Coenzym Q10: Wo wird es angewendet?

Besonders in der Kosmetikindustrie erfreut sich das Coenzym Q10 einer überaus großen Beliebtheit. Dies zeigt sich zum Beispiel daran, dass zahlreiche Pflegeprodukte zu finden sind, welche den bewährten Wirkstoff enthalten, wie etwa Q10 Kapseln. Daneben sind jedoch auch Nahrungsergänzungsmittel zu finden, in welchen das Q10 eingesetzt wird.

Doch was steckt hinter dem Coenzym Q10 eigentlich und in welchen Anwendungsbereichen sorgt es mit seiner Wirkung für Vorteile? Der folgende Artikel klärt auf.

Coenzym Q10 – Was steckt dahinter?

Bei dem Coenzym Q10 handelt es sich um einen vitaminähnlichen und körpereigenen Vitalstoff. Die chemische Struktur des Coenzym Q10 weist Ähnlichkeiten mit der des Vitamin E und Vitamin K auf. In der Natur verfügen nahezu alle Organismen über das Coenzym Q10.

Generell stellen Enzyme Biokatalysatoren dar, durch welche biochemische Prozesse im Organismus unterstützt werden. Die sogenannten Coenzyme sind dabei die Helfer dieser Enzyme, die ganz spezifische Wirkungen entfalten können. Das Q10 ist aus dem Bereich der Coenzyme besonders bekannt – vor allem durch die Werbeversprechen von Kosmetikunternehmen.

So wirkt das Coenzym Q10

Eine wichtige Rolle nimmt das Coenzym Q10 bei der Energiegewinnung in den Mitochondrien ein. Damit geht einher, dass sowohl in den Muskeln als auch im Gehirn und dem Herzen besonders hohe Konzentrationen des Coenzyms Q10 zu finden sind.

Daneben geht von dem Coenzym Q10 in seiner aktiven Form außerdem eine bedeutende Funktion aus, wenn es um das antioxidative Netzwerk des Organismus geht. So übernimmt es beispielsweise die Regeneration von verbrauchtem Vitamin C und Vitamin E. Durch die Aufgaben, welches das Q10 so im Bereich der Antioxidantien und dem Energiestoffwechsel übernimmt, profitiert auch das Herz-Kreislauf-System in hohem Maße von dem Vitalstoff.

Coenzym Q10 in Lebensmitteln

Wie hoch der individuelle Bedarf an Coenzym Q10 ausfällt, kann sich zwischen den Menschen durchaus stark unterscheiden. Auf ihre Versorgung mit Q10 sollten jedoch vor allem diejenigen achten, die sich sehr fettarm ernähren, Cholesterin-Senker einnehmen, viel Sport treiben, Zigaretten rauchen oder unter chronischem Stress leiden.

Kleinere Mengen des Coenzyms Q10 können ebenfalls über Nahrungsmittel aufgenommen werden. In bestimmten Innereien, wie etwa Leber und Herz, sind recht hohe Konzentrationen zu finden, jedoch werden diese kaum verspeist. Einige Fischsorten, wie Sardinen oder Makrelen, Samen, Nüsse und Sojabohnen enthalten daneben jedoch auch kleinere Mengen des Coenzyms.

Wie sich der persönliche Q10 Haushalt gestaltet, kann im Rahmen einer entsprechenden Blutuntersuchung festgestellt werden. Um eine gezielte Zufuhr an Q10 bei einem Mangel zu realisieren, zeigen sich Nahrungsergänzungsmittel mit dem Coenzym als besonders praktisch.

Coenzym Q10 im fortgeschrittenen Alter

Damit die Energiegewinnung in den Zellen des Organismus einwandfrei ablaufen kann, ist auf eine ausreichende Versorgung mit Coenzym Q10 nicht zu verzichten.

Aktuelle Studien deuten außerdem darauf hin, dass der Q10-Bedarf stark zwischen den unterschiedlichen Lebensphasen variiert und so auch vom Alter abhängig ist. Mit fortschreitenden Lebensjahren sinkt so auch die eigene Produktion an dem Coenzym. Die Nahrungsergänzungsmittel, die Coenzym 10 enthalten, sind aus diesem Grund besonders für ältere Menschen sinnvoll.

Von dem Körper am besten verwertet werden kann dabei das Q10-Ubiquinol, welches ebenfalls in Form von Supplements erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu