Liest du noch oder kommentierst du schon?

Beim Netzblogger Timm läuft momentan eine kleine Blogparade, in dem er einige Fragen zum Verhalten des einzelnen bei den Kommentaren ein wenig hinterfragt, denn seiner Meinung nach haben sich die Kommentare die hinterlassen werden in der letzten Zeit verändert. Ich persönlich habe mir zuvor noch nie viel Gedanken über meine Kommentare die ich hinterlasse gemacht, aber da ich wie ihr wisst gerne auf anderen Blogs stöber und auch dem ein oder anderen meinen Kommentar hinterlasse mache ich bei dieser Blogparade nun ebenfalls mit.

lies-du-noch-kommentierst-du-schon-min

Sind Facebook & Co. Schuld?
Naja einige haben mittlerweile die FB  und SMS Standards mit diesen manchmal doch recht nervigen *lools* und Abkürzungen ziemlich verinnerlicht . Das spiegelt sich dann natürlich auch in den Kommentaren, da meine Zielgruppe dann aber doch schon länger dem Teenager Alter  entwachsen ist, kommt das bei den hier hinterlassenden Kommentaren doch eher selten vor.

Inwieweit beeinflussen Smartphones und Tablets das Kommentieren auf Blogs?
Ich persönlich nutze ja gar kein Smartphone oder Tablet, kann mir aber vorstellen, das es mit diesen dingern etwas schwieriger ist zu kommentieren und daher öfter mal der Kommentar einfach bei auf der Strecke bleibt.

Was ist die optimale Länge eines Beitrages?
Das frag ich mich auch ständig. Ich denke die optimale Länge gibt es nicht, denn wenn ich alles zu einem Thema geschrieben habe, was ich schreiben wollte, schmück ich den Beitrag nicht mit leeren Worten weiter aus nur um eine gewisse Anzahl von Wörtern zu erhalten. Mehr als 2-3 Sätze sollten es aber dennoch schon sein, denn lohnt sich ein neuer Beittrag für mich nicht und ich poste solch ein Statement einfach auf FB oder Google+

Wird ein Artikel nicht verstanden und wenn ja, woran liegt es?
Das hat unterschiedliche Gründe, entweder ist der Artikel einfach nicht gut strukturiert , der Autor hat wie ich das Problem das er mit der Grammatik manchmal auf Kriegsfuss steht, oder es ist einfach ein Thema ist das mich nicht wirklich interessiert, dann versteh ich auch nur die Hälfte.

Was ist ein optimaler Titel zum Artikel, damit der Artikel auch tatsächlich durchgelesen wird?
Für mich ist eine Optimale Überschrift eine, die einen konkreten Bezug auf den Artikel selbst hat, nicht zu reisserisch ist und mir dennoch Lust aufs lesen macht.

Gibt es einen »öffentlichen« Druck, der es verhindert, sich die Zeit zum Lesen zu nehmen oder gar einen mehr oder weniger sinnvollen Kommentar zu hinterlassen?
Nein, zumindest fällt mir persönlich kein Grund ein der auf „öffentlichen Druck“ zurück zuführen ist. Vielleicht hab ich die frage aber auch einfach nicht verstanden. 😉

Welchen Einfluss haben Kommentare auf die Suchmaschinenoptimierung?
Kommentare haben bei der Suchmaschinenoptimierung wohl nur eine recht untergeordnete Rolle, denn ich kann mir nicht vorstellen, das sie einen grösseren Nutzen bringen, allerdings bin ich auch kein SEO Spezie der sich mit solchen Dingen beschäftigt.

Was sind die beliebtesten Themen, zu denen ein oder mehrere Kommentare hinterlassen werden?
Die meissten Kommentare hinterlasse ich natürlich zu Themen die sich um Kinder und Familie drehen.

Wie sollte der Autor auf Kommentare reagieren? Welchen Einfluss besitzt er auf die Art und Weise eines Kommentars?
Ein Autor sollte auf Kommentare die eine Frage oder Anregung zum Thema enthalten natürlich eingehen, sonst wäre es für die Leser ja sinnlos überhaupt einen Kommentar zu hinterlassen.

Jetzt mal auf meinem Blog betrachtet: Welche Artikel gefallen dir am besten und zu welchem Themenbereich soll ich mehr oder anders schreiben?
Ich finde deine Mischung an Themen schon sehr gelungen und schau mittlerweile häufiger vorbei.

Gehören zu »sinnvollen« Kommentaren nur solche, die als Diskussion dienen oder reicht ein einfaches »toller Artikel« auch schon dazu?
Also ich persönlich finde es nicht schlimm, wenn bei einem Rezept oder ähnliches kein ellenlanger Kommentar hinterlassen wird, aber  zig Abkürzungen , *loools* und Co. oder auch Kommentare  wie „schöner Artikel ach und like bei mir mal…“ und ähnliches kann ich so ganz und gar nicht ab.

Und zu guter Letzt: Werden vielen Kommentare nur zu SEO-Zwecken hinterlassen (Backlink hinterlegen)?
Wie oben schon beschrieben, bin ich keine SEO Spezie. Auch sind viele Blogs im Gegensatz zu meinem auf NO-Follow eingestellt. Vielleicht verirrt sich aber mal einer zu mir, der kann mir dann in den Kommentaren gerne den Nutzen oder auch Nicht-nutzen eines Kommentares mit Backlink erklären.

Und was sagt ihr dazu?

25 thoughts on “Liest du noch oder kommentierst du schon?

  1. Hi

    Zu deinem Artikel erst mal herzlichen Glückwunsch. Und nein kommentieren mit dem smartphone geht genau so einfach wie mit dem pc.

    Zum thema bscklinks und links mit nofollow ksnn ich nur sagen das mein blog dadurch sehr gelitten hat das in kommentaren sehr häufig verlinkt wurde auf blogs bei blogspot und pr 0-1 blogs so dass mein blog beim letzten update seitens google jetzt wieder selbst auf pr 1 abgerutscht ist.

    Und außer einem haufen werbung und spam als kommentare wurde bei mir kaum was kommentier . Kein Dankeschön haben die leute über für die arbeit die man in seinen blog steckt. Finde das etwas schade.

    Ich weiß seo ist nicht alles nur sehen das andere generell anders und stellen seo an punkt eins. Qualität steht oft sehr im hintergrund. So habe ich es mir dieses jahr zum ziehl genommen auf gut deutsch auf mein seo zu scheiß… sorry für den ausdruck aber so ist es halt. Google spielt sich hier mit dem Pagerank etwas zu sehr auf und da mache ich nicht mehr mit.

    Und jetzt aber genug der harten worte ich hoffe der kommentar war nicht zu lang

    Gruß Sascha von http://www.gratisadler.de

    P.s bei fragen zu seo und allgemein zu wordpress schreib mich an . Ich helfe immer gerne weiter

  2. Vielen Dank für dein Angebot, da werde ich bei Fragen bestimmt noch drauf zurück kommen.
    Ich persönlich hab ja meinen Blog einfach frei Schautze eingerichtet und einfach drauf los gebastelt. Google hats mir zumindest nicht bös genommen , aber wenn ich versuche mich da durch die Empfehlungen zu lesen steht teilweise überall unterschiedliches, das ich es dann gleich bleiben gelassen hab darauf zu schauen.

  3. Ich hinterlasse gerne Kommentare auf Artikel die mich interessiert haben, aber auch ich erwiwische mich regelmäßig mal beim LoL´en oder rofl´en. Oftmals muss ich aber auch feststellen das vor allem extrem viele Kommentare als reine „SEO Geschichte“ reinkommen, vor allem wenn man DoFollow aktiviert hat kommt viel Spam rein. Ich habe auf meinen Spieleblog 1-2 Leute die regelmäßig kommentieren, kreativ und auch ein Gespräch suchen. Das finde ich persönlich immer gut.

    LG Frank

    1. öyy ich schau bei dir auch oft vorbei, bei dir kommentier ich dann meisst über die FB Kommentarfunktion 😉
      Ich habe meinen Blog zwar auch auf dofollow aber mit spam hab ich dank anti Spam bee nicht so viele Probleme, da ich die ersten Kommentare einer Person ja moderiere, vileleicht schreckt das einige ja ab.

  4. Hallo Petra,
    vielen Dank für Deinen tollen Beitrag. 🙂
    zuerst muss ich sagen, dass ich schon bei einem anderen Blog auf „doFollow“ umgestellt hatte und nur marginal mehr Spam-Kommentare auftraten. Also keine Angst vor „doFollow“ aber das muss ich DIR ja nicht erzählen. 🙂

    Wenn ich an meine „dicken Finger“ denke, fällt es mir schwer ein solchen Kommentar wie ich ihn jetzt schreibe, auch am Smartphone oder dem Tablet zu schreiben. Daher bin ich der Meinung, dass es nicht nur mir so ergeht.
    Zum Glück sehe ich bei mir nur selten „lol-Kommentare“ und wenn, dann mache ich sie selber. 😉

    Es gibt viele schöne Antworten von Dir doch eine fand ich am besten:

    Nein, zumindest fällt mir persönlich kein Grund ein der auf “öffentlichen Druck” zurück zu führen ist. Vielleicht hab ich die Frage aber auch einfach nicht verstanden.

    Schön, dass Du mich so zum Lächeln bringst. 🙂

    So, jetzt werde ich sehen, ob ich noch Dein Blog-Stöckchen beantworten kann.
    In diesem Sinne.
    LG Timm

  5. Gott sei Dank gibt es ja immer noch Blogger, die kommentieren, weil sie kommentieren, sprich diskutieren wollen. Mit Smartphone oder Tablet hab ich so meine Probleme (generell) beim schreiben, daher beschränke ich meine Schreib- und Kommentaraktivitäten weitestgehend auf den Rechner. Ausnahme, ich bin mal länger unterwegs und nehme das Tablet mit Tastatur mit.

    Schönes Wochenende euch allen und besten Gruß Hans

  6. Hi Petra,
    Die Parade war mir nich gar nicht über den Weg gelaufen.
    Also ich selbst bin kein Teenie mehr aber schreibe auch mal ein *grins* oder ähnliches, da es meine Art ist etwas lustig zusagen.
    Mit Smartphone einen ewig langen Kommi wie jetzt zu schreiben ist ein Krampf….
    Und ich muss zum Thema SEO sagen das ich das mit kommentieren nicht mehr ganz so verbissen sehe. Denn dazu fehlt mir die Zeit und entweder mein PR steigt oder bleibt so…es gibt wichtigere Dinge wie Familie etc….
    lg Ramona 🙂

  7. Also ich handhabe es generell so, dass ich sehr gerne auf Blogs kommentiere!!! Selten passiert es mir das ich einen Artikel lese, ohne eine Kommi hinterlassen zu haben! Egal ob mir das Produkt oder worüber auch immer geschrieben wird am Ende zusagt oder nicht, meine persönliche Meinung gebe ich gerne wieder!!! Ausserdem lebt auch davon der Blog und auch ich freue mich immer über Kommentare!
    Mit meinem Tablet oder Smartphone habe ich persönlich noch nie kommentiert, dass dauert mir einfach zu lange 😉
    SEO ist ein Thema für sich, wo wahrscheinlich fast keiner so richtig durchblickt 😀
    Und ich denke es gibt auch keinen „optimalen“ Titel… Ich selbst schreibe immer sehr ausführlich weil es mir persönlich sehr wichtig ist. Hatte auch schon Artikel bei anderen gelesen, wo die Bilder mehr herausragen wie der Text, dass ist persönlich überhaupt nicht mein Ding. Ich denke jeder findet für sich selbst das „optimale“ und jeder hat seinen eigenen, ganz persönlichen Stil!

  8. Hi Petra,
    du hast aber einen schönen Blog 🙂
    Und der Artikel gefällt mir auch richtig gut! Ich muss sagen, dass ich schon versuche, immer zwei, drei Sätze in den Kommis zu schreiben.
    Schade finde ich immer, wenn nur mit „Toll, danke für den Tipp“ oder sowas kommentiert wird, also ich meine bei allen Posts, ohne sich die Posts richtig durchzulesen…

    Ganz liebe Grüße
    Erdbeerchen

  9. nun als blogger sind kommentare wie der zahltag für den arbeiter 🙂 ohne machts keinen spass. aus diesem grund versuche ich regelmässig in blogs zu kommentieren. immerhin habe ich über 400 blogs in meinem feedreader und finde so fast täglich was – das ein kommentar von mir bekommen sollte 🙂

    übrigens danke dass du mich auf diese blogparade aufmerksam gemacht hast – werde auch gleich mal mitmachen 🙂

  10. Ich freue mich auch immer über Kommentare und schaue auch gerne auf anderen Blogs vorbei um dort zu kommentieren, oder auch mal nur zu lesen.
    Eine Zeitlang hatte ich meinen Blog auch auf dofollow. Leider gab es viele Spamkommis.. (nagut die kann man löschen) – als das Plugin dann noch Fehler anzeigte habe ich es wieder gelöscht.
    Ich versuche meistens auch bei den Kommentargebern ein Kommentar zu hinterlassen.
    Ich muss mal bei der Blogparade vorbeischauen… vielleicht schreibe ich auch noch…
    lg
    karin

    1. Hallo Karin,
      obdoFollow oder NoFollow, hauptsache das Schreiben von Srtikeln und Kommentaren macht Spaß wobei ein doFollow für manche Leser interessant erscheint. 😉
      Über Spam mche ich bei mir keine Sorgen. Es gibt sie, mal mehr oder weniger.
      Meine Biene verrichtet einen tollen Job. 🙂
      LG Timm

  11. Hallo Petra,
    ich verstehe nicht, warum meine Pingbacks aus dem Artikel nicht rausgehen.
    Gerne verscuhe ich mal ein Trackback.
    Nicht sauer sein, es ist kein Spamming.
    Würde mich über Dein Feedback oder einer Nichtlöschung, falls es klappt sehr freuen.
    Wie gesagt ein Funktionstest. 🙂
    LG Timm

  12. Guten Morgen Petra, ich kommentiere gerne, benutze icons. Bei meinen Profilen ( google ) versuche ich darauf zu achten, wie ich wann oder was sage/schreibe. Nicht jeder interessiert sich für meine Epiloge. Die Smartphones sind bei schnellen “ mag ich““mag ich nicht“ mit Ihren Symboltasten im Vorteil und für Einzeiler prima. Mehr Zeit zum ausdrücken der Gedanken habe ich über meine Tastatur. Unsympathen werden bei mir sofort weggeblockt. Bei Backlinks mache ich es mal so oder so. Wenn es mich nervt, wird geblockt. Oh, mache Schluß, sonst wird es zu lang, lach… ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. LG Thomas

    1. Guten Morgen Thomas,
      Ähnlich handhabe ich es auch, Mich persönlich stören meisst nur die Kommentare mit Backlinks die auf irgentwelche Shops verweisen und mit dem eigentlichen Thema gar nichts zu tun haben, diese entferne ich dann sobald ich das sehe.

      Ich wünsche dir nun ebenfalls einen schönen Sonntag, wir werden hier gleich erstmal ein wenig backen.
      Lieben Gruß
      Petra

  13. So ein Kommentar zu einem Artikel ist wie der Applaus für einen Bühnenkünstler. Ich kommentiere, um zu sagen: „Hi!“ oder: „Ich bin deiner Meinung oder nicht deiner Meinung“ oder: „Dein Artikel gefällt mir, dein Blog gefällt mir, ich bin gerne vorbei gekommen“
    Gedanken um SEO mache ich mir in dieser Hinsicht kaum, weil ich denke, dass man es auch übertreiben kann. Hier geht es für mich um reine Kommunikation.
    Dennoch erlaube ich mir, Kommentare zu löschen, wenn ich das Gefühl habe, dass hier nur wegen dem Backlink kommentiert worden ist.
    LG
    Sabienes

  14. Danke für deinen Artikel und die Fragen, die du stellst. Ich persönlich habe nichts gegen ein „Toller Artikel“ oder einfach „Danke“. Ich denke, manchmal möchte ein Leser tatsächlich nur „Danke“ sagen.

    Ich lese vor allem Mutter-Kind-Blogs und da gibt es viele Artikel, die einem einfach nur aus dem Herzen sprechen und man einfach nur „schön, dass das mal einer ausspricht“ sagen möchte. Von zwanghaftem jetzt muss hier aber unbedingt ganz viel wichtiger Inhalt stehen, halte ich nicht so viel. Ich glaube, dass es auf viele „Kommentar-Anfänger“ gibt, die sich auf diesem Wege an das Kommentieren-an-sich herantasten.

    Klar ist es schön, wenn Diskussionen aufkommen, aber Kommentare die den Blogger einfach nur „loben“ ohne seine Thesen in Frage zu stellen, halte ich für genau so wertig.

      1. Genau,

        Ich freue mich über jedes Kommentar, auch wenn es nur kurz. Ich selbst habe auch nicht bei jedem Artikel etwas sinnvolles beizutragen, aber trotzdem den Drang zu kommentieren – dann schreibe ich meist nur ein kurzes Statement.

        Gruss Tom

  15. Liebe Petra,
    ich kommentiere meist kurz, spontan und das was ich denke. Diskussion ist nicht immer notwendig…manchmal kommentiere ich auch aus Wertschätzung. Denn ein Artikel macht viel Arbeit und wenn ich ihn schon ganz lese, dann kann ich auch sagen: „Hey, gefällt mir, Danke, dass du den Artikel geschrieben hast!“ – das kann man auch mal mit nem Herzchen, Smiley oder irgendwelchen Getippsel übers Smartphone sagen. Damit hab ich kein Problem.
    In diesem Sinne, 🙂 Danke für deine Gedanken zu dem Thema

    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg