Coworking Space mieten: So geht modernes Arbeiten im digitalen Zeitalter

Es ist für Gründer und Unternehmer heutzutage nicht mehr nötig, große Server oder IT-Anlagen selbst im Büro zu betreiben. Vieles kann sicher auf externe Server ausgelagert werden, eine eigene IT-Abteilung findet sich heutzutage nur noch in großen Unternehmen mit einer Mitarbeiterzahl von 250 oder mehr.

Wer als Gründer eines innovativen Start-up-Unternehmens nicht auf den Komfort eines Büros verzichten möchte, kann in jeder großen Stadt ein Büro inklusive der kompletten Ausstattung einfach anmieten. Dabei kann es besonders kostensparend sein, wenn mehrere Unternehmer in einem gut eingerichteten Großraumbüro zusammenarbeiten, wobei sich sogar der eigene Arbeitsplatz mit anderen Menschen geteilt werden kann.

Wer es gerne etwas privater und persönlicher beim Arbeiten hat, das Unternehmen aber aus dem Home Office herausgewachsen ist, kann im modernen Coworking Space auch ein separates und abschließbares Büro mieten. Für diese Variante ist es jedoch meist nötig, das Büro für fünf Tage in der Woche über mindestens acht Stunden zu reservieren.

Auch wer nur wenige Stunden am Tag oder vielleicht nur in den Abendstunden im Büro arbeiten möchte, kann beim angemieteten Büro in der Regel ein eigenes Firmenschild aufhängen. So ist es für geschäftliche Post besonders einfach, und es entfällt die Zeile im Briefkopf, welche eingeleitet durch „c/o“ den eigentlichen Mieter angibt. Es muss also nicht „Firmenname c/o Mietbüro“ bei eingehender Geschäftspost angegeben werden.

Mehr Seriosität im Mietbüro

Hierdurch erwecken auch Geschäftsführer von kleinen Firmen den Eindruck von Seriosität. Kommt es zu Geschäftskontakten, können Sie Meetings einfach im Mietbüro durchführen. Auch, wenn Sie Ihren Mitarbeitern neue Ideen präsentieren möchten, müssen Sie keine teure Technik selbst kaufen. Üblicherweise steht im angemieteten Büro sowohl ein eigener Konferenzraum mit ausreichender Bestuhlung wie auch eine gehobene technische Ausstattung mit Laptops, Tablets und Beamer zur Verfügung. Für Kurzzeitmieter können hier unter Umständen Gebühren für die Nutzung entstehen, Dauermieter verwenden die vorhandene Technik üblicherweise ohne Aufpreis. Es ist meist nicht nötig, im gemieteten Büro im Anzug zu erscheinen. Je nach Branche kann dies jedoch durchaus angemessen sein, wenn Sie Kunden oder Auftraggeber im Mietbüro empfangen und Verträge aushandeln möchten. Ansonsten geht es im modernen Coworking Space aber eher ungezwungen zu. Ein gepflegtes Erscheinungsbild ist wünschenswert, vor allem Programmierer arbeiten aber im Coworking Space meist über viele Stunden und tragen daher besonders bequeme Kleidung, ohne auf zu viel Extravaganz zu achten.

Ausstattung im Mietbüro

Sie haben jederzeit die Option, alle Elektrogeräte, welche Sie für Ihre Büroarbeit benötigen, selbst mitzubringen. Im Mietbüro sind aber auch Drucker, Scanner und funktionale Telefonanlagen mit Faxgeräten verfügbar, auch die Computer zum Arbeiten lassen sich praktischerweise ganz einfach mieten. Möchten Sie Ihre geschäftlichen Daten lieber abends mit nach Hause nehmen, bringen Sie einfach jeden Tag einen Laptop mit in den Coworking Space. Es ist auch möglich, einen Tower-PC fest am Arbeitsplatz zu installieren, all Ihre Geräte für die Bürokommunikation sind sicher und werden auch in den Schließungszeiten durch einen Wachdienst im Auge behalten.

Im Schadensfall haftet der Betreiber des Mietbüros beziehungsweise dessen Versicherung. Wem die allgemeine Versicherung im Coworking Space nicht ausreicht, oder wer mit hoch sensiblen Daten arbeitet, die eines umfangreichen Schutzes bedürfen, kann sich zusätzlich durch eine eigene, individuelle Gewerbeschutzversicherung absichern. Auch auf eine branchenspezifische Rechtsschutzversicherung sollten Unternehmer, gleich ob im Mietbüro oder an einem anderen Arbeitsplatz, nicht verzichten: Im Schadensfall können Sie auf diese Weise und teils ohne Vorkasse Ihre Rechte gerichtlich und außergerichtlich mit anwaltlicher Unterstützung optimal durchsetzen.

Viele anmietbare Büros in Großstädten bieten, trotz zentraler Lage, meist einen erstklassigen Imbiss-Service und das Bereitstellen von warmen sowie kalten Getränken. Ein eigener Speiseraum gewährleistet, dass die empfindliche Büro-Elektronik nicht beschädigt wird, und hilft allen Mitarbeitern im Coworking Space, die Büroflächen sauber zu halten. Mit einer Mensa wie in manchen Großunternehmen hat das aber nichts zu tun, die Ausstattung in vielen Mietbüros ist eher lounge-artig und ermöglicht einen gepflegten Austausch mit anderen Unternehmern, woraus sich nicht selten interessante Kooperationen im Mietbüro ergeben. Hier schätzen Firmeninhaber beim gemeinschaftlichen Arbeiten im Mietbüro vor allem die kurzen Wege, anfallende Aufträge können meist besonders zügig bearbeitet werden, ohne dass dabei eine eigene Expertise in dem speziellen Fachbereich nötig wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu