Ein Lächeln zu Gast- größte Playmobil-Sonderausstellung in Sachsen

„Ein Lächeln zu Gast“ – heißt es aktuell im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge, wo die größte bisher in Sachsen gezeigte Schau von Playmobil-Miniaturwelten zum Staunen einlädt.  Die Vielfalt reicht von einer Feenwelt über eine Pirateninsel, einer Szene zu Ehren König Friedrich August III. von Sachsen bis hin zur Steinkohlenzeche Maximilian.

In den vergangenen Wochen haben zehn Playmobil-Sammler 52 Dioramen gestaltet. Sie kamen aus ganz Deutschland. Die weiteste Anreise hatten mit 550 Kilometern Aussteller aus Prüm in der Eifel. Die Liebhaber gestalteten detailtreue Szenen bis in den letzten Winkel, nicht nur die Großdioramen wirken wie ein riesiges 3D-Wimmelbild.  Insgesamt wurden 25 Kubikmeter Material auf mehr als 120 Quadratmetern reiner Ausstellungsfläche verbaut.

Fotograf / Quelle Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH

Das größte Diorama bringt es auf zirka elf Quadratmeter und zeigt „Abenteuer in der Karibik – von Piraten und Soldaten“. Weitere Themen sind unter anderem ein riesiges Kinderkrankenhaus, eine Ritterburg, eine Dinosaurierwelt oder eine Arbeitersiedlung. Ebenso ist die Entwicklung der Playmobil-Figuren vom ersten Muster bis hin zu aktuellen Figuren nachvollziehbar. Insgesamt 17 Großfiguren und fünf Spieltische bereichern die Ausstellung weiterhin.

Hauptakteur des Ausstellungsprojektes war das Team um Playmobil-Liebhaberin ELISE. Es hat sich bereits an 47 Ausstellungen mit insgesamt 172 Aufbauten beteiligt. Die Ausstellung im Bergbaumuseum Oelsnitz/Erzgebirge ist jedoch die erste Schau, die es in Eigenverantwortung eng abgestimmt mit dem Museum von der Konzeption bis zur Umsetzung auf die Beine gestellt hat.

Weitere Themen der Ausstellung sind unter anderem ein riesiges Kinderkrankenhaus, eine Ritterburg, eine Dinosaurierwelt oder eine Arbeitersiedlung. Ebenso ist die Entwicklung der Playmobil-Figuren vom ersten Muster bis hin zu aktuellen Figuren nachvollziehbar. Insgesamt 17 Großfiguren und fünf Spieltische bereichern die Ausstellung weiterhin. Die Schau wird bis zum 21. Oktober 2018 ( immer von Dienstag bis Sonntag; jeweils von 10 bis 17 Uhr)  zu sehen sein.

Kontakt & Information: Bergbaumuseum Oelsnitz/ Erzgebirge ; Tel.037298 / 93 94-0; www.bergbaumuseum-oelsnitz.de

„Hereinspaziert und Manege frei!“ Auch auf Burg Scharfenstein tummeln sich allerlei Playmobilfiguren, denn hier ist noch bis zum 12. August 2018 die Sonderausstellung „PLAYMOBIL Zirkusgeschichte(n) – Sammlung Oliver Schaffer“ zu sehen. In kleinen und großen Vitrinen mit detaillierten Schaulandschaften warten mehrere Manegen darauf, die Zuschauer zu verzaubern. Außerdem dürfen sich alle zirkusbegeisterten Besucher auch über spannende Hintergründe zur Zirkusgeschichte freuen. Natürlich darf auch selbst gespielt werden: PLAYMOBIL-Spieltische laden, verteilt im ganzen Museum, dazu ein, der Fantasie freien Lauf zu lassen.

Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH;  Tel.: +49 (0) 37291 38 00; www.die-sehenswerten-drei.de

Über den Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Der Tourismusverband Erzgebirge e.V. ist die Dachorganisation für die nationale und internationale Vermarktung der Reiseregion Erzgebirge. Ausgezeichnete Rad-& Wanderwege, Wintersportmöglichkeiten, mehr als 800 Jahre Bergbautradition, weltbekannte Weihnachtsbräuche & Handwerkskunst sowie historische Dampfeisenbahnen: Wer in das Erzgebirge im Süden Sachsens aufbricht, lernt eine zweite Heimat kennen – die Erlebnisheimat. Modern und traditionell, mit Geschichte und Geschichten!

Quellen: (Beitragsfoto) Katja Lippmann-Wagner, (Zirkusparade) Oliver Schaffer, Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH