Dampfen statt Rauchen – die besten Tipps für Einsteiger

Strebt man heutzutage an, mit dem Rauchen aufzuhören, so sollte man sich immer auch ein Bild darüber machen, welche Alternativen es gibt. Schließlich haben viele nikotinabhängige Menschen ein Problem damit, ohne einen nennenswerten Ersatz zum Rauchen einfach damit aufzuhören, und dass obwohl vielen auch bewusst ist, wie ungesund das Rauchen tatsächlich ist.

Es entsteht beim Aufhören sozusagen ein Loch in der täglichen Routine. Und solange man es nicht mit irgendetwas wieder auffüllt, wird es vielen Menschen recht schwerfallen, nicht immer wieder an die Zigarette denken zu müssen und schwach zu werden.

Eine Möglichkeit, die von vielen Menschen regelmäßig in Betracht gezogen wird und heutzutage stark an Beliebtheit gewinnt, ist das Dampfen. Dabei wird ein Liquid in einer E-Zigarette verdampft. Dieses kann nikotinhaltig sein, allerdings enthält es keinen der Schadstoffe, die das Tabakrauchen so ungesund machen. Auf diese Art und Weise kann man weiterhin das Gefühl genießen, etwas zu inhalieren, jedoch ohne dabei seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Um die richtige E-Zigarette zu finden, bedarf es allerdings einiger Aspekte, die beachtet werden sollten. So wurde beispielsweise zuletzt der neue Uwell Crown 3 im Test begutachtet. Ein Überblick.

Welche E-Zigarette ist die richtige Wahl?

Welche E-Zigarette die richtige Wahl für jemanden ist, der gerade mit dem Rauchen aufgehört hat, das muss wohl jeder selbst für sich herausfinden. Es gibt viele verschiedene Angebote in sämtlichen Formen, Farben, Preisklassen und Qualitätsstufen. Unter anderem wegen des letzten Punktes dabei sollten allerdings immer auch professionelle und seriöse Anbieter gesucht werden. So verhindert man, an minderqualitative Produkte zu gelangen.

Auch sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Stärke an Nikotin man bevorzugt. War man zuvor beispielsweise Raucher von sehr dunklem Tabak, sollte man für das Liquid auch eine relativ hohe Nikotinstärke wählen. Dies empfiehlt sich allerdings auch für Menschen, die zuvor einfach sehr oft, also sehr viel geraucht haben, ungeachtet der Tabaksorte.

Ein seriöser Anbieter von E-Zigaretten und Liquids wird seinen Kunden dabei bestenfalls auch immer ein Starterset anbieten. Dies enthält beispielsweise eine vollständige E-Zigarette mitsamt dazugehörigem Ladekabel. Man muss sich lediglich noch für ein Liquid entscheiden.

Was ist beim Einstieg ins Dampfen zu beachten?

Steigt man von herkömmlichen Zigaretten auf Verdampfer um, so haben nicht wenige Menschen einen ähnlichen Eindruck wie jemand, der sich nach zehn Jahren erstmals ein neues Handy kauft. Viele Funktionen sind noch unbekannt und fremd. Allerdings sollte man hier unbesorgt sein, denn die Gewöhnung an die Handhabung geht meist sehr schnell vonstatten.

Ein wichtiger Tipp ist, immer dafür zu sorgen, dass der Akku der E-Zigarette aufgeladen ist. Hierfür kann man beispielsweise das Ladekabel und eine Powerbank mitnehmen, wenn man zum Beispiel das Haus verlässt. Alternativ kann man sich auch eine zweite E-Zigarette kaufen, eine für unterwegs, sozusagen. Es sollte allerdings auch darauf geachtet werden, immer genug Liquid zur Hand zu haben.

Erfahrungsberichte überwiegend positiv

Viele Menschen, die erfolgreich und langfristig von Zigarette auf Verdampfer umgestiegen sind, berichten mehrheitlich Positives. So riecht man schon nach kurzer Zeit nicht mehr ständig nach Rauch und auch der Geruchs- und Geschmackssinn wird deutlich ausgeprägter. Außerdem tut man seiner Gesundheit damit einen großen Gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu