Was tun, mit digitalen Fotos?

Fotos wurden schon immer gerne geknipst. Mit dem Einzug von Handys und Digitalkamera hat sich ebenfalls die Lust am Fotografieren bei vielen gesteigert, denn heutzutage kann man auf einfache Art und Weise unzählige Bilder schießen, ohne dabei immer erst neue Filmrollen zu kaufen.Natürlich ist das eine praktische Angelegenheit, denn man kann sich die Fotos super am PC, Laptop auf dem Handy usw. ansehen, sie auf DVD brennen usw. so sammeln sich im Laufe der Zeit viele digitale Schnappschüsse an.

mosaic-382019

Mir persönlich gefiel es früher allerdings immer sehr, die alten Fotoalben durchzublättern oder die Bilder in Rahmen auf dem Regal anzusehen. Es gibt mittlerweile zwar digitale Bilderrahmen und Co, nur für mich ist das halt nicht dasselbe und so „verstauben“ die ganzen digitalen Aufnahmen in überfüllten Ordnern auf dem PC, was mir irgendwie leid tut, wahrscheinlich bin ich in dieser Hinsicht dann wohl doch etwas altmodisch.

Wie ich vor kurzem entdeckt habe, bin ich anscheinend doch nicht die Einzige, die Fotos auch heutzutage gerne nach auf herkömmliche Weise betrachtet. Erst letztens habe ich auf einem DiY Blog eine klasse Idee gesehen, was man mit normalen Fotos alles machen kann. Man kann sie z.b. für sogenannte Fotovorhänge verwenden, dabei werden Fotos in im Handel erhältliche durchsichtige Vorhänge aus Kunststoff gesteckt, oder man kann schöne Collagen oder andere Dekorationen mit ihnen zaubern. Mir persönlich gefielen einige dieser Anregungen echt gut, so dass und ich sie gerne selbst ausprobieren würde. Nun fehlen mir eigentlich nur noch die normalen Fotos auf Papier.

Aus diesem Grund habe ich mir verschiedene Anbieter im Internet angesehen und bin dabei auf ­Prentu gestoßen. Diesen Online Fotoservice mit einer großen Auswahl an Fotoprodukten und einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.fand ich persönlich sehr gut. Bei Prentu hat man die Möglichkeit, günstig die Fotos entwickeln zu lassen, sie im Fotobuch zu verewigen, auf Leinwand zu drucken usw. alles unter einem Hut. Für jemanden wie mich, der es gerne praktisch und unkompliziert hat die wohl beste Lösung.
Mir hat bei Prentu besonders gefallen, dass man die Fotos auch Karten oder Magnete drucken lassen kann, denn das ist gerade auch zu Weihnachten oder anderen Anlässen eine schöne Geschenkidee für die lieben Verwandten.

Wie sieht das denn mit euch aus kanntet ihr Prentu schon? Was macht ihr mit euren ganzen digitalen Fotos?

10 thoughts on “Was tun, mit digitalen Fotos?

  1. Prentu ist mir ein Begriff, aber dass man aus „normalen“ Fotos auch Fotovorhänge machen kann, das wusste ich noch nicht! Muss ich direkt mal gucken, die Idee finde ich ja einfach genial!

  2. ich habe nachgesehen und sag und schreibe 89122 Fotos auf meinem PC gespeichert, ich fürchte es wird eine lange Zeit dauern bis ich diese alle sortiert habe ,aber danach werde ich diesen Anbieter ausprobieren, mir war er bisher unbekannt

  3. Ei, was für ein passendes Thema.
    Erst gestern Abend dachte ich mir das ich mal wider meine Fotos einem Backup unterziehen muss.
    Ich habe glatt weg 120 GB 20790 Dateien aus 258 Ordner aus dem „eigene Bilder“ Ordner auf meiner externen Festplatte gesichert.
    Wenn der Rechner mal abrauscht dann wäre es doch schade wenn die ganzen alten digitalen Erinnerungen weg sind.
    Mein Tipp immer mal ein Backup machen.

    Da wir auch immer gerne Fotos auf Papier anschauen (das ist irgendwie immer noch schöner) lasse ich auch regelmäßig (1 bis 2 mal im Jahr) Fotos entwickeln.

    Internetwerbung sei dank bekommt man doch immer Gutscheine für kostenlose Fotos und so warte ich immer auf passende Aktionen von Snapfish und co um möglichst preiswert die Abzüge machen zu können.
    Da muss man mal die Augen aufhalten.

    So ein Fotovorhang ist sicherlich eine tolle Geschenkidee.

    Grüße und ein schönes Wochenende.
    Lothar

  4. Ich drucke meine Fotos zumeist bei DM aus – einfach, weil ich sie dann direkt habe. Allerdings tue ich das tatsächlich nicht bei vielen. Dadurch, dass man Digital viel mehr Fotos macht als früher, sind auch viel mehr Fotos nicht wirklich für die Ewigkeit gemacht 😉 Von Prentu habe ich vorher noch nie gehört.

  5. Genau das Problem kenn ich auch. Man schießt etliche Fotos und irgendwann macht dann die Festplatte schlapp. Ich bin auch wieder dazu übergegangen, meine Fotos in Fotobüchern oder auch Fotoalben zu verewigen. Mit Pentu habe ich aber noch keine Erfahrung gesammelt.

  6. Ich will gar nicht wissen, wie viele Fotos auf meinem Rechner und diversen Festplatten schlummern… bzw geschlummert haben… ich hatte letztens erst den Super-„GAU“ – und viele Bilder sind nun weg… ansonsten habe ich 2013 angefangen, ein Jahrbuch (digital) zu erstellen und dann drucken zu lassen… so eine tolle Erinnerung… und auch wenn ich 2014 mächtig hinterherhinke: das wird es für 2014 wieder geben!!

  7. Oh Ja!
    Ich denke bei mir liegen auch ein paar tausend Fotos auf der Festplatte und im Smartphone!
    Vielleicht sollte ich mir auch mal Gedanken machen diese richtig zu sichern!
    Diese Variante hab ich noch nicht in Erwägung gezogen!

    Gruss Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg