Eheringe – Schmuckstücke in vielerlei Varianten

Wenn man beschließt, den künftigen Lebensweg in Zweisamkeit zu beschreiten, wird dies feierlich mit dem Bund der Ehe besiegelt. Ein Event, welcher meist einer umfangreichen und akribischen Organisation bedarf. Sollte das Fest doch wahrlich unvergesslich bleiben. Ein wesentlicher Bestandteil besteht dabei in der Auswahl der Eheringe. Hierbei spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Abgesehen von der preislichen Komponente, stehen zudem verschiedene Materialien und Ausführungen zur Auswahl.

Was sind hierbei die gängigsten Edelmetalle?

Gold

Eheringe aus diesem Edelmetall gehören zu den zeitlosen Klassikern. Neben dem beliebten Gelbgold werden sowohl Rot-, Rose,- als auch Weißgold ebenfalls sehr geschätzt. Das Material an sich besitzt einen hohen Wert und ist aufgrund seiner Struktur besonders geeignet für Schmuck- und Ringerzeugung. Zudem nimmt es keinerlei Beschlag oder Korrosion an. Gerade das sogen. 333-er Gold findet großen Anklang. Hinsichtlich der Manufaktur wirkt Gold zusammen mit Tantal besonders harmonisch.

Silber

Ein Edelmetall mit einer, einige Jahrtausend zurückreichenden Historie. Es ist nicht zuletzt deshalb sehr populär, weil es auch preislich eher niedrig gehalten ist. Die gängigste Legierung besteht hierbei im sogen. 925-er Silber, auch gerne als „Sterling-Silber“ bezeichnet. Da Silber einen etwas niedrigeren Härtegrad besitzt, ist es recht einfach zu designen. Zudem wird es auch gerne für Partnerringe bevorzugt, da es besonders angenehm am Finger sitzt.

Platin

Dieses Material weist eine sehr helle Farbe auf und gilt außerdem – aufgrund seiner hohen Dichte – als besonders hart. Durch seine erhöhte Robustheit ist es besonders resistent gegenüber Kratzspuren und beständig gegen Abrieb. Auch hier muss man – im Vergleich zu Gold – weniger tief in die Tasche greifen. Der Begriff „hypoallergen“ weist im Zusammenhang mit Platin daraufhin, dass es selbst für Allergiker leicht verträglich ist.

Titanium

Das „Übergangsmetall“ Titan hat eine hell-metallisch, glänzende Farbe. Durch seine geringe Dichte ist es leicht dehnbar, temperatur- und korrosionsbeständig. Eheringe aus Titan weisen durch ihre Leichtigkeit einen hohen Tragekomfort auf und können auch bedenkenlos von Allergikern getragen werden. Man sollte sie jedoch für gewisse Arbeiten ablegen, da sie eine eher geringe Kratzfestigkeit aufweisen.

Unabhängig vom Material kann man bei Eheringen innerhalb verschiedener Varianten und Designs wählen. Hierbei gibt es beispielsweise Kombinationen aus den Rohstoffen, eingearbeitete Stege oder eingefasste Steinchen. Natürlich kann man auf der Ring-Innenseite den Partner mittels einer Gravur verewigen lassen. Und sinnbildlich für die Langlebigkeit der Eheringe soll auch der Bund fürs Leben seine Beständigkeit haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu