Traumfänger und ihre Bedeutung

Angeboten werden die beliebten Traumfänger in zahlreichen unterschiedlichen Materialien und Dimensionen. Besonders in Form einer ästhetischen Wanddekoration erfreut sich der Traumfänger einer großen Beliebtheit.

Besonders viele schöne Exemplare der Traumfänger lassen sich unter ellizshop.com finden. Die Traumfänger haben dabei längst nicht nur einen dekorativen Charakter, sondern hinter ihnen steckt auch eine ganz besondere Bedeutung. Welche das ist, erklärt der folgende Beitrag.

Der Ursprung der Traumfänger

Von den Traumfängern soll besonders die Qualität des Schlafes in hohem Maße profitieren. Wo sich der Ursprung der Traumfänger verorten lässt, ist jedoch nicht eindeutig bekannt.

Allerdings wird häufig angenommen, dass es sich bei ihnen um ein Relikt der Ureinwohner von Amerika handelt. Dies lässt sich jedoch durchaus auch bezweifeln, denn sowohl aktuelle Erkenntnisse als auch historische Funde zeigen klar, dass ähnliche Gebilde bereits vor langer Zeit auch von den Azteken und den Aborigines angefertigt wurden, also den Ureinwohnern von Australien.

Die Bedeutung der Traumfänger kann abhängig von ihrer Herkunft durchaus unterschiedlich ausfallen. Darüber hinaus handelt es sich bei ihnen nicht zwingend um ein Objekt, welches an die Wand gehangen wird.

Die indianischen Traumfänger

Runde Reifen aus Weidenästen, welche Dekorationen mit heiligen Objekten enthielten, wurden bereits bei den alten indianischen Stämmen hergestellt. Ihrem Glauben nach sollten die Gegenstände, die sich in dem Traumfänger befinden, als Fänger von bösen Träumen dienen.

Zurückführen lässt sich dies auf die Legende einer jungen Mutter, deren Kind häufig unter schwerwiegenden Alpträumen litt. Diese suchte Rat bei der Spinnenfrau, der Weberin allen Lebens und der Schöpferin der Sonne. Die Lösung für das Problem, welche die Spinnenfrau vorschlug, bestand in dem Weben eines Traumfängers, da die Alpträume wie in einem Spinnennetz in diesem eingefangen werden sollten. Das Netz lässt dabei jedoch die schönen Träume noch immer hindurch. Mit der aufgehenden Morgensonne werden die Albträume dann neutralisiert und eliminiert.

Die Traumfänger der Aborigines

Die Aborigines, welche die Ureinwohner von Australien darstellen, verließen sich jedoch auf eine andere Art der Traumfänger. Weidenreifen, Edelsteine oder Federn wiesen ihre Werke nicht auf – sondern vielmehr die Gestalt eines Menschen.

Bei den Aborigines handelte es sich bei dem Traumfänger um eine Person, welche auch als Seelenfrau bezeichnet wurde. Falls ein Mitglied des Stammes mit einem Problem konfrontiert war, suchte es typischerweise den Rat der Seelenfrau.

Diese hielt dann eine besondere Zeremonie ab, welche Spinnennetze, Singen und Tanzen umfasste. Außerdem führte sie eine Fehler! Linkreferenz ungültig. durch, mit welcher sie den Stammesmitgliedern half, herauszufinden, welchen Ursprung die vorliegenden Probleme hatten.

Die aztekischen Traumfänger

Die Ureinwohner von Südamerika nannten ihre Variante der Traumfänger Titlahin, was übersetzt soviel wie „es beruhigt mich“ bedeutet.

Es liegt jedoch kein Nachweis darüber vor, wie es dazu kam, dass die Azteken die Traumfänger anfertigten oder wie sich ihre spezifische Bedeutung gestaltet hat.

Albträume mit Traumfängern bekämpfen

Diejenigen, die sich die besonderen Kräfte eines Traumfängers heute zu Nutzen machen möchten, sollten diesen stets genau über ihrem Bett aufhängen. So sollen schlechte Träume eingefangen und neutralisiert werden.

Allerdings kommt es in diesem Zusammenhang wie bei jedem anderen Glücksbringer darauf an, an die Wirkung des Traumfängers zu glauben, damit dieser seine Kraft wirklich entfalten kann.

Petra

Ich bin Petra, die Autorin dieses Blogs. Ich bin gelernte Hauswirtschafterin und mehrfache Mutter. Für mich ist das Schreiben ein schöner Ausgleichs zum normalen Alltag. Ich sehe das Bloggen vor allem als Möglichkeit, mich über interessante Themen mit anderen auszutauschen.

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren