Badezimmer sicher gestalten: So geht’s!

Im heimischen Badezimmer herrscht generell ein besonders hohes Risiko für Unfälle, ob durch zu heißes Wasser, eine Badewanne ohne Haltegriffe oder die zahlreichen Kanten, an denen sich gestoßen werden kann.

Laut den Angeben des Robert-Koch-Instituts verletzen sich so jährlich circa 250.000 Menschen zuhause in ihrem Badezimmer, weil sie auf glatten Fliesen oder in der Dusche ausrutschen. Kinder und Senioren sind von diesen Unfällen besonders häufig betroffen.


Allerdings können diese Badezimmer-Unfälle durchaus vermieden werden, indem die entsprechenden Vorkehrungen getroffen werden. Hochwertige Badematten von ANRO sorgen beispielsweise dafür, dass sich der Boden im Badezimmer im Handumdrehen rutschfest gestaltet. Welche Tipps außerdem beachtet werden sollten, wenn es darum geht, das Badezimmer so sicher wie möglich zu gestalten, erklärt der folgende Beitrag.


Anbringung von Haltegriffen

Für eine wesentlich höhere Sicherheit der Benutzer sorgt die Anbringung von praktischen Haltegriffen im Badezimmer. Nicht verzichtet werden sollte auf diese vor allem in der Badewanne und der Dusche.

Ideal ist es, wenn die Halterung zusätzlich mit einem rutschfesten Gummiüberzug versehen sind und eine ergonomische Form aufweisen. Die Griffe lassen sich häufig sogar zu mehreren Zwecken nutzen – so dienen sie beispielsweise auch Handtüchern als praktische Haltemöglichkeit.

Fliesen rutschhemmend gestalten

Rutschhemmende Fliesen stellen im heimischen Badezimmer ebenfalls einen zentralen Faktor dar, wenn es um eine sichere Badnutzung geht. Für die stets trockenen Bereiche des Raumes reichen in der Regel Fliesen mit dem Wert R10A aus. Für die Flächen, die nass werden, wie etwa die Fliesen in der Dusche, ist jedoch mindestens auf die Rutschhemmung R10B zu setzen.

Grundsätzlich ist hinsichtlich der Auswahl der Fliesen zu beachten, dass kleine Formate, die einen höheren Anteil an Fugen aufweisen, einen besseren Halt gewähren. Das Sturzrisiko lässt sich darüber hinaus auch durch raue Oberflächen maßgeblich senken.

Allerdings besteht aufgrund der Nässe und der Feuchtigkeit im Bad stets ein nicht zu vernachlässigendes Restrisiko für ein Ausrutschen. Werden die Fliesen jedoch mit speziellen Antirutschbändern ausgestattet, lässt sich auch dieses nahezu vollständig ausschließen.

Begehbare Dusche einbauen

Bodengleiche Duschflächen erhöhen die Sicherheit im Badezimmer in hohem Maße. Daneben stellen die bodengleichen Duschflächen heutzutage ohnehin gefragte Lifestyle-Duschen dar, sodass sie im Handel in zahlreichen Ausführungen und Formen zu finden sind. Dadurch, dass keine Kante für den Ein- und Ausstieg in die Dusche überwunden werden muss, lässt sich das Unfallrisiko erheblich reduzieren.

Hinsichtlich einer möglichst hohen Sicherheit ist es empfehlenswert, direkt auf rutschfeste Duschen zu setzen. Falls die individuellen Gegebenheiten im Badezimmer die Installation eines Walk-In-Models mit fester Glaswand nicht erlauben, besteht eine gute Alternative in einer bodengleichen Dusche mit Tür.

Für ausreichende Beleuchtung sorgen

Natürlich darf im Bereich der Badezimmer-Sicherheit auch die Beleuchtung des Raumes nicht außer Acht gelassen werden. Von den großen Markenherstellern werden heutzutage viele smarte Licht-Lösungen angeboten, die nicht nur die Orientierung im Badezimmer maßgeblich verbessern, sondern ebenfalls für eine einladende und luxuriöse Atmosphäre sorgen.

Ob WC, Spiegelschrank oder Badewanne: Moderne Badezimmer zeichnen sich durch ihre großzügige Helligkeit aus – auch während der Nacht. Ermöglicht wird dies durch innovative LED-Technologien, die dafür sorgen, dass der Weg durch das Bad zu jeder Zeit sicher beschritten werden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu