Das Braun NTF3000 Fieberthermometer

Kaum haben die Krippe und die Schule begonnen, ist es auch schon wieder passiert, wir liegen flach und haben uns die nächste fiese Erkältung mit Fieber eingefangen. Gerade meine beiden kleinen Kinder (aber auch der Papa) mögen es so ganz und gar nicht, wenn ich mit dem Fieberthermometer ankomme um die Temperatur zu messen.Ich selbst muss gestehen, das ich immer etwas zu vorsichtig bin und mir schnell Sorgen mache wenn das Fieber bei den Kindern steigt, damit bin ich aber anscheinend nicht alleine denn eine aktuelle Studie des Herstellers von Braun Fieberthermometern hat außerdem gezeigt, dass fast jede 5. Mutter die Temperatur ihres Kindes zu früh senkt – und das meist gleich mit Medikamenten. Es besteht eine sogenannte „Fieber-Phobie“. Eine Phobie habe ich zwar nicht entwickelt, aber ich habe mich auch schon das ein oder andere Mal dabei ertappt, das ich zu schnell am überlegen war, ob man das Fieber nicht lieber senken sollte, gerade zur Nacht hin.

Um den verunsicherten Eltern etwas von der Sorge zu nehmen, zeigt das Braun Berührungslose + Stirn Fieberthermometer anhand einer Farbskala an, ob es sich um eine angemessene, hohe oder erhöhte Temperatur handelt. So können Eltern gemessene Temperaturen leichter einordnen. Das Braun NTF3000 Fieberthermometer ist laut Hersteller das einzige nicht-invasive Thermometer auf dem Markt, das die Temperatur auf zwei verschiedene Weisen messen kann – dem berührungsfreien Modus und dem Berührungsmodus. Der berühungslose Modus erlaubt Eltern zum Beispiel, die Temperatur des Kindes auch in der Nacht zu überprüfen ohne es aufzuwecken. Außerdem vermindert der berührungslose Modus die Ausbreitung von Keimen und schließt ein gegenseitiges Anstecken weitestgehend aus. Klingt alles schon mal ganz gut und daher habe ich mich natürlich gerne bereit erklärt das Braun NTF3000 Fieberthermometer zu testen. Hier kommen nun meine Erfahrungen mit dem Gerät.

Die Handhabung

Braun NTF3000Das Thermometer ist sehr leicht zu bedienen und liegt gut in der Hand. Zunächst wird es angeschaltet und kann nun an der entsprechenden Stelle an der Stirn komplett aufgelegt werden oder ihr messt aus einem Abstand von bis zu 5 cm Entfernung. Das Thermometer selbst zeigt die Bedienungsweise auch noch einmal an, so dass man auch bei der ersten Benutzung nichts falsch machen kann, diese Eigenschaft finde ich besonders bei der berührungsfreien Methode sehr gut. Das Ergebnis ist, gleich ob ihr mit oder ohne Abstand messt immer gleich.
Ihr drückt nach dem Einschalten nun den blau/grauen Knopf. Die Messung dauert 2-3 Sekunden und ist damit richtig chnell. Während man bei der Messung im Po oder unter dem Arm bei normalen Thermometern einige Minuten warten muss, wisst ihr beim Stirnthermometer von Braun sofort Bescheid. Das Ergebnis können selbst eure Kleinsten schon ablesen, denn es erscheint nicht nur als Ziffer, sondern auch farbcodiert (grün für fieberfrei, gelb für erhöhte Temperatur, rot für Fieber). Zudem ertönt bei Temperaturen über 37,4 °C ein Signalton. Dieser kann wie alle anderen Piepstöne an der Seite des Geräts abgeschaltet werden, um lautlos, z. B. während das Kind schläft, zu messen.

Im Vergleich

Wir haben festgestellt, dass die Werte bei uns fast gleich waren (Abweichungen um bis zu 0,1-0,2 Grad) zu den Werten, die unser bisheriges Fieberthermometer gemessen hat. Man muss beim messen allerdings beim Abstand zur Stirn etwas aufpassen– ist man zu weit weg (mehr als die empfohlenen 5 cm), kann der Sensor nicht mehr richtig messen und man bekommt eine Fehlermeldung angezeigt oder die Ergebnisse unterscheiden sich ziemlich.

