Wie man mit einem nächtlichen Überfall umgeht

Die Zahl der Überfälle geht in den letzten Jahren kontinuierlich zurück. Trotzdem hat man ein mulmiges Gefühl, wenn man im Dunklen spät nach Hause geht oder durch verlassene Gegenden muss. Kommt einem dann noch eine Gruppe entgegen oder merkt man, dass jemand hinter einem her läuft, setzt langsam Angst oder sogar Panik ein.

Wie kann man sich am besten schützen


Wenn möglich, sollte man den Heimweg gemeinsam antreten, wenn man vorher mit jemanden unterwegs gewesen ist. Sollte das nicht möglich sein, ist es ratsam ein Taxi oder ein Uber zu rufen, dass einen sicher nach Hause bringt. Sollte man bereits unterwegs sein und verfolgt werden, kann man vorab verabreden, jemanden aus dem Freundeskreis anzurufen, um ein Gespräch zu führen. Wenn das aufgrund einer sehr späten Uhrzeit nicht möglich sein sollte, gibt es mittlerweile eine Hotline, das Heimwegtelefon, die rund um die Uhr erreichbar ist. Diese kann kostenlos angerufen werden, wenn man das Gefühlt hat in einer bedrohlichen Situation zu sein.

Um sich sicherer zu fühlen, besorgen sich viele Menschen ein Pfefferspray. Dieses wird offiziell als Tierabwehrspray geführt. Bei einem möglichen Einsatz gibt es jedoch einiges zu beachten. Da man nicht immer weiß, aus welcher Richtung der Wind kommt, kann es sein, dass man sich durch die Benutzung selbst außer Gefecht setzt. Wenn man nervös und mit der Handhabung nicht vertraut ist, kann es auch sein, dass der Täter das Pfefferspray entwendet und gegen das Opfer einsetzt. Schlussendlich kann man sich zwar mit einem Pfefferspray zur Wehr setzen, was als Notwehr gewertet wird, jedoch handelt es sich hierbei um Körperverletzung. Das bedeutet, der Täter kann das Opfer diesbezüglich zur Rechenschaft ziehen.

Empfehlenswert ist ein Taschenalarm. Dieser gibt ein sehr lautes akustisches Signal ab und erregt so Aufmerksamkeit. Dies kann den Täter veranlassen, schnell das Weite zu suchen.

Was man machen sollte, wenn es zu einem Überfall gekommen ist


Haben jegliche Vorkehrungen nichts genützt und es ist zu einer Tat gekommen, sollte man als Erstes die Polizei und den Krankenwagen rufen, letzteres, wenn man verletzt wurde. Die Polizei wird die Aussage aufnehmen und man kann eine Anzeige stellen. Auch hilft diese, dass man sicher nach Hause kommt. Sollte man die Tasche gestohlen haben, ist es sehr wichtig, sofort in Aktion zu treten. Sollte der Schlüssel gemeinsam mit den Papieren entwendet worden sein, hat der Täter die Adresse. Um sich zu schützen, sollte daher umgehend ein Schlüsseldienst kontaktiert werden, damit das Schloss ausgewechselt wird. Bei Schlüssel Jakob in Lindenthal hilft man schnell weiter und ist Tag und Nacht erreichbar. So kann man sich in den eigenen Wänden wieder sicher fühlen und muss auch keine Angst haben, dass jemand in die Wohnung oder ins Haus einbricht.

Was man sonst noch tun kann

Man sollte immer auf sein Bauchgefühl hören. Wenn man denkt, dass Gefahr droht, lieber die Straßenseite wechseln. Wenn man in einer belebteren Gegend ist, wo vielleicht ein Restaurant oder eine Bar ist, dort hineingehen, und um Hilfe bitten.
Ein Überfall kann psychische Folgen haben. Diese mag man nicht umgehend merken, können sie auch erst ein paar Tage nach der Tat auftreten. Hier ist es wichtig, sich professionelle Hilfe zu suchen, um das Erlebte zu verarbeiten. Man kann einen Psychologen aufsuchen oder sich an den „Weissen Ring“ wenden. Hier bieten ehrenamtlich ausgebildeten Opferhelfer Beistand an und begleiten bei Gängen zur Polizei oder zu Gericht.

Petra

Ich bin Petra, die Autorin dieses Blogs. Ich bin gelernte Hauswirtschafterin und mehrfache Mutter. Für mich ist das Schreiben ein schöner Ausgleichs zum normalen Alltag. Ich sehe das Bloggen vor allem als Möglichkeit, mich über interessante Themen mit anderen auszutauschen.

Empfohlene Artikel

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website weiterhin nutzen, akzeptieren Sie unsere Verwendung von Cookies.  Mehr erfahren