Kleidung DIY – warum Du Klamotten selbst nähen solltest

Besonders Anfängern im Bereich des Nähens kommt das Fertigen von Kleidungsstücken oft wie eine unüberwindbare Hürde vor. Der Ausgang ist ungewiss und es scheint unglaublich kompliziert zu sein.

Allerdings gibt es viele gute Argumente, die dafürsprechen, Stoffe online zu bestellen und das Projekt anzugehen. Welche das sind, zeigt der folgende Beitrag.

Der Spaßfaktor

Der hohe Spaßfaktor ist mit Sicherheit der ausschlaggebendste Grund, um Kleidung selbst zu nähen. Schließlich gehört dazu nicht nur die Arbeit an der Nähmaschine, sondern auch die Suche nach Inspiration, die Recherche nach Schnittmustern und das Entdecken der eigenen Kreativität. Es ist äußerst spannend, den Prozess mitzuerleben, wie ein einfaches Stück Stoff zu einem tragfertigen Kleidungsstück wird.

Das Eintauchen in die Welt von Mustern, Ideen und Farben kann außerdem einen nahezu therapeutischen Effekt haben. Es bildet einen wohltuenden Ausgleich zum hektischen Alltag und bereitet so viel Freude und Spaß.

Die Lernkurve

Vom Himmel ist bekanntlich noch kein Meister gefallen. Daher können Anfänger das Nähen von Kleidungsstücken nur dadurch lernen, es immer wieder zu versuchen. Die typischen Anfängerfehler zu begehen ist dabei vollkommen normal.

Wichtig ist, dran zu bleiben und den aufkommenden Frust zu überwinden. Innerhalb kurzer Zeit werden die Kenntnisse über unterschiedliche Techniken, Stoffe und Tricks und die Fähigkeiten im Umgang mit der Nähmaschine stetig wachsen. Beim Nähen verläuft die Lernkurve nämlich äußerst steil.

Der persönliche Stil der Kleidung

Kleidung, die im regulären Handel gekauft wird, kann immer nur so individuell ausfallen, wie die Auswahl des Geschäfts und die aktuelle Mode es erlauben. So können die persönlichen Kleidungsstile der Menschen kaum noch voneinander unterschieden werden.

Wird die Kleidung allerdings in Eigenregie genäht, sieht dies anders aus. Es kann dabei völlig frei entschieden werden, welche Muster, Materialien, Schnitte und Farben für das Kleidungsstück verwendet werden.

Die Qualität

Die Qualität von Massenbekleidung, die industriell hergestellt wird, kann niemals so hoch ausfallen, wie die von Kleidungsstücken, die in Eigenregie gefertigt wurden.

Schnittmuster können individuell an die eigene Figur angepasst und hochwertige Stoffe verwendet werden. Die selbstgenähte Kleidung hält so in der Regel wesentlich länger und sitzt außerdem besser am Körper. Darüber hinaus ist diese höherwertige Qualität zu wesentlich günstigeren Preisen zu erzielen.

Die Wertschätzung

Dinge, die aus eigener Kraft geschaffen wurden, führen zu Stolz, ganz egal, um was es sich handelt. Da machen natürlich auch die selbstgenähten Kleidungsstücke keine Ausnahme. Die Kleidung wird wesentlich stärker wertgeschätzt, da ein großes Bewusstsein darüber herrscht, wie viel Mühe, Zeit und Arbeit in die Fertigung investiert wurden.

Die Stücke werden deswegen auch so gut es geht gehegt und gepflegt – schließlich soll die Freude an dem liebevoll gefertigten Kleidungsstück so lange wie möglich bestehen.

Die Nachhaltigkeit

Im Bereich der selbstgenähten Kleidung stellt auch die Nachhaltigkeit einen äußerst wichtigen Aspekt dar, denn hier gilt das Motto: Nicht wegwerfen, sondern reparieren.

Im Laufe der Zeit wird gelernt, dass viele verschiedene Techniken zur Verfügung stehen, um Kleidung wieder instand zu setzen. Beispielsweise handelt es sich bei Sashiko um eine etablierte japanische Kulturtechnik, bei der Kleidung kunstvoll geflickt wird. Änderungen können außerdem vorgenommen werden, wenn sich die Figur ändert oder ein Kleidungsstück schlichtweg nicht mehr gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu