Bald geht es in den Kindergarten-oder doch nicht?

 

Damian

Im Sommer wird Damian seinen ersten Kindergarten Tag haben,und dieses Mal freut er sich schon sehr darauf,darüber bin ich ehrlich gesagt sehr froh,denn vor 2 Jahren war er schon einmal in einer Kinderkrippe,die erste Zeit verlief damals völlig problemlos,doch nach einiger zeit und einer neuen Betreuerin in seiner Gruppe wurde es auf einmal anders,er weinte und schrie den gesamten Weg zum Kindergarten ,das wird schon werden ,oder da muss er nun durch waren die Reaktionen der anderen,mir tat mein kleiner Sohn aber echt leid und nach einigen Wochen in denen es von tag zu tag schlimmer wurde habe ich ihn dann daheim gelassen und selbst betreut,glücklicherweise war das für mich möglich da ich ja nicht arbeiten musste.
Dieses Jahr führt kein weg am erneuten Kindergartenbesuch vorbei,denn leider ist der Stichtag für Kinder die schulpflichtig werden auf den 30.09 im jeweiligen Jahr verlegt worden,das heisst für uns nun leider das Damian nächstes Jahr schon in die Schule gehen muss und das mit 5 Jahren,er ist aber ein recht quirliges und neugieriges Kind,der gerne und vor allem viel erzählt und nicht stillsitzen mag,daher würde ein erfolgreicher Start in die Schule ohne vorherigen Kindergartenbesuch wohl sehr schwierig werden.
Im Netz habe ich mich nun auf die Suche gemacht um Tipps zu finden die den Einstieg in den Kindergarten erleichtern können,leider eher mit mässigem Erfolg denn fast alle der gängigen Tipps die einen leichten Übergang in den Kindergarten ermöglichen sollen haben wir beim letzten Versuch schon ausprobiert,mich würden eure Erfahrungen mit dem Kindergarten Start sehr interessieren und natürlich bin ich für Anregungen immer offen,gerne könnt ihr mir auch eure Links zu dem Thema in den Kommentaren hinterlasssen falls ihr auf eurem Blog über dieses oder ähnliche Themen schon berichtet hab;)
Ich persönlich habe mir vorgenommen mir vor allem viel Zeit bei der Eingewöhnung meines Sohnes in den Kindergarten zu lassen und ihn in der ersten Zeit falls nötig auch erstmal nur 1-2 Std dort unterzubringen,ich hoffe ja da er nun schon 4 jahre alt ist wird die Trennungsangst und Unsicherheit die mein Kleiner verspürt von seiner Neugier und dem Spass am spielen mit anderen Kindern übertroffen und er wird gerne in den Kindergarten wechseln.

10 thoughts on “Bald geht es in den Kindergarten-oder doch nicht?

  1. Leider kann ich dir für diese Situation keine guten Tipps geben, da ich ja selber noch keine Kinder habe, aber ich drücke die Daumen, dass alles glatt läuft! =) Damian schein mir ja ein taffes Kerlchen, der schafft das schon! =)

  2. Ich hab auch keine Kinder, kann dir daher auch nicht helfen. :/
    Ich hab nur einen Hund und das bleibt auch so…, ausser wir bekommen bald unseren zweiten Hund. *freu*

  3. Ohhhh da kann ich dir leider auch keine Tipps geben denn uns steht das auch noch bevor. Helfen würde es wahrscheinlich wenn dein Kleiner schon jemanden kennt der mit ihm in der Gruppe ist oder einfach ne richtig tolle Erzieherin die er sofort in sein Herz schliessen. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen das ihr es dieses mal meistert – jetzt ist er ja schon ein großer Junge.

    LG

    Fräulein Liebenswert

  4. Huhu,
    das ist ja super, dass du ihn dann wieder selbst betreut hast. Wir haben auch ein Kind in der der Gruppe, dass auch nach 4(!) Monaten noch ewig lange untröstlich ist, wenn seine Mutter ihn abgegeben hat. Meine Keksin kam mit 1,5 Jahren in die Kita und war einfach nur happy, mit anderen Kindern spielen zu dürfen. Geweint hat sie nie. Erst war sie nur mit Papa da (ich war zu der Zeit im Krankenhaus), dann mal ein paar Minuten alleine usw. Die Kinder suchen sich selbst bei den Betreuern jemanden, den sie mögen. Das ist dann wichtig, dass diese Person sie morgens auch begrüßt.
    Ist er denn sonst auch sehr anhänglich? Falls er sehr an dir hängt, würde ich jetzt schon mit kleinen Trennungen anfangen. Dass er mal bei der Oma ist oder bei Papa oder allein bei einem Freund usw, damit er sich daran gewöhnt, auch mal ohne Mama zu sein. Und immer wieder darauf hinweisen, dass du gleich wieder da bist. Oder verabschiede dich von ihm. Ich stelle es mir für ein Kind ganz schlimm vor, wenn sie sich umdrehen in der Annahme, die Mutter sei noch da, aber die hat sich heimlich davon geschlichen. Aber das sieht natürlich jeder anders. Viel Glück jedenfalls! Das mit dem 30. September war auch schon eine interessante Infos, obwohl wir noch ein bisschen Zeit haben.

    1. ja Damian ist ansonsten auch sehr anhänglich,egal ob ich nur kurz in den Keller oder den Garten muss er will meisstens immer und überall dabei sein,den Tipp mit den kleinen Trennungen werde ich aber verscuehn,denke unsere Hausomi hier wird ihn bestimmt gerne mal ein wenig nehmen.

  5. Damian ist ja nun ein bisschen älter, als damals in der Kinderkrippe und wird anders reagieren.
    Meinen beiden Jungs hat es am Anfang überhaupt nicht im Kindergarten gefallen und ich empfand mich schon als totale Rabenmutter. Aber als es mit den Laternenumzügen losging, waren sie auf einmal begeistert.
    Man braucht schon ein bisschen Geduld und Durchsetzungskraft. Denn eigentlich ist es ja gut für die Kinder, wenn sie sich langsam lösen, im Kindergarten lernen und erleben sie viel und werden auf die Schule vorbereitet.
    Das habe ich mir dann immer vor Augen gehalten, wenn ich mir so ein bisschen schlecht vorkam.
    LG
    Sabienes

  6. Leider muss ich bei diesem Thema total passen 🙁 Hoffe jedenfalls ganz dolle, dass es alles klappt!!! Mein Patenkind wird im August eingeschult, bin gespannt wie die Maus es annehmen wird. Hoffentlich wird es Ihr gefallen!

  7. meine grosse kam letztes jahr auch erst mit 4jahren in den KiGa
    da ich ja noch immer in elternzeit bin war es einfach nich zwingend notwendig sie schon eher dahin zu bringen 😉
    ich hab mich darauf eingestellt 6wochen erst mal im KiGa zu verbringen weil sie sonst sehr sehr anhänglich ist …
    … tststsss von wegen nach nich mal einer stunde im hintergrund kommt sie zu mir und sagt *mama hier gefällt mir du kannst gehen*
    das zur eingewöhnung LOL
    aber jedes kind ist anders … rechne mit dem schlimmsten und nix wird passieren
    unser jüngster kommt jetzt im SEPT rein > er ist dann 3 > bin gespannt wie taff er ist oder eben auch nich 😀
    drück euch die daumen (y)
    lg nicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg