Lotto mit Tradition: die spanische Weihnachtslotterie

Die spanische Weihnachtslotterie, „Sorteo de Navidad“, wie auch die daran angelehnte Sommerlotterie oft auch nur „El Gordo“ genannt, ist eine der bekanntesten und gleichzeitig ältesten Lotterien weltweit. Die Ursprünge der Weihnachtslotterie reichen zurück bis ins Jahr 1812.

Besonders ist dabei, dass der Ablauf seitdem nahezu gleichgeblieben ist. Einige Details wurden über die Jahre angepasst, das Grundprinzip bleibt aber seit jeher unverändert. So findet die Ziehung jedes Jahr genau am 22.Dezember in Madrid statt. Die Ziehung wird von der nationalen Lotteriegesellschaft veranstaltet und es können, wie bei anderen Ziehungen, einfache Lose gekauft werden, die eine fünfstellige Nummer aufweisen.

Große Beliebtheit in Spanien

Ihre besondere Faszination zieht die Lotterie aus dem relativ simplen und doch spannenden System, wobei auch sehr hohe Gewinne erzielt werden. Nicht selten bilden sich in den Tagen des Loseverkaufs in Spanien vor den Verkaufsstellen lange Schlangen, da möglichst viele Leute teilnehmen und sich ihre Chance auf den großen Gewinn sichern wollen. Bis zu neunzig Prozent der spanischen Bevölkerung erwerben die beliebten Lose.

Das System ermöglicht auch einen besonderen Gemeinschaftseffekt. Die einzelnen Lose sind noch in kleinere Teillose zerstückelt. Es kann ein ganzes Los gekauft werden, das 200 Euro kostet, es kann aber auch nur ein Zehntellos, ein sogenanntes „decimos“ gekauft werden. Dieses kostet lediglich 20 Euro und ist daher die am weitesten verbreitete Variante. Dadurch, dass in einzelnen Dörfern oder Verkaufsstellen in der Regel Teile desselben Loses verkauft werden, fallen große Gewinne dann oftmals in ein ganzes Dorf. Es existieren auch viele Wettgemeinschaften und Gruppen, um die Gewinnchancen zu erhöhen.

Der Hauptpreis: El Gordo

Rund 85 Prozent aller Lose verlieren, Objekt der Begierde ist der Hauptgewinn, „El Gordo“. El Gordo bedeutet auf Deutsch so viel wie „Der Dicke“ und bringt 4 Millionen Euro ein. Der Begriff El Gordo ist so bekannt, dass oftmals angenommen wird, die Lotterie an sich würde ebenfalls diesen Namen tragen, El Gordo bezeichnet aber lediglich den Hauptpreis.

Für viele Spanier ist auch die Ziehung ein echtes Highlight, das live im Fernsehen übertragen wird und gerne auch in Gemeinschaft erlebt wird. Die Ziehung dauert ungefähr 3,5 Stunden. Aus einer großen und einer kleinen Lostrommel werden Holzkugeln gezogen, die mit der gewinnenden Losnummer beschriftet sind. Die Faszination und Spannung kommt dabei auch dadurch zustande, dass der große Hauptgewinn, El Gordo, jederzeit fallen kann, also bereits nach fünf Minuten oder erst nach drei Stunden.

El Gordo de Verano: Die Sommerlotterie

Neben der traditionellen Weihnachtslotterie, die echter Bestandteil der spanischen Kultur geworden ist, gibt es auch einige Ableger. Am bekanntesten ist dabei die Sommerlotterie. Die Sommerlotterie findet immer am ersten Sonntag im Juli statt. In Anlehnung an El Gordo wird die Sommerlotterie auch „El Gordo de Verano“ oder im Ausland auch „Sommergordo“ genannt.

Das Prinzip ist ähnlich zu der Weihnachtslotterie. Jedoch liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit bei der Sommerlotterie viel höher. Ungefähr jedes dritte Los gewinnt und insgesamt werden 140 Millionen Euro an Gewinnen ausgeschüttet. Während die Lose früher nur in Spanien erworben werden konnten, ist es mittlerweile auch in Deutschland möglich, an der Sommerlotterie teilzunehmen und die Chance auf El Gordo zu wahren. Die Lose für die Sommerlotterie werden dann mit der Post nach Deutschland versendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

* Durch das Anhaken der Checkbox, erlaube ich Bienenstube.net die Speicherung meiner Daten.

*

Ich stimme zu