Fazit: Braun NTF 3000 Stirnthermometer

Wir sind mit dem Fieberthermometer von Braun sehr zufrieden. Die Messung ist schnell, (was mir persönlich sehr zusagt, denn meine Kinder mögen auch bei Krankheit nicht wirklich still halten), sie funktioniert ganz einfach und die Messwerte sind genau. Der Fieberverlauf lässt sich völlig unkompliziert verfolgen und dadurch, dass man die Töne abstellen kann, ist auch ein Messen im Schlaf gut möglich. Das Display ist hintergrundbeleuchtet und kann auch nachts abgelesen werden. Am besten ist natürlich, dass wir den Kindern so eine unangenehme Messung  imPo oder unter den Armen ersparen können und auch den kranken Kindern beim schlafen Fieber messen können, ohne sie aufzuwecken.

 

Habt ihr denn schon Erfahrungen mit einem Stirnthermometer? Was macht ihr bei Fieber?

–Produkttest–

10 thoughts on “Das Braun NTF3000 Fieberthermometer

  1. Wir haben ein günstiges Stirn und Ohrthermometer……allerdings weicht die Messung im Ohr im Gegensatz zur Stirn bei unserem Gerät teilweise über 1 Grad ab. Ich Messe deswegen nur an der Stirn. Man muss aber direkt dran halten…mit Abstand geht es bei unserem nicht. Ich habe das Thermometer von Braun ins Auge gefasst und werde es demnächst kaufen

    1. Wir sind mit dem Thermometer nun echt zufieden, ich hab früher mal eines gehabt um die Themperatur im Ohr zu messen, aber Benjamian hatte ganz oft Mittelohrentzündung und Ohrenschmerzen, das ich dann doch immer auf ein normales Thermometer ausweichen musste.

  2. das ist ja ein klasse thermoter. ich habe es als kind immer gehasst, wenn mama mit diesen fieberglasthermometern um die ecke kam, da ist das hier auf jeden fall ein grosser fortschritt!
    liebe grüße!

  3. Ich habe mit so Thermometern keine Erfahrung aber bin die ganze Zeit schon am überlegen mir ein zu zulegen, da es einfacher und Hygenischer meiner Meinung nach ist, aber dann gibt es so viele und da weiß ich dann nie so recht welches gut ist und welches nicht.

    Liebe Grüße
    Vivi

  4. Stirnthermometer brauchen im Gegensatz zu Ohrthermometern keine teuer nachzukaufenden Schutzkappen.
    Die Messgenauigkeit ist gut wenn einige Dinge beachtet werden:
    – Stirn frei von Schweiß und Verschmutzungen
    – nicht während des Stillens messen.

  5. Hallo liebe Petra,

    wir haben von Braun ein Thermometer für Ohr, womit ich ja eigentlich sehr zufrieden bin. Nachteil sind allerdings wie bereits erwähnt wurde, die Schutzkappen. Ich werde das Stirnthermometer auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten…

    PS: Hab grad mal geschaut, wohnst ja nicht sooo weit weg, vielleicht magst du bei meinem Gewinnspiel, auf meinem neuen Blog Ruhrpottban.de teilnehmen. Wir verlosen dort 2 x 4 Eintrittskarten für den Freizeitpark Efteling :o) LG Desiree

    1. Hier ist das Fieberthermometer momentan im Dauereinssatz, liegen leider noch alle flach, daher hat es uns nun schon echt gute Dienste geleistet.
      Bei deinem Gewinnspiel schau ich später mal vorbei, Efteling ist ja wirklich nicht ganz so weit weg und gerade für etwas kleinere Kinder eine schöne Ausflugsidee.;)

  6. Toller Artikel mit wirklich ausführlicher, informativer und verständlicher Beschreibung. Ich persönlich würde aber dennoch eines der beiden Ohrthermometer von Braun bevorzugen. Das IRT ThermoScan 7 wurde übrigens gerade im aktuellen Testheft Januar 2016 von Öko Test mit „sehr gut“ bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg