werden, dass künftig Umweltfreundlich heizen möglich ist und ein Heizungsanlagen Vergleich durchgeführt werden. Bei Käufen von entsprechenden Geräten ab Ende September steht hier ein neues Vergleichsmodul zur Verfügung, das Heizungslabel, das von der Effizienzklasse A++ bis G reicht. Darüber hinaus gibt es noch viele anderen Möglichkeiten, wie die Heizung optimiert werden kann und damit die Kosten gesenkt werden, die für Heizkosten anfallen.

Wahl der richtigen Heizung

Umweltfreundlich heizen ist dabei die Prämisse, wobei hier gut auf Pelletheizungen oder die Befeuerung einer Holzheizung zurückgegriffen werden kann. Auf diese Weise werden die Ressourcen Gas und Öl geschont und die Kosten fürs Heizen können stark gesenkt werden. Ergänzt werden können alle Heizungsanlagen natürlich auch mit einer Solarthermie für Warmwasser. Auf diese Weise kann die Heizung ideal optimiert werden. Zudem können auch Lüftungsanlagen installiert werden, die die warme Luft gleichmäßig in allen Räumen verteilen und verbrauchte Luft wieder abführen. Auf diese Weise können gut 90 Prozent der Wärme wieder zurückgewonnen werden.

Wie heize ich richtig?

controller-78445_1280Neben der Frage, mit welchen Heizanlagen am günstigsten und effektivsten in einem Familienhaushalt geheizt werden kann, ist natürlich auch die Frage, wie richtig geheizt wird entscheidend. Es gibt unzählige Heizen Tipps, die dazu beitragen können, dass vor allem nicht so viel Energie verloren geht. Grundsätzlich sollte aber nach Expertenmeinung in einem Kinderzimmer – egal zu welcher Jahreszeit – eine konstante Temperatur von 20-22 °C herrschen. Wichtig ist auch das richtige Lüften, und zwar in allen Räumen. Im Winter ist Stoßlüften angesagt, also einfach nur für wenige Minuten die Fenster kippen und dann wieder schließen. In dieser Zeit die Heizung herunterdrehen. Weitere Tipps zum richtigen Heizen habe ich euch letztes Jahr schon >>hier<< zusammen getragen.

11 thoughts on “Heizkosten sparen

    1. Recht hat er, ich z.b. nehm mir jedes Jahr vor, etwas mehr auf meine Heizgewohnheiten usw. zu achten und ertapp mich dann doch oft dabei wieder in alte Unachtsamkeiten zu verfallen;)

  1. Wir hatten gerade den Schornsteinfeger zu Besuch und er hat uns geraten, die Vorlauftemperatur an der Therme ein bisschen zu senken. Damit könne man auch fast 15% Heizkosten sparen, wenn das Wasser nicht immer gleich brühheiß aus der Leitung kommt. Ich bin mal gespannt, wie ich damit zurechtkomme. Ansonsten regle ich ganz einfach wieder hoch.
    Aber oft sind es wirklich die kleinen Dinge, die was bringen.
    LG
    Sabiene

  2. Danke für die Tipps, Heizkosten werden einfach zu oft unterschätzt, die Leute achten beim Tanken penibel auf jeden Cent aber die Heizung zuhause wird einfach mal vergessen. Vor meinem Umzug hab ich in einem Haus gewohnt in dem es nur einen Heizzähler gab (nennt man das so?), da musste ich nicht so aufpassen, dass war ein Luxus :D.

  3. Mir persönlich wurde mal mitgeteilt das nicht nur im Winter das Stoßlüften das Mittel der Wahl ist um die Luft zu tauschen, sondern das man dies generell tun soll damit der Luftaustausch schnell vorangeht. 🙂

  4. Ich hab dieses Jahr im Sommer mir eine Solaranlage angeschafft, für das Warmwasser reichte es vom ersten Tag an, aber auch jetzt im November gab es bereits noch einige Tage wo ich nicht mit Gas zuheizen musste. Wenn man in dem Thema mal drinnen ist, dann will man nur noch Energie sparen 🙂 es wurden daher auch alle Lampen auf LED umgerüstet. Energie sparen macht Spaß 🙂

  5. Es lassen sich auf so viele Weisen Folgekosten sparen, dass man am ende unsäglich mehr Geld in der Tasche hat. Oftmals ist es nicht nur die Technik, die Neuerung finden will, sondern auch das eigene Verhalten.

  6. Gerade wenn man vielleicht sogar noch mit Strom heizt, kann sich eine Systemumstellung sehr schnell armortisieren und schon zugleich unser bestes Gut die Umwelt. Toller Blog, weiter so

  7. Danke für die Tipps! Auch hier auf Mallorca muss man ab und zu heizen 🙂 Und auch da achten wir darauf, möglichst viel einzusparen. Beim Stoßlüften sollte man allerdings die Fenster für ein paar Minuten komplett öffnen. Nur Kippen reicht da nicht aus. Sonst ein schöner Artikel! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg