So macht Ihr euer zu Hause sicher vor Einbrechern!

Einbrüche sind in Deutschland immer wieder ein großes Thema, da viele Besitzer eines Eigenheims natürlich diese Sorgen in sich tragen. Nun stellt man sich natürlich auch die Frage, wie es denn nun möglich sein kann, das eigene Haus sicherer zu machen. Einige einfache Tipps sind an der Stelle bereits ein sehr guter Weg, um die ersten Schritte in die Wege leiten zu können.

 

Die Sicherung der Eingänge

Erst einmal ist es wichtig, dass das Haus so gut wie nur möglich gesichert ist. Es gibt immer wieder Situationen im Alltag, in denen keiner zuhause ist und dies muss nicht gleich der große Urlaub im Sommer sein. Nun ist es hilfreich, wenn gerade die einfachen Zugänge direkt verschlossen sind, die die Einbrecher ansonsten gerne nutzen. Dies betrifft zum Beispiel die hintere Tür zur Terrasse oder zum Balkon, aber auch die Fenster, die vielleicht auf der Höhe des Erdgeschosses einfach erreicht werden können. Dabei reicht oft bereits ein kleines zusätzliches Schloss aus, um die Sicherheit klar zu erhöhen, wie es auch http://schlüsseldienst-in-lüdenscheid.de/ auf seiner Seite immer wieder betont. Damit ist es zwar nicht möglich, eine Garantie für den Schutz zu geben, doch das Öffnen würde sehr viel länger dauern, wodurch die Chance wächst, dass der Einbrecher in dieser Zeit vielleicht lieber die Flucht ergreift.

Vortäuschen und abschrecken

blinds-792635_640

Auf der anderen Seite sollte man einem Haus aber erst gar nicht ansehen, dass es aktuell von niemandem genutzt wird. Einbrecher schauen zum Beispiel sehr exakt darauf, ob der Briefkasten geleert wurde, ob die Rollläden die ganze Zeit über an der gleichen Position stehen, oder ob am Abend im Haus einige Lichter angehen. Inzwischen gibt es aber auch Systeme zu kaufen, die genau solche Dinge simulieren und damit den Eindruck eines belebten Hauses erwecken. Dieses System lässt sich in kurzer Zeit im Haus installieren und mit den verschiedenen Lampen und Jalousien verbinden. Eine automatische Regelung simuliert dann die ganze Zeit über einen normalen Alltag im Haus und schaltet zum Beispiel am Abend die Beleuchtung in den einzelnen Räumen ein. Auch dies ist eine Möglichkeit, um das Haus zu sichern.

Die Alarmanlage

Auf der anderen Seite ist es natürlich auch möglich, eine klassische Alarmanlage zu installieren, die nach wie vor als so etwas wie das Sinnbild für die Sicherung vor Einbrüchen gilt. Durch die neuen Entwicklungen im Bereich der Technik ist es inzwischen sogar gelungen, die Kosten für den Kauf noch einmal ganz deutlich zu reduzieren, sodass inzwischen jeder für einen fairen Preis in den Genuss dieser Vorteile kommen kann. Am Ende des Tages lohnt es sich auch aus diesem Grund, diese Aspekte etwas genauer für sich in Betracht zu ziehen. Denn am Ende ist es bei den vielen hundert Einbrüchen, die in Deutschland an nur einem Tag passieren, eben gar nicht so unwahrscheinlich, selbst einmal davon betroffen zu sein. Frühzeitige Maßnahmen sind ein guter Weg, um sich ein sicheres Gefühl zu beschaffen.

7 thoughts on “So macht Ihr euer zu Hause sicher vor Einbrechern!

    1. Auch ne Möglichkeit 😉 bei uns sind draussen rundherum auf der Mauer mehere Lampen angebracht die Abends das Gelände etwas ausleuchten, mit Einbrüchen hatten wir zum Glück noch kein Problem, aber aus der Garade sind schon Räder und co verschwunden

  1. Hallo Petra,
    ist wird gefühlt immer schlimmer. Alles muss verrammelt und verriegelt werden.
    Das kenne ich eigentlich nur aus Reisen in andere Länder.

    Bei uns ist es immer noch so das oft die Haustür den ganzen Tag offen steht.
    Wir wohnen halt in einer kleine Stadt im Erzgebirge. Da finden die Gauner nicht zu oft hin.

    Aber Gedanken machen wir uns auch schon des öfteren mal.

    Grüße
    Lothar

  2. Bei uns ist es ähnlich, wir wohnen hier in nem recht kleinen Ort, die Nachbarn im Haus sind aufmerksam und jeder kennt hier jeden, der im Haus wohnt oder welcher Besuch wohin gehört. In größeren Städten ist das ja leider alles so anonym geworden das man sich echt Gedanken machen sollte, seine Wohnung bzw. Haus etwas sicherer zu machen. (ganz so leicht sollen es die Gauner ja nun nicht bekommen)

  3. Die aufgeführten Tipps sind gold wert wenn man bedenkt, dass über 3/4 aller Einbrüche nicht geplant sind sondern von Einbrechern im „Vorbeigehen“ unter günstigen Bedingungen geschehen. Allerdings muss man auch sagen, dass ein gutes Schloss oft wenig bringt, wenn die Türe sich leicht aushebeln lässt oder – wie du schon sagtest – ein Fenster gekippt ist.
    Ich sag immer „Wer einen guten Nachbarn hat , braucht keinen Zaun“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg