Zaubersand

Kinetic Sand – Der Sand für´s Kinderzimmer ?

Vor einiger Zeit bekamen wir die Möglichkeit den Kinetic Sand von SPIN MASTER ausgiebig zu testen. Ich persönlich war anfangs etwas skeptisch, denn ich kenne meine Kinder und daher waren die Bedenken sehr groß, das es eine riesen Sauerrei geben könnte und ich bestimmt ewig brauchen würde den Sand nach dem spielen wieder überall zu entfernen, doch ich wurde eines besseren belehrt, denn der Sand ist einfach nur klasse.

Über Kinetic Sand

Den Kinetic Sand gab es erst einmal in der Farbe brown, in den sechs bunten Neonfarben
seit Neuestem 2015 auch als Kinetic Sand Metallic Metals ´n´ Minerals Sand (in Gold und Silber) und auch als Kinetic Sand Gem Asst (in Edelsteinfarben mit Schimmerpartikeln (Smaragdgrün, Saphirblau und Amethyst-Violett). Der Kinetic-Sand wird für Kinder ab 3 Jahren empfohlen. Celina ist zwar erst 2 1/2 Jahre alt, doch auch sie spielt schon echt gerne mit dem Sand und es ist manchmal schwer sie zu überreden z.b. ihren älteren Bruder ebenfalls damit spielen zu lassen. Kinetic Sand ermöglicht das „Sandspielen“ sogar in der Wohnung, so wird den Kindern auch bei schlechtem Wetter bestimmt nicht langweilig.

Der Test

Kinetic Sand Metalic Sand

Zum Test erhielten wir das praktische Kinetic Sandburg Set, das aus kräftigen lila Kinetic-Sand, einem kleinen Sandkasten und 4 Förmchen besteht so wie auch eine Packung Kinetic Sand im Saphirblau mit Glitzerpartikeln. Der Sand hat eine ungewöhnliche Struktur, die wundervoll geschmeidig, fließend, dynamisch und faszinierend ist. Der Sand besteht zum Großteil aus normalen Sand und einem nicht-toxischen polymeren Bindemittel, das dem Sand die besondere Konsistenz verleiht. Der Sand ist gluten-, weizen- und kaseinfrei, antimikrobiell, staubfrei und insgesamt unbedenklich.

Der Kinetic-Sand fühlt sich weich und ziemlich interessant an, die Konsistenz ähnelt einer Mischung aus normalen Sand und Knete, so rieselt der Sand einfach durch die Finger aber lässt sich trotzdem formen wie ganz weiche Kinderknete.

riesiger Sand

Aus dem Sand lassen sich mit den beiliegenden Förmchen perfekte 3D Figuren bauen, die sich ganz leicht aus der Form lösen. Aber man kann auch seiner eigenen Phantasie freien Lauf lassen und „freihand“ bauen. Wenn der Kinetic Sand längere Zeit nicht benutzt wird, einfach in einem Kunststoffbehälter aufbewahren. Wenn er doch etwas trocken wird…Hände leicht…aber wirklich nur leicht anfeuchten und den Sand durchkneten. Bei uns war das aber nicht nötig. Wir haben den Sand nun schon einige Zeit getestet und auch offen stehen lasse, doch bisher ist er zwar etwas trockener geworden aber lässt sich immer noch super formen und bespielen, ohne das wir ihn nochmals anfeuchten mussten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sollte er hingegen einmal zu nass werden, (z.b. wenn man aus Versehen was drüber giesst) kann man ihn einfach über Nacht trocken lassen und er ist wieder wie neu.

Natürlich landet auch bei dem Kinetic-Sand hier immer etwas auf dem Tisch oder dem Boden. Der Sand kann aber ohne Probleme ganz einfach wieder aufgesammelt werden, indem man einen kleinen Klumpen aus dem Sand formt und mit diesem leicht auf den verkrümelten Sand tupft,auf diese Weise kann man fast jeden Rest sogar von Teppich ohne Rückstände zu verursachen wieder entfernen,ausserdem klebt er nicht an den Schuhen oder Füßen fest. Ich finde diese Eigenschaft echt klasse, so muss ich mich nicht ärgern wenn einiges runterfällt und meine Kinder können unbesorgt spielen und bauen.

Fazit

Meine Kinder und ich sind von dem Sand richtig begeistert, er ist eines der Lieblingsspielsachen für drinnen geworden, und das heißt bei Celina schon was, denn normalerweise verliert sich sehr schnell das Interesse, doch bei dem Spielsand ist das bei ihr irgentwie nicht so, da kann die Kleine ganz faziniert sitzen bleiben und spielen, und es stört sie nicht mal wenn ich mal aus dem Raum gehe , wo sie ansonsten schon direkt aufspringt und hinter mir her will.
Das einzigste was mir bei dem Sand auffiel war, das Der von uns getestete Sand anfangs die Hände der Kinder leicht färbte, die Färbung konnte aber nach dem spielen mit einfachem Händewaschen wieder abgewaschen werden. (Jetzt nach fast 2 Monaten und ausgiebigen spielen mit dem Sand färbt nichts mehr.)
Der Kinetic-Sand von Spinmaster erhält von mir und meinen fleissigen Baumeistern eine klare Kaufempfehlung und ist bestimmt auch als Mitbringsel gern gesehen.

11 thoughts on “Kinetic Sand – Der Sand für´s Kinderzimmer ?

    1. Den Sand kann ich dir echt nur empfehlen, der macht nicht nur den Kids Spass, sondern ist auch noch „Elternfreundlich“ da die gefürchtete Sauerrei (an die man bei Sandspielwaren für drinnen erst denkt) ausbleibt. 😀

  1. Danke für deinen Beitrag,Lea wünschte sich schon Weihnachten so Sand. Wir haben überall Teppichboden und ich hab gedacht wenn der da erstmal auf dem Boden liegt krieg ich den nicht mehr da weg. Aber du machst mir ja Mut klingt gut wenn der sich wirklich so einfach wegmachen lässt. Kriegt sie nun zum Geburtstag.

    1. Da kann ich mich selbst halt auch nur auf die Angaben des Herstellers verlassen, bisher hab ich auch noch nichts gegenteiliges gelesen. Trotzdem würd ich die Kids den Sand natürlich nicht in den Mund stecken lassen, das würd ich aber auch bei „normalem “ Spielsand“ draussen nicht wollen.

  2. Huhu Petra,

    am liebsten hätte ich bei diesem Test auch mitgemischt! 🙂 Leider sind meine Jungs beide schon aus dem Alter heraus, hätte vielleicht ein wenig komisch ausgesehen, wenn ich mich stundenlang mit dem Kinetic-Sand beschäftigt hätte *grins*. Ich finde solche Spielideen klasse, gerade in der Zeit von Nintendo & Co. 😉

    Herzliche Grüße – TaTi

    1. grins, ja da hab ich noch den Vorteil das Damian und Celina recht klein sind, da schaut die Mama keiner schräg an wenn sie sich mit Spielsand u co. beschäftigt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg