Planung eines Kinder-Geburtstags

Das Kind hat Geburtstag und will natürlich alle seine Freunde einladen und eine große, lustige Party feiern. Was damit alles an Planung verbunden ist, realisieren die Kleinen natürlich nicht. Deshalb müssen hochtrabende Wünsche oft ein bisschen gebremst werden. Bei einem Kinder-Geburtstag sind natürlich die Einladungen ganz wichtig, die das Kind in der Schule oder im Kindergarten an die Freunde verteilen kann. Wer schöne Einladungskarten designen möchte, aber wenig Zeit zum Basteln hat, der kann die passenden Karten hier suchen, ganz einfach online bestellen und nach Hause liefern lassen.

Die zweite große Überlegung ist, wer alles eingeladen werden soll.

Bei Kindern gibt es die goldene Regel: Lädst du mich ein, dann lade ich dich ein. Das führt auch gerne mal zu Streit, wenn dieser unausgesprochene Vertrag nicht eingehalten wird. Da Sie natürlich nicht auf einmal 20 quirlige Kinder im Haus haben wollen, sollte die Zahl begrenzt werden. Eine gute Regel ist meistens: So alt wie das Kind wird, so viele Gäste darf es auch einladen. So kann es den Freunden auch einen guten Grund geben, wenn sie nicht eingeladen werden und Sie haben weniger Stress, denn je älter die Kinder werden, desto selbstständiger werden sie auch.

Als drittes muss natürlich die eigentliche Geburtstagsfeier geplant werden.

Nur Kuchen essen reicht den etwas größeren Kleinen meist nicht aus, sondern es muss etwas unternommen werden. Die Möglichkeiten dabei sind sehr vielseitig, die Schwierigkeit ist es allerdings, das richtige Abenteuer zum richtigen Preis zu finden. Wenn die Kinder noch klein sind, dann wird ihnen ein klassischer Kindergeburtstag mit Geschenke auspacken, Kuchen essen, Topfschlagen und weiteren Spielen sicherlich viel Spaß machen, aber wenn die Kinder größer werden, dann wachsen auch die Ansprüche und frühzeitige Planung wird umso wichtiger.

Ein Beispiel:

Der Kinder-Geburtstag soll dieses Jahr im Schwimmbad stattfinden. Durch den Gruppenrabatt passt das auch ins Budget. Jetzt müssen weitere Vorkehrungen getroffen werden. Am wichtigsten ist: Haben alle Kinder das Bronze-Abzeichen und können ohne Aufsicht schwimmen? Ist das nicht gewährleistet, so sollte von dem Besuch im Schwimmbad vielleicht lieber abgesehen werden. Gibt es genügend „Aufpasser“? Im Schwimmbad kann immer mal etwas passieren, daher sollten mindestens zwei Erwachsene mit der Gruppe mitgehen, damit es auch im Notfall immer einen Ansprechpartner für die Kinder gibt. Wenn der Besuch im Schwimmbad geplant ist, dann geht die Planung weiter. Wie soll die An- und Abreise erfolgen? Sollen die Kinder direkt zum Schwimmbad gebracht werden, oder gibt es erst noch Kuchen beim Geburtstagskind zuhause? Was soll nach dem Schwimmen passieren? Oft sind die Kleinen nach so viel Anstrengung hungrig. Da bietet es sich an, zusammen noch etwas zu essen und damit den Tag ausklingen zu lassen.

Bei einem Kinder-Geburtstag ist die rechtzeitige Planung von größter Wichtigkeit, damit man sich selbst nicht stresst und auch den Gästen, oder vielmehr den Eltern, eine frühzeitige Planung ermöglicht. Am Ende wird es nicht immer so ablaufen, wie geplant.

Am wichtigsten ist jedoch, dass alle Spaß und eine gute Zeit haben.

 

5 thoughts on “Planung eines Kinder-Geburtstags

    1. Das stimmt, ich war bei unserer Kinder Geburtstagsfeier im Oktober echt nur noch am rotieren, zum Glück haben meine „fast“ erwachsenen Kinder geholfen, damit auf der Party von Damian alles glatt geht. So konnten am Ende alle zufrieden sein:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg