Ein Kaminofen für kalte Tage

Wenn man vor einigen Jahren jemanden erzählte das man gerne einen Kaminofen hätte wurde man dann doch hin und wieder mal schief angeschaut. Niemand wollte sich die Nachteile, die ein Kamin mit sich bringt, wie der Dreck und Asche wollte niemand im Haus haben, auch muss für einen Ofen das nötige Brennmaterial immer besorgt werden, was natürlich wieder Zeit kostet. Für viele hatte der Kaminofen daher an Reiz verloren.
Ich selbst fand einen Kamin gerade im Winter immer so richtig gemütlich und war ganz neidisch auf einen alten Kumpel, dessen Eltern in ihrem Haus einen Kamin hatten. Für mich stand schon damals fest, dass ich irgendwann auch einen Kamin haben möchte.
Mit dem steigen der Heizölpreise und der neusten Technik bei den Öfen hat sich das Bild von einem Kamin im eigenen Haus aber auch bei anderen Leuten wieder verändert. Der Kaminofen ist wieder voll im Trend und so war es nicht verwunderlich als sich auch unsere Nachbarn und wir von unserem Vermieter die Erlaubnis einholten, einen Kamin in der Wohnung aufstellen zu dürfen. Er fand das eine echt klasse Idee.(Wahrscheinlich fand er es aber auch gut das Es natürlich eine Wertsteigerung der Wohnung bedeutet, wenn ein Kamin eingebaut wird.­) Ich freute mich natürlich, denn mit einem Kamin kann der Winter von mir aus draußen noch so ungemütlich werden, wie er will, daheim kann man es sich dann so richtig gemütlich machen.
Unser Vermieter willigte mit der Einschränkung ein, dass hier im Haus nur geschlossene und geprüfte Öfen aufgestellt werden dürften, die vor der Inbetriebnahme durch einen Fachmann abgenommen werden müssten. Natürlich mussten auch überall Rauchmelder angebracht werden. Warum unser Hauswart das allerdings an einem Samstag um halb 8 Uhr morgens erledigen musste, weiß ich nicht.

Nach reichlicher Recherche im Internet, empfielt Hellweg  hier auf Ihrer Seite, dass zu aller erst die Voraussetzungen für einen Ofen, von einem Schornsteinfeger zu prüfen ist und welche Auflagen im jeweiligen Bundesland eingehalten werden müssen. Wir haben uns vorab schon einmal ein wenig im Onlineshop von Hellweg umgesehen. Dort haben wir uns nun für einen kleinen Stubenofen entschieden, sofern alle Voraussetzungen bei uns stimmen.

9 thoughts on “Ein Kaminofen für kalte Tage

  1. Huhu Petra,

    als wir damals gebaut haben, kam für uns ein Kaminofen nicht in Frage. Heute ärgere ich mich ein wenig darüber. Denn es ist – wie du schon sagst – wirklich sehr gemütlich, etwas ganz Besonderes und auch eine ganz andere Art von Wärme. Bei uns wäre es jetzt schwierig, nachträglich noch einen Kamin einzubauen und uns würde auch der Platz fehlen, aber toll finde ich es auch.

    Liebe Grüße – Tanja

  2. Mit unserem Haus haben wir auch einen Kaminofen gekauft. Geträumt habe ich schon lange davon. Vor allem an kalten Tage ist es richtig gemütlich und auch schön anzusehen.

  3. Meine Eltern haben sich damals den alten Kachelofen aus dem 300 Jahre alten Bauernhaus aufheben lassen, um ihn dann im neuen Haus wieder aufbauen zu lassen. Ich liebe dieses Teil heiß und innig, im Winter gibt es nichts schöneres, als sich an diese kuschelige Wärme zu schmiegen und ein Buch zu lesen! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg