Nachhaltigkeit beim Kleiderkauf

Nachhaltigkeit, ein gewisses Bewusstsein macht sich mittlerweile bei immer mehr Konsumenten breit. Zum Glück. Doch bei vielen Menschen endet dieses Bewusstsein oft an einem Punkt, nämlich dann, wenn es um den Kauf von Bekleidung geht. Glauben wir den Zahlen des Bundesumweltministeriums, dann kaufen deutsche Verbraucher im Durchschnitt jährlich etwa 60 Kleidungsstücke. 40 % der gekauften Kleidung wird dann kaum oder gar nicht getragen.

Fast Fashion spielt auch heute noch die Hauptrolle auf dem Modemarkt. Eine traurige Tatsache, denn die Produktion von Billigbekleidung geht mit massiven Auswirkungen für die Umwelt und uns Menschen einher. Doch noch können wir eine Trendwende bewirken.

Manchmal ist weniger mehr

Öffnen wir doch mal unseren Kleiderschrank. Bei den meisten Menschen fällt dann der Blick in einen überfüllten Schrank. Ein Schrank, der zum Bersten gefüllt ist und dennoch tragen wir zumeist ohnehin nur die paar Lieblingsteile, weil wir uns in diesen einfach wohlfühlen.

Daher stellt sich natürlich die Frage, müssen wir tatsächlich ständig neue Klamotten kaufen? Brauchen wir tatsächlich noch einen zehnten Kapuzenpulli in Schwarz?

Denn wenn wir weniger kaufen, dann müssen wir nicht zwangsläufig auf Fast Fashion zurückgreifen, sondern können uns mit gutem gewissen ein etwas höherpreisiges Teil leisten. Damit aber ein Stück weit die Ausbeutung und die weitere Verschmutzung der Umwelt verhindern.

Beim bewussten Modekonsum geht es eben nicht um Quantität, sondern um Qualität. Auch wenn es beispielsweise darum geht, für die Arbeit oder den Verein ein Poloshirt besticken zu lassen, gibt es mittlerweile genügend Alternativen zu den herkömmlichen Billiglabels.

Zudem lohnt es sich beim Kauf einen Blick auf eventuell vorhandene Siegel zu achten. Empfehlenswert sind hier unter anderem das EU Ecolabel, der Blaue Engel oder aber Naturland.

Secondhand und Tauschangebote

Eine weitere Möglichkeit, hier nachhaltig zu agieren, ist, Kleidung Secondhand zu kaufen. In secondhand Läden landen häufig sehr hochwertige Kleidungsstücke, die absolut noch nicht aufgetragen sind und hier zu einem Bruchteil vom Neupreis zu haben sind. Wenn Du also kein allzu großes Budget zur Verfügung hast, Dir aber dennoch die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit am Herzen liegen, dann hast Du hier die Möglichkeit, dies zu leben. Auch einschlägige Tauschbörsen im Internet können eine Alternative zum stetigen Neukauf von Kleidung darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu