Glutenfrei auf den Weihnachtsmarkt

Mit diesen Tipps können Zöliakiebetroffene unbeschwert genießen

Gerade zur Adventszeit, wenn die vielen wunderschönen Weihnachtsmärkte öffnen und der Duft von Lebkuchen, Zimtsternen und Punsch in der Luft liegt, ist es für Zöliakiebetroffene nicht immer leicht zu verzichten. Der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt stellt für Betroffene oft eine besondere Herausforderung dar, denn in vielen der duftenden Leckereien kann sich Gluten verstecken. Das in Getreide wie Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste enthaltene Klebereiweiß verursacht bei Zöliakiebetroffenen Entzündungen der Dünndarmschleimhaut mit Symptomen wie Bauchschmerzen, Durchfall und Müdigkeit. Die Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) gibt Hinweise, wie der glutenfreie Weihnachtsmarktbesuch gelingt.

Die Tipps :

  • ·Seit Dezember 2014 gilt die Allergenkennzeichnungspflicht für lose Ware: Nicht nur im Restaurant, beim Metzger oder Bäcker müssen seither Allergene wie Gluten, Nüsse, Milch und Co. gekennzeichnet werden, sondern auch Betreiber von Weihnachtsmarktständen sind verpflichtet ihre Lebensmittel entsprechend zu kennzeichnen. Zöliakiebetroffene können somit anhand der Allergenkennzeichnung prüfen, ob glutenhaltige Zutaten verwendet werden.
  • Bei Plätzchen, Stollen oder Lebkuchen ist es offensichtlich, dass diese für Betroffene nicht geeignet sind, denn die Hauptzutat Weizenmehl enthält Gluten. Bei anderen Leckereien lohnt sich das Nachfragen: Popcorn, glasierte Äpfel, gebrannte Mandeln, Pommes Frites, Maronen, Schokofrüchte oder Zuckerwatte sind meist glutenfrei.
  • Vorsicht: Bereits kleinste Mengen Gluten schaden Zöliakiebetroffenen! Neben den Zutaten müssen dementsprechend auch die Arbeitsflächen und -geräte stets frei von Rückständen glutenhaltiger Lebensmittel sein. Achten Sie deshalb auf Kontaminationsgefahren und fragen Sie am Stand nach, ob z. B. etwas Glutenhaltiges in der Fritteuse frittiert wird, in der auch die Pommes Frites zubereitet werden.
  • Gewürzmischungen oder Gewürzaromazubereitungen, wie sie für Glühwein oder Punsch verwendet werden, können Gluten enthalten. Bei den beliebten Heißgetränken müssen Zöliakiebetroffene deshalb stets die Zutaten prüfen. Fragen Sie am Stand nach den Inhaltsstoffen bzw. der Produktverpackung.
  • Damit Betroffene den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt genießen können und glutenfreie Leckereien finden, erstellt die DZG jährlich eine Auflistung mit glutenfreien Angeboten auf Weihnachtsmärkten. Die aktuelle Liste finden man unter https://www.dzg-online.de/weihnachtsmaerkte-mit-glutenfreiem-angebot.887.0.html

Über Zöliakie:

Zöliakie ist eine chronische, autoimmunologisch bedingte Systemerkrankung, die auf einer lebenslangen Unverträglichkeit gegenüber Gluten beruht. Gluten kommt in den Getreidearten Weizen, Dinkel, Roggen und Gerste vor, sowie in den alten Weizensorten Einkorn, Emmer und Kamut. Die über 800.000 Zöliakiebetroffenen in Deutschland müssen diese Getreidesorten ihr Leben lang strikt meiden, denn die glutenfreie Ernährung ist die einzige Therapie für ein beschwerdefreies Leben.
Weitere Informationen zum Thema Zöliakie gibt es bei der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V. (DZG) unter www.dzg-online.de.

Quelle: DZG – Deutsche Zöliakie-Gesellschaft e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu