Der neue Standard

Mit dem Wechsel des Jahrzehnts von 2019 zu 2020 dachten sich viele Menschen, dass die Zukunft deutlich besser werden wird. Dieser Gedanke wurde zwar in manchen Aspekten zur Realität, aber in vielen anderen Bereichen leider auch nicht.

Die negativen Veränderungen haben wir zum größten Teil dem Coronavirus zu verdanken, welcher zwar bereits Ende 2019 zum ersten Mal entdeckt wurde, aber erst in den Anfangsmonaten von 2020 zum globalen Problem wurde. Das Virus entstand höchstwahrscheinlich in China, wo es eben 2019 entdeckt wurde und breitete sich schleichend aus. Es dauerte nur wenige Monate, bis Meldungen in den Lokalmedien erschienen, die Ansteckungsfälle in der Nähe bestätigten. Somit wurde es zu einem globalen Problem, welches zu einer weltweiten Pandemie werden sollte.

Corona und das aktuelle Leben

In dieser Zeit befinden wir uns jetzt. Obwohl die Probleme und Gefahren inzwischen gesunken sind, bestimmt das Virus immer noch den Alltag. Viele Menschen haben sich inzwischen gegen das Virus impfen lassen, wobei einige dies leider immer noch nicht getan haben, weshalb das Virus immer noch ein großes Problem für die Gesellschaft darstellt. Sie sehen leider den Nutzen der Impfung nicht, der aber wissenschaftlich bewiesen wurde und glücklicherweise fast immer vor einem schweren Krankheitsverlauf schützt.

Sie bestätigen sich ihre Annahme dadurch, dass sie auf geimpfte Personen zeigen, die trotz ihrer Impfung einen schweren Verlauf erlitten haben oder sogar starben. Natürlich und leider passiert dies manchmal, vor allem wenn die Menschen bereits über unterschiedliche Vorerkrankungen oder ein schwaches Immunsystem verfügen. Trotzdem bewirkt die Impfung, dass Menschen einen deutlich höheren Schutz vor dem Coronavirus erhalten, wenn sie mehrfach geimpft sind, was sich an den zurückgehenden Zahlen bezüglich der Intensivpatienten erklären lässt.

Aber selbst das wollen die Impfverweigerer nicht wahrhaben und richten sich an die Anzahl der Intensivpatient*innen, die sich aktuell wegen des Virus im Krankenhaus befinden. Sie beachten aber nicht die Anzahl an ungeimpften Personen, die sich im Krankenhaus befinden und zudem auch nicht, dass aktuell unzählige Menschen angesteckt sind und die Zahl der Patient*innen dafür sehr gering ist. Wenn bei den aktuellen Coronazahlen alle Menschen ungeimpft wären, würde das Gesundheitssystem komplett einbrechen und täglich würden mehrere tausend Menschen würden sterben. Krankenhäuser würden gar nicht mehr hinterherkommen, weshalb sich eine Impfung gegen das Virus immer lohnt und in Betracht gezogen werden sollte, wenn ein normales Leben irgendwann wieder zur Realität werden soll.

Deshalb ist die aktuelle Divise, dass Impfen und Aufklärung über das Virus immer noch essenziell sind. Außerdem sollten die Schutzmaßnahmen immer noch eingehalten werden, wofür die Masken und Tests dienen. Vor allem der Test lohnt sich, welcher sogar als Coronatest online kurzfristig gebucht und durchgeführt werden kann.