Das macht eine gute Matratze aus

Die Auswahl an Matratzen ist heutzutage riesig. Eine gute Matratze findest du in den unterschiedlichsten Formen und Arten. Allein in Europa findest du über 1.000 verschiedene Modelle.

Die bekanntesten Matratzenarten sind:
Kaltschaummatratzen
Memoryschaummatratzen
Latexmatratzen
Federkernmatratzen
Gelschaum-Matratzen.
Darüber hinaus bestehen viele Matratzen aus unterschiedlichen Matratzenarten.

Gibt es die beste Matratze?


Eine einzige gute Matratze gibt es nicht. Eine Person, die etwas mehr wiegt, braucht eine andere Art von Matratze als eine dünne oder athletische Person. Weiterhin gibt es Matratzenarten, welche für bestimmte Personengruppen besser geeignet sind. Beispielsweise eignet sich eine Federkernmatratze gut für Menschen, die Probleme haben einzuschlafen.
Auch eine gute Matratze für den Bauchschläfer ist ein ganz anderes Modell als eine Matratze für einen Seitenschläfer. Welche Matratze du kaufst, hängt von deinen Schlafgewohnheiten und Ansprüchen ab.
Selbst wenn du nachts oft frierst, wirst du die richtige Auflage finden.
Ein sehr gutes Modell ist die Naturlatex Matratze. Diese eignet sich gut für Menschen, die naturverliebt sind und einen angenehmen und ruhigen Schlaf genießen möchten.

Welche Eigenschaften machen eine gute Matratze aus?


Einige Faktoren machen eine gute Matratze aus. Die Kriterien sind:
Die Qualität der Materialien
Der Härtegrad und Liegekomfort
Das Preis-Leistungsverhältnis
Die Atmungsaktivität
Das Design

Der Kundenservice und Rückgabebestimmungen.


Kriterien wie Liegekomfort und Design sind mehr subjektives Empfinden. Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen davon was ihm gefällt und was nicht.
Matratze testen
Die meisten Online-Hersteller bieten ihren Kunden die Möglichkeit an die Matratze kostenlos zu testen. Die Matratze ist zuhause zu testen, bevor sie längerfristig genutzt wird. Wichtig ist, dass der Mensch auf der Matratze gut und gesund schlafen kann.
Kriterien für unterschiedliche Anforderungen

Matratze für Seitenschläfer
Eine hochwertige Matratze für Seitenschläfer besitzt eine ausreichende Einsinktiefe an den Körperschwerpunkten. Dazu gehören Schultern, Becken und Lordose. Dadurch verbleibt die Wirbelsäule in einer S-Ausrichtung, die gesund ist. Rücken- und Nackenschmerzen können reduziert werden. Daher ist eine gute Matratze für Seitenschläfer weicher.

Matratze für Rückenschläfer
Eine gute Matratze für Rückenschläfer sollte fester sein. Fällt sie zu weich aus, wird sich ein Hohlkreuz bilden. Das Becken sinkt zu tief ein, womit Rückenschmerzen entstehen. Daher sollte eine hochwertige Matratze den Rückenschläfer ausreichend beim Schlafen unterstützen.