Insider-Tipps: So wird man die Hitze in der Wohnung los

Wenn es in der Wohnung so richtig heiß wird, kann sich das massiv auf die Lebensqualität der Bewohner auswirken. Vor allem in der Nacht, wenn man aufgrund der hohen Temperaturen nicht schlafen kann, werden die Folgen, die Hitze in der Wohnung mit sich bringt, so richtig deutlich. Spätestens nach ein, zwei schlaflosen Nächten sehnt man sich nach einer Möglichkeit, der Hitze den Kampf anzusagen. Glücklicherweise gibt es ein paar Tipps, mit denrn man dafür sorgen kann, dass wieder angenehme Temperaturen in der Wohnung herrschen. Wie man diese Tipps in der Praxis umsetzt, wird im Folgenden ein wenig genauer erklärt.

Den Alltag anpassen


Neben technischen Möglichkeiten, kann man auch am eigenen Lebensstil schrauben, um die Temperaturen erträglicher zu machen. So ist es beispielsweise sinnvoll lauwarm zu duschen. Dabei sollte man darauf achten, sich nicht sofort abzutrocknen, sondern das Wasser erstmal verdunsten zu lassen. Außerdem sollte man auch lauwarme Getränke wie zum Beispiel Tee trinken. Das mag im ersten Moment ein wenig paradox klingen, ist aber durchaus sinnvoll, da der Körper bei kalten Getränken die Körpertemperatur hochfährt. Das führt im Endeffekt dazu, dass man noch stärker unter der Hitze leidet. Darüber hinaus sollte man so viel wie möglich trinken.

Jalousien und Rollläden geschlossen halten


Die Hitze gelangt vor allem über die Fenster in die Wohnung, weshalb man erst einmal versuchen sollte, hier anzusetzen. So sollte man damit beginnen, die Jalousien und Rollläden so lang wie nur möglich geschlossen zu halten. Dadurch gelangt nicht nur die Sonne schlechter in die Wohnung, sondern auch die Hitze, wenn diese mit den Fenstern in Berührung kommt. Noch besser ist hier eine Sonnenschutzfolie zur Innenmontage. Diese verhindert das Aufheizen der Wohnung. Außerdem bleibt die Wohnung schön hell.

Morgens und in der Nacht lüften


Im letzten Jahr war der Sommer so heiß wie noch nie. Nichtsdestotrotz sinken die Temperaturen in der Nacht auf ein recht angenehmes Level. Auch am Morgen ist es noch nicht besonders heiß. Aus diesem Grund sollte man unbedingt darauf achten, in der Nacht und am Morgen gut zu lüften. Auf diese Art und Weise kann man die Wohnung effektiv abkühlen.

Unnötige Wärmequellen abschalten


Es gibt viele Geräte in der Wohnung, die indirekt Hitze abgeben, wodurch die Temperatur auf Dauer steigt. Dazu gehören zum Beispiel Computer und andere technische Geräte. Aus diesem Grund sollte man diese nach Möglichkeit komplett abschalten, wenn sie gerade nicht benötigt werden.

Sonnenschirm ausrichten


Hierbei handelt es sich um eine eher unübliche Möglichkeit, um für weniger Hitze im Haus zu sorgen. Nichtsdestotrotz kann sie recht effektiv sein. Wenn die eigene Terrasse mit einem Sonnenschirm ausgestattet ist, kann man diesen ganz einfach so ausrichten, dass das Haus vor der Sonne geschützt wird. Dadurch hindert man die Hitze daran, auf direktem Wege in die Wohnung zu gelangen. Damit diese Methode gut funktioniert, muss der Sonnenschirm allerdings groß genug sein, um das Fenster an der Terrasse abzuschirmen.

Wenn nichts mehr hilft: in den Keller ziehen


Im besonders schlimmen Fällen, wenn die Hitze trotz aller Mühen immer noch unerträglich ist, muss man auf besondere Maßnahmen zurückgreifen. Wenn man über einen Keller verfügt, kann man sich einfach in diesem aufhalten. Gerade in der Nacht kann diese Entscheidung den wohlverdienten „kühlen Schlaf“ wieder zurückbringen.

Petra

Ich bin Petra, die Autorin dieses Blogs. Ich bin gelernte Hauswirtschafterin und mehrfache Mutter. Für mich ist das Schreiben ein schöner Ausgleichs zum normalen Alltag. Ich sehe das Bloggen vor allem als Möglichkeit, mich über interessante Themen mit anderen auszutauschen.

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren