Mit einfachen Tipps Geld sparen und investieren

Geld sparen muss nicht immer mit Verzicht einhergehen. Viele Menschen setzen falsche Prioritäten, achten nicht auf ihr Kleingeld oder entdecken große Geldschlucker erst viel zu spät. Mit einfachen Tipps kann es auch Ihnen gelingen, mehr Geld beiseitezulegen. Dieses kann im Anschluss gewinnbringend angelegt werden. Wie Ihnen das gelingt, erfahren Sie im Folgenden.

Die goldene Regel: 50-30-20


Für einen gesunden Finanzhaushalt sollten Sie die sogenannte „50-30-20-Regel“ anwenden.
Diese lässt sich einfach erklären:
Zunächst nutzen Sie 50 % Ihres Einkommens für wichtige Ausgaben wie Ratenzahlungen, Miete, Rechnungen, Abonnements, Lebensmittel oder Kleidung. Weitere 30 % des Geldes sollten Sie für die Befriedigung von Wünschen wie Urlaub, Restaurant, Kino oder einen Schwimmbadbesuch nutzen. Die restlichen 20 % Ihres Einkommens fließen in Ersparnisse.
Um sicherzugehen, dass Sie jeden Monat ebendiese 20 Prozent beiseitelegen, beginnen Sie mit Ihren Ersparnissen. Wenn Sie diese erst am Ende des Monats liegen lassen, haben Sie vielleicht kein Geld mehr übrig.
Sobald Ihr Gehalt auf Ihrem Konto eingeht, sollten Sie einen Teil davon automatisch auf ein Sparkonto überweisen oder jeden Monat einen festen Betrag in einen Umschlag stecken.

Investieren mit Verstand


Wer viel Geld zur Seite legt, sollte dies nicht auf einem Girokonto tun. Denn wie bereits auf den ersten Blick zu sehen ist, lässt dieses Ihr Geld nicht für Sie arbeiten. Um aus zurückgelegten Beträgen Gewinne zu machen, benötigen Sie Investitionsmöglichkeiten, die arbeiten. Dazu zählen beispielsweise Aktien, NFTs oder die Investition in Kryptowährungen. Viele Menschen haben dabei bereits vor Jahren in Bitcoin oder Ethereum investiert. Aktuell zeigt sich jedoch ein anderer Trend auf dem Markt. Denn Cardano (ADA) lässt sich zurzeit noch für 0,98 US Dollar erwerben. Wer clever investieren möchte, legt sein Geld erst an, wenn er die Prognosen der Währung genauer unter die Lupe genommen hat. Unter https://www.etf-nachrichten.de/prognose/cardano-prognose bieten Ihnen die Experten der Plattform etf-nachrichten einen Überblick über die bisherige Entwicklung sowie die prognostizierte Entwicklung von Cardano.

Verzichten Sie auf verschwenderische Ausgaben


Der größte Teil Ihres Einkommens wird für alle Arten von Ausgaben verwendet, aber nicht alle Ausgaben sind notwendig sowie wichtig.
Wenn Sie beispielsweise einkaufen gehen, sollten Sie eine Einkaufsliste erstellen. Versuchen Sie, sich daran zu halten. Denn oftmals schlagen ungeplante Spontaneinkäufe stark zubuche.
Zudem können Sie die Kosten für Abonnements bei Streaming Anbietern und Ähnlichen senken. Müssen es unbedingt drei verschieden Abonnements sein, oder genügt der Account bei einem einzigen Anbieter?
Je mehr Sie die einzelnen Ausgaben einschränken, desto mehr werden Sie sehen, dass Sie am Ende des Monats etwas Geld für Ihre Zukunft gespart haben.
Der wichtigste Tipp dabei lautet: Geben Sie das Sparen nicht auf! Denn je mehr es zu einer regelmäßigen Gewohnheit wird, Geld beiseite zu legen, desto besser werden Sie Ihr Einkommen verwalten.

Eröffnen Sie ein Festgeldkonto


Sicherlich sollten Sie nicht alles Geld in Aktien, Krypto und co. investieren. Selbst wenn die Zinssätze für Einlagen immer weiter fallen und die Erträge nicht sehr hoch sind, sollten Sie Geld bei der Bank parken. Es gibt viele Banken, die Einlagen zum Nulltarif anbieten. Somit zahlen Sie keine Gebühren, wie beispielsweise Eröffnungs-, Verwaltungs-, Abschluss- und vor allem Barabhebungsgebühren bei Fälligkeit für Girokonten.