Zaubern Sie Ihren Garten zu einem kinderfreundlichen Spielgarten um

Ist Ihr Kind gerade in dem Alter, dass es langsam lernt, zu laufen, ist es nicht mehr lange hin, bis es selbstständig spielen kann. Es mag jetzt zwar noch Winter sein und kein geeignetes Wetter, um draußen zu spielen, aber schon in wenigen Monate werden die Temperaturen ansteigen und kann es schon im Frühling perfektes Wetter sein, um sich in der Sonne zu entspannen. Sobald die ersten sommerlichen Tage kommen, möchten Sie wahrscheinlich gerne mit dem Kleinen im Garten sein. In diesem Fall ist es wichtig, sich schon jetzt Gedanken darüberzumachen, wie Sie den Garten kinderfreundlich einrichten können, damit Sie an einem spontanen Sommertag sorgenfrei mit Ihrem Kind im Garten spielen können.

Spielgeräte

Den ganzen Tag drinnen sitzen, tut niemanden gut, aber besonders Kinder nicht. Draußen spielen ist eine gesunde Beschäftigung, die Sie als Eltern stimulieren sollten. Daher ist es wichtig, dass der Garten kinderfreundlich ausgerichtet ist. Das heißt unter anderem, dass Sie den Garten mit altersgerechten Spielgeräten ausstatten sollen. Denken Sie an eine Rutsche oder Schaukel. Sie brauchen dazu auf jeden Fall ausreichend Platz zu haben, damit Sie die Spielgeräte nicht zu nah am Zaun oder Sichtschutz stellen müssen. Dies ist wichtig, sodass sich die Kinder sicher um den Spielgeräten herumbewegen können, ohne versehentlich gegen den Zaun zu knallen.

Haben Sie nicht ausreichend Platz für eine Rutsche oder Schaukel, können Sie auch kleinere Spielgeräte kaufen. Ein Sandkasten, ein Federspielgerät oder ein Spielhäuschen sind in diesem Fall natürlich auch immer gut. Hauptsache: die Kinder können sich austoben und ihnen wird nicht langweilig. Auch ein Fußball, ein Dreirad oder ein Kegelspiel sind je nach dem Alter der Kinder tolle Spielzeuge für Draußen.

Gras oder Fliesen?

Gehen die Kinder völlig im Spiel auf, werden Sie schnell mal tollpatschig und fallen. Damit sie sich möglichst kein Weh tun, ist es wichtig, einen weichen Untergrund zu haben. Gras ist in diesem Fall eine gute Lösung, da es beim Fallen weniger weh tut als Fliesen. Darüber hinaus können die Kinder sich auch leicht ins Gras hinsetzen. Legen Sie an einem sonnigen Tag einfach mal eine Spieldecke auf das Gras und schon können die Kinder sich hier stundenlang mit ihrem Spielzeug amüsieren. Natürlich können Sie auf dem Gras auch ein Picknick im eigenen Garten organisieren. Also Gras ist der bessere Untergrund für den kinderfreundlichen Garten.

Sichere Umgebung

Als Eltern möchten Sie natürlich, dass die Kinder sich sicher und frei im Garten bewegen können und sie auch ohne Ihre Aufsicht eine Weile spielen können. Damit dies möglich ist, ist es wesentlich, dass Sie den Garten richtig abschließen. Dies können Sie beispielsweise mit einem Holzzaun bewerkstelligen. Einen Gartensichtschutz hat nicht nur die Funktion, ein Teil des Gartens abzuschirmen, sondern schließt den Garten ebenfalls ab, wodurch die Kinder nicht ohne Ihre Erlaubnis in der Gegend herumstreunen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu