Rii JIi Basmati Reis, lecker und fairtrade

Anzeige/Werbung

Rii Jii Basmati Reis wird biologisch angebaut und ist Fairtrade zertifiziert. Rii Jii Basmati Reis wird ausschließlich in den Kooperativen „Uttaranchal“ sowie „Ramnagar“ angebaut. Beide Kooperativen liegen am Fuße des Himalaya. Für Rii Jii Basmati Reis wird nur die Basmati Ursorte „Taraori“ verwendet. Diese Ursorte „Taraori“ hat einen fruchtigen basmatitypischen Duft und schmeckt sehr aromatisch. Der Reis lagert nach der Ernte mindestens ein Jahr, bevor er abgefüllt wird. Erst nach diesen 12 Monaten entfalten sich Duft und Aroma zum Besten.

Über Rii Jii Basmati

Taraori-Basmati ist in seinem Anbau sehr arbeitsintensiv und erfordert viel Handarbeit. Die Pflanzen ergeben nur wenig Ertrag und können – anders als viele Neuzüchtungen – nur einmal im Jahr geerntet werden. Dafür ist diese Ursorte von Natur aus sehr widerstandsfähig gegen Schädlinge.

Das ist gut für Sie, unsere Farmer und den Ackerboden, den sie bewirtschaften. Durch die Bio- & Fairtrade-Zertifizierung stellen wir sicher, dass Sie ein einwandfreies Produkt erhalten, das Ressourcen schont und den Bauern eine faire Bezahlung sichert.

Durch die Veröffentlichung der Rückstandsanalysen stellt der Anbieter vollkommene Transparenz her, was mir persönlich sehr gut gefällt. Wer mehr über den Reis erfahren möchte kann sich auf der Herstellerseite www.rii-jii.de ja mal ein wenig umsehen.

Erhältlich ist der Reis dort natürlich auch, er wird in großen 5 Kg Säcken sowie in kleinen 500g Beuteln vertrieben.

 

 

 

 

 

 

 

REISZUBEREITUNG
Die verschiedenen Arten der Reiszubereitung sind in Deutschland nicht allen Leuten sehr geläufig, hierzulande wird halt meist der Kochbeutel Reis verwendet. Aber keine Angst, losen Reis perfekt zuzubereiten ist gar nicht so schwer wie manche vielleicht denken. So einfach gehts:
WASCHEN
Vor dem Kochen sollte der Reis immer kurz gewaschen werden. So wird überschüssige Stärke ausgewaschen – der Reis verklebt nicht beim Kochen.
QUELLEN
Die klassische Methode des Reiskochens ist die Quellmethode. Auch hier sollte der Reis vorab gewaschen werden.
Zu der zu kochenden Menge Reis wird die zweifache Menge an Wasser hinzugegeben, sodass das Reis-Wasser Verhältnis 1 zu 1,75 beträgt (1 Tasse Reis = 1,75 Tassen Wasser). Dazu eine Prise Salz und das Ganze 2 Minuten aufkochen lassen. Nach dem Aufkochen auf niedrige Temperatur stellen und den Reis für 10 bis 15 Minuten aufquellen lassen.

Zum Abschluß habe ich heute noch eine Schöne Rezeptidee für einen leckeren Reissalat für euch gefunden, die ich euch gerne vorstellen mag. Das Rezept selbst hab ich bei Chefkoch gefunden und für unsere Familie ein wenig abgewandelt, da meine lieben hier daheim leider nicht alles essen.

Rezeptidee für einfachen Reissalat

Zutaten

250 ml Rii Jii Basmati Reis (1 grosse Tasse)
2.5 Tassen Wasser
1 Dose Mais
2 Karotten
1 Lauchzwiebel
1 Sojasprossen/Keimlinge
evtl.1 kleine Chilli
Marinade/Sauce
1 EL Zucker
6 EL Öl
3 EL Essig
2 EL Wasser
1 TL Sambal Oelek
Salz und Pfeffer
Curry

Zubereitung:
In einem Topf den Reis mit dem Wasser aufsetzen und ca. 10 – 15 min.
köcheln, bis der Reis das Wasser aufgenommen hat. Abkühlen lassen.
Lauchzwiebel und Karotten waschen und sehr klein schneiden . Von den Sprossen und den Keimlingen das Wasser abgiessen und evtl auch noch etwas zerkleinern. Den abgekühlten Reis darunter heben und alles gut vermischen.
Nun die Gewürze für die Marinade vermischen, über den Reis mit Gemüse gießen. Nochmals gut vermischen und ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Fertig.
Tipp: Wer mag kann den Reissalat z.B. auch mit Hähnchenbrust o.ä. servieren, auch Zutaten wie Paprika, Tomate usw eignen sich für solche Salate richtig gut.

 

Falls Ihr selbst den tollen Rii Jii Basmati Reis ausprobieren wollt, schaut die Tage doch mal auf meiner FB Page vorbei, denn dort könnt ihr dann den Reis gewinnen.

 

6 thoughts on “Rii JIi Basmati Reis, lecker und fairtrade”

  1. Sehr schöner und informativer Bericht, bei Reis ist man bisher nie von Verunreinigung ausgegangen. Allerdings habe ich vor einiger Zeit bereits in der Presse darüber gelesen. Ich liebe Reis, aber diesen Anbieter kannte ich bisher nicht. Liebe Grüsse

  2. Das mit dem Arsen im Reis ist schon so ein Ding… Davon erfährt man meist nur “durch Zufall”
    Ich finde den Reis absolut lecker und Reissalat – noch nie ausprobiert
    LG

  3. Nachdem man in Reiswaffeln, die gerade als Snack für Kinder sehr beliebt waren/sind, krebserregendes Acrylamid und Arsen festgestellt hat, ist die Veröffentlichung von Rückstandsanalysen ein guter Schritt um den verbrauchern die Verunsicherung zu nehmen. Vielen Dank für diesen wertvollen Tipp und auch das Rezept klingt wirklich lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg