© kristall - Fotolia.com

Babyschlafsäcke

Hebammen und Ärzte empfehlen immer öfter einen Babyschlafsack statt einer Decke. Experten gehen nämlich davon aus, dass durch den Gebrauch eines Schlafsackes ein plötzlicher Kindstod verhindert werden kann. Denn gerät das Kind mit dem Kopf unter die Decke, kann es leicht ersticken. Auch ein Hitzestau unter der Decke kann zum Kindstod führen. Ein Babyschlafsack verhindert außerdem, dass sich das Baby auf den Bauch drehen kann, was ebenfalls ein Faktor für den Kindstod sein kann.

Perfekte Größe für perfekten Schlaf

Der Babyschlafsack ist für einen angenehmen und sicheren Babyschlaf gedacht. Wichtig ist jedoch, dass der Babyschlafsack nicht zu groß ist. Denn dann kann das Baby leicht mit dem Kopf hineinrutschen. Passiert dies herrscht erhöhte Erstickungsgefahr. Einen zu großen Schlafsack kann das Baby mit seiner Körperwärme außerdem nicht ausfüllen und friert in der Folge. Zu eng sollte der Schlafsack wiederum auch nicht sein, denn die Bewegungsfreiheit des Kindes soll nicht völlig eingeschränkt sein. Deshalb gilt folgende Formel: Die Körperlänge minus Kopflänge plus zehn Zentimeter am unteren Ende des Schlafsacks zum Strampeln und Wachsen ergeben die perfekte Schlafsackgröße. Zusätzlich sollten Eltern darauf achten, dass der Finger eines Erwachsenen zwischen Hals und Halsausschnitt passt, damit der Hals nicht eingeschnürt wird oder der Schlafsack an Wärme verliert. Gleiches gilt für die Armausschnitte.

 

Die Wärmeleistung im Auge behalten

© kristall - Fotolia.com
© kristall – Fotolia.com

Damit das Baby zu jeder Jahreszeit angenehm schlafen kann, ist die Anschaffung eines Sommer- sowie eines Winterschlafsackes zu empfehlen. Beachten sollten Eltern hierbei den sogenannten TOG-Wert, der angibt, für welche Raumtemperaturen ein Schlafsack geeignet ist. Ein Schlafsack mit einem TOG-Wert von 0,5 ist beispielsweise komplett ungefüttert und für Raumtemperaturen über 24 Grad geeignet. Ein TOG-Wert von 3,5 bedeutet wiederum, dass der Schlafsack stark gefüttert ist und für Zimmertemperaturen unter 18 Grad ausgelegt ist. Je nach TOG-Wert müssen die Eltern entscheiden, was sie ihrem Kind zusätzlich zum Schlafsack anziehen. Es gibt aber auch Schlafsäcke, die aus einem Innen- und einem Außenfutter bestehen, welche je nach Bedarf entfernt oder hinzugefügt werden können. Diese sind für verschiedene Temperaturen geeignet. Babyschlafsäcke verschiedener Machart finden Sie zum Beispiel unter vertbaudet.de.

 

Die richtigen Verschlüsse

Besitzt der Schlafsack einen Reißverschluss in der Mitte, sollte dieser sich von unten nach oben öffnen, damit der empfindliche Hals des Babys nicht eingeklemmt wird. Außerdem ist so garantiert, dass sich die Halsöffnung durch die Bewegungen des Kindes nicht vergrößert. Praktisch ist auch ein Seitenverschluss, mit dem der Fußraum geöffnet werden kann. Dies erlaubt nächtliches Wickeln, ohne das Baby ganz ausziehen zu müssen. An der Seite sollten sich keine Knöpfe befinden, da diese sich durch die nächtlichen Bewegungen leicht öffnen können und es dadurch zu einem Wärmeverlust kommen kann.

Habt Ihr denn für eure Kinder auch Schlafsäcke verwendet oder eher Decke und Kissen?

11 thoughts on “Babyschlafsäcke

  1. Unsere mochten nicht im Schlafsack schlafen, daher haben wir von Anfang an Decken genommen, dabei muss man allerdings aufpassen und sie am besten am Fußende befestigen, damit die Kinder die nicht über den Kopf ziehen.

  2. Sohn 1 konnte ohne Schlafsack nicht schlafen, Sohn 2 hat ihn gehasst.
    Inzwischen wickelt man ja Neugeborene wieder richtig fest ein, weil sie sich damit geborgener fühlen (Sohn 2 hätte sofort gelernt, sich wieder auszuwickeln)
    LG
    Sabiene

  3. Super – vielen Dank für die hilfreichen Tipps. Ich wusste beispielsweise gar nicht, dass Baby Schlafsäcke einen TOG-Wert haben. Gut, dass ich das noch vorher erfahren habe, bevor ich den Weihnachts-Schlafsack für meine Nichte gekauft habe ! VG

  4. Hallöchen

    Ich finde besonders die Babyschlafsäcke mit Ärmeln sehr gut. Mittlerweile gibt es die ja in tollen Farben und Mustern. Danke für die Tipps.

  5. Ein Babyschlafsack ist einfach sehr wichtig und eine absolute Präventionsmaßnahme! Wir haben auch sehr lange nach einem geeigneten Babyschlafsack gesucht. Der Tipp mit dem Tog-Wert ist echt gut.
    Lieben Gruss

  6. Sehr schön erklärt! Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es von Kind zu Kind unterschiedlich ist, ob es ein Schlafsack mag oder halt nicht. Wichtig ist nur, zu testen ob ein Baby damit zurecht kommt. In den meisten Fällen gewöhnen Säuglinge sich an die Art und Weise einzuschlafen. Nur ist es umso schwieriger, wenn das Baby über längeren Zeitraum mit Schlafsack einschläft, es danach davon abzubringen.

    Ich bevorzuge dennoch ein Schlafsack, da das Baby geschützter ist und so die Gefahr einer Verletzung minimiert wird 🙂

    LG Sina

  7. Hallo!
    Leider mochte unsere kleine Maus nie einen Schlafsack, ihr war es immer viel zu heiß, auch im Winter. Während Mama und Papa mit dicker Decke im Bett lagen, wollte sie nur einen Strampler +Hose+ Jäckchen anziehen. Sie ist echt eine kleine Latina 😉
    Eine Decke haben wir natürlich nicht benutzt!
    LG
    Mandy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